Code Name: S.T.E.A.M. – Tipps für den perfekten Start

code name steam anfänger guide thumbnailAller Anfang ist schwer, denn bekanntlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Mit Code Name: S.T.E.A.M. hat nun ein neues Spiel den Nintendo 3DS erreicht, das euch ordentlich fordert und eure grauen Zellen auf Touren bringt. Taktik und Strategie werden hier großgeschrieben und das kann am Anfang schon dafür sorgen, man sich als Spieler ein wenig überfordert fühlt. Damit eurem Start in Code Name: S.T.E.A.M. nicht so schnell der Dampf ausgeht, haben wir hier eine Liste mit grundlegenden Tipps für Strategie-Neulinge!

1. Erst Planen, dann schießen

Das A und O bei Code Name: S.T.E.A.M. ist die richtige Vorbereitung und Planung eures Zugs. Anders als man es von vielen anderen Spielen gewohnt ist, habt ihr in diesem rundenbasierten Strategiespiel nur bedingt die Möglichkeit, schnell auf die Bewegungen eures Gegners zu reagieren. Sobald ihr all eure Charaktere benutzt und euren Zug beendet habt, ist der Gegner an der Reihe und kann mit seinen gesamten Einheiten vorrücken oder angreifen, eher ihr wieder an der Reihe seid. Habt ihr also einen Soldaten mit letzter Dampfkraft einen Angriff ausführen und ihn nun ohne Deckung zurück gelassen, sieht er sich unter Umständen einer ganzen Flut von gegnerischen Attacken gegenüber. Seid euch also stets eurer Entscheidungen und deren Risiken bewusst!

Weiterhin bietet euch Code Name: S.T.E.A.M. die Möglichkeit, eure Charakterbewegungen in einem gewissen Maße rückgängig zu machen. Ausgehend von eurem Startfeld könnt ihr euch für eine Dampfeinheit jeweils ein Feld weiterbewegen, geht ihr auf euer Startfeld zurück, erlangt ihr auch den Dampf zurück. Aber Vorsicht, das gilt nicht für Angriffe oder ähnliche Aktionen! Habt ihr beispielsweise einmal auf den Gegner geschossen, lässt sich dies nicht mehr rückgängig machen. Bei der Frage, welche Bewegung ihr nun ausführen wollt, könnt ihr also experimentieren. Wo ist der Schusswinkel am günstigsten? Wo kann ich nach einem Angriff noch hinter eine Deckung gehen? Könnte mein Charakter vom Feind flankiert werden? Probiert hier ruhig ein wenig aus! Allerdings solltet ihr euch dabei vor feindlichen Wache-Kontern in acht nehmen, denn diese werden ausgelöst, sobald ihr in die Schussbahn geratet.

Und ganz wichtig: Lasst euch Zeit! Code Name: S.T.E.A.M. stellt euch nur bedingt vor zeitliche Engpässe, nutzt also die Möglichkeit über eure Optionen nachzudenken. Wenn ihr die Zweifel habt, ob ihr den riskanten Angriff wagen oder doch lieber noch einen Zug in Deckung gehen solltet, raten wir euch klar zu letzterem. Ein gewisses Risiko ist in Ordnung, aber letztlich solltet ihr immer zuerst sichergehen, dass eure Teammitglieder auch nach dem Zug des Gegners noch am Leben sind.Code Name S.T.E.A.M. - Alles was du wissen musst! (14)

2. Achte auf deine Dampfreserven

Die Menge an Dampf, die eurem Helden zur Verfügung steht, bestimmt, wie weit er laufen, wie oft er angreifen oder ähnliche Aktionen ausführen kann. Dabei ist es natürlich besonders wichtig darauf zu achten, dass ihr weder Dampfreserven verschwendet, in dem ihr am Ende des Zuges noch reichlich Dampf übrig habt, noch während eures Zugs plötzlich ohne Dampf und ohne Deckung da steht. Meist ist es sinnvoll, zuerst den eigenen Charakter in Position zu bringen, den Gegner anzugreifen und dann noch genügend Dampf übrig zu haben, um sich über 1 oder zwei Felder in Deckung zu begeben.

Pro Runde erhält jeder Charakter in Code Name: S.T.E.A.M. eine gewisse Menge Dampf zurück. Sollte euer Held also zu Beginn der nächsten Runde 6 Dampf regenerieren, dann macht es Sinn, am Ende des Zuges mindestens 6 Dampf unter eurem Maximalwert zu liegen. So startet ihr im nächsten Zug wieder mit vollem Dampf und lasst den Dampf nicht ungenutzt verpuffen. Viele Charaktere können außerdem Wache-Konter nutzen und so feindliche Einheiten bei Bewegung attackieren. Eine gute Option, um den Gegner in seinen Bewegungen einzuschränken und gleichzeitig ungenutzten Dampf abzulassen.Code Name S.T.E.A.M. - Alles was du wissen musst! (9)

3. Nutze dein gesamtes Team

Wie üblich hat man natürlich auch in Code Name: S.T.E.A.M. rasch einen Charakter, der dem eigenen Spielstil am meisten zusagt, weil er etwa besonders stark, ausdauernd oder ähnliches ist. Dies sollte allerdings nicht dazu führen, dass man diesen Charakter gezielt immer für die wichtigen Aufgaben nutzt. Euer Team besteht aus vielen verschiedenen Einheiten, die alle über völlig verschiedene Fähigkeiten verfügen. Daher sind in gewissen Situationen einige Charaktere deutlich geeigneter als andere. Selbst wenn ihr Feinde gerne aus sehr weiter Entfernung ausschaltet, ist für eine Gruppe von Gegnern ein Angriff mit Flächenwirkung eventuell doch besser.

Bezieht die unterschiedlichen Fähigkeiten auch bewusst in eure Planung mit ein. Nur so könnt ihr gleichermaßen offensiv und defensiv das meiste aus eurem Team herausholen. Einzelkämpfer bekommen in Code Name: S.T.E.A.M. schnell eins auf die Mütze, denn nur gemeinsam ist die Alien-Brut zu stoppen!code name steam nintendo 3ds review screenshot 03

4. Beobachte den Gegner und lerne von ihm

Zugegeben, es ist nicht immer absolut spannend dem gegnerischen Zug zuzusehen, ohne selbst etwas machen zu können. Dennoch hat es durchaus Vorteile auch dann aufmerksam zu sein, wenn man selbst gerade nicht am Zug ist. Schnell kann eine Bewegung des Gegners übersehen werden und ein Feind taucht plötzlich in eurer Flanke auf. Gerade zu Beginn von Code Name: S.T.E.A.M. ist das aufmerksame Beobachten des Computers äußerst hilfreich, um die eigenen Strategien zu optimieren. Schaut euch gewisse Verhaltensmuster und Taktiken des Gegners ab und benutzt sie gegen ihn. Wie rückt er vor? Wann greift er an? Wie nutzt er die Karte?

Auch wenn die Computer-Gegner im Laufe des Spiels natürlich stärker werden, lernt ihr so aber nicht nur euer eigenes Spiel zu verbessern, sondern auch gegnerische Strategien frühzeitig zu erkennen, euch darauf vorzubereiten und gezielt Fallen zu stellen!Code Name S.T.E.A.M. - Alles was du wissen musst! (1)

5. Verschaff dir einen Überblick

Wissen ist Macht! Selten ist diese Weisheit so treffend, wie in Strategiespielen. Wer weiß, was der Gegner plant, wo er seine Einheiten hat und wie er ausgerüstet ist, der kann genau dort zuschlagen, wo es den Feind am meisten schmerzt. In Code Name: S.T.E.A.M. bedeutet dies, dass ihr unter Berücksichtigung einer gewissen Vorsicht, nach Möglichkeit schnell mit einem Charakter einen höher gelegenen Aussichtspunkt erreichen solltet. Wenn ihr das Spielfeld besser überblicken könnt, wisst er nicht nur ob und wann der Gegner euch erreicht, ihr könnt ihn im Idealfall sogar umgehen und den Zielbereich oder Anführer erreichen, ohne eure Truppen in unnötigen Gefechten zu schwächen.

Eine hohe Position erhöht zudem eure Effektivität, denn eure Gegner können sich weniger leicht hinter Objekten verstecken. Ebenso ist ein Gegner auf einer erhöhten Position eine gefährliche Sache, denn er kann so häufig zwischen verschiedenen Zielen wählen und schwächere Charaktere gezielt angreifen.Code Name S.T.E.A.M. - Alles was du wissen musst! (8)

6. Nimm, was du kriegen kannst

Code Name: S.T.E.A.M. beschert euch auf den allermeisten Karten immer einige Objekte, die ihr aufsammeln könnt. Seien es nun Münzen, Heil-Items oder zusätzlicher Dampf, diese Gegenstände können ein wesentlicher Schlüssel zum Sieg sein und schaden dürften sie wohl kaum. Noch besser, viele Items könnt ihr erlangen, ohne dabei Ressourcen opfern zu müssen.

Besonders bedeutend sind hier natürlich S.T.E.A.M.’s hilfreiche Hilfsmonitore oder ähnliche Items, die eure Dampfreserven füllen. So werdet ihr nämlich rasch wieder handlungsfähig und könnt zusätzliche Angriffe ausführen oder noch weiter in feindliches Territorium vordringen. Und wo wir schon bei Items sind, da wären ja noch…Code Name S.T.E.A.M. - Alles was du wissen musst! (10)

7. Upgrades – Eine Investition in die Zukunft

… die Upgrades! Im Laufe der Kampagne von Code Name: S.T.E.A.M. werdet ihr die Möglichkeit haben, eure Charaktere zu verstärken oder neue Charaktere freizuschalten. Diese Upgrades haben im Gegensatz zu temporären Verbesserungen den Vorteil, dass sie die Einheit für jede weitere Mission stärken. Das Erlangen von Upgrades in Form von Zahnrädern sollte also immer höchste Priorität haben.

Die Wahl ist hier, ob ihr eure Upgrades eher in neue Teammitglieder investiert oder eure alten Helden verbessert. Wir empfehlen euch zunächst auf letzteres zu setzen, denn die folgenden Missionen werden dadurch leichter.Code Name S.T.E.A.M. - Alles was du wissen musst! (12)

8. Nur ein totes Alien ist ein gutes Alien…

… nicht ganz! Klar, wat fott es, es fott und ein besiegter Gegner kann euch nicht mehr gefährlich werden, dennoch solltet ihr euch nicht zu sehr auf den Gedanken versteifen, immer alle Feinde zu eliminieren. In den meisten Fällen ist eure Mission nicht die vollständige Vernichtung des Feindes sondern das Erreichen einer bestimmten Zone oder das Ausschalten des gegnerischen Anführers. Da kann es schnell passieren, dass man sich in unnötige, zeit- und kräfteraubende Scharmützel verwickeln lässt, die mit dem eigentlichen Auftrag wenig zu tun haben. Behaltet euer Ziel stets im Auge und geht Risiken nur dann ein, wenn ihr euch sicher seid, dass ihr die Lage unter Kontrolle habt!Code Name S.T.E.A.M. - Alles was du wissen musst! (13)

9. Hol dir legendäre Unterstützung ins Team

Ob sich die Anschaffung eines amiibos für Code Name: S.T.E.A.M. lohnt, darüber kann man geteilter Meinung sein. Fakt aber ist: Marth, Ike, Robin und Lucina sind äußerst fähige Kämpfer, die euch im Kampf gegen die Aliens einen großen Vorteil verschaffen können. Viele ihre Fähigkeiten stärken das ganze Team und im Nahkampf sind die vier Schwertkämpfer ohnehin eine Macht. Ihr habt die Fire Emblem amiibo noch nicht? Dann lest zuerst unsere amiibo Einführung und nehmt dann an unserem Gewinnspiel teil, in dem wir alle vier verlosen!code name steam nintendo 3ds review screenshot 01

LEGO Jurassic World: Release-Termin und neuer Gameplay-Trailer Rainbow Six Siege: Release-Termin enthüllt