Diablo 3: Kommen die Online-Charakterprofile heute? Star Wars: The Old Republic: Free-to-Play im Herbst

Cosplay: Animagic 2012 – Kostümfest in Bonn

Für einen Hauch von Japan hier in Deutschland sorgte am vergangenen Wochenende die Animagic 2012. Auch wenn wir Deutschen im Ausland eher für Lederhosen, Sauerkraut oder ähnliches bekannt sind, zeigte sich doch, dass auch wir uns durchaus auf fernöstliche Verkleidungen verstehen. Die Kunst, in die Rolle eines Videospiel-, Film- oder Comic-Charakters zu schlüpfen und diesen möglichst perfekt zu imitieren, kam mit der Anime-Welle von Japan nach Deutschland und seitdem erfreut sich Cosplay wachsender Beliebtheit.

Cosplay (jap. コスプレ kosupure – dt. soviel wie “Kostümspiel”) ist eine Art der “Aktionskunst”, in der Personen durch Kostüme oder Accessoires bestimmte Charaktere repräsentieren. Ursprünglich stammt Cosplay aus dem Japanischen, fand im Zuge des Anime- und Manga-Booms der 90er Jahre allerdings auch seinen Weg in westliche Gefilde. Heute bringen wir den Begriff Cosplay zusätzlich mit Comics, Filmen und Videospielen in Verbindung.

Vom 27. – 29. Juli 2012 lockte die Animagic 2012 wieder unzählige Fans von Animes, Mangas und Videospielen in die ehemalige Hauptstadt Bonn. Darunter fanden sich natürlich auch einige Cosplayer, die sich die Chance nicht entgehen ließen, einmal in die Haut von Solid Snake, Link oder auch Lady Gaga zu schlüpfen. Das Besondere an der Convention, auch die jährliche deutsche Meisterschaft im Cosplay, die DCM, gastierte auf der Animagic 2012. Die Spitze der deutschen Cosplay-Szene war also vereint und zeigte, was in Sachen Kostüme, Performance und Ideenreichtum alles möglich ist. In unserer Galerie findet ihr die ersten Impressionen des Kostümfests in Bonn, mit  einigen Highlights des Fan-Cosplays.

Quelle: animexx & nerdbash