Fallout 4: Fallout 4 VR ist immer noch in Entwicklung

Fallout 4 Fallout 4 VR ist immernoch in Entwicklung

Fallout 4 VR soll das komplette Fallout Erlebnis in Virtual Reality bieten.

Virtual Reality ist auf dem Vormarsch. Nachdem Sony mit PlayStation VR vor kurzem in den Markt eingestiegen ist, kommen allmählich vollwertige Virtual Reality Titel heraus. Und auch Bethesda will in das Geschäft einsteigen. Auf der E3 2016 kündigte der Entwickler eine VR Version des Beliebten Rollenspiels Fallout 4 an. Nun gibt es neue Details zu der Entwicklung des Projekts. In einem Interview auf der Website Glixel versichert Todd Howard, ein Entwickler von Bethesda, dass man immer noch an Fallout 4 VR arbeiten würde.

Todd Howard spricht über die Entwicklung von Fallout 4 VR

Todd Howard, der unter anderem für die Entwicklung von der Elder Scrolls Reihe zuständig ist, erklärt dass Bethesda VR ausprobieren wolle und gucken will wohin es führt. Während die Spielbare Demo der VR Version des Spiels, auf der E3 2016, noch ziemlich limitiert war, soll das vollständige Spiel alles beinhalten was Fallout 4 zu bieten hat.

Das ist das Versprechen, welches VR macht, das Eintauchen in eine große virtuelle Welt. Allein die Tatsache, dass wenn man das Headset aufsetzt, in der Welt von Fallout ist und hingehen kann wohin man will, ist so cool wie man es sich nur erträumen kann.

In dem Interview sagt Todd weiter, dass man nicht besorgt sei wie häufig sich Fallout 4 VR letztendlich verkauft. Man wolle auf jeden Fall sicher gehen, dass Fallout 4 VR ein einzigartiges Erlebnis bietet.

Der Release von Fallout 4 VR ist für den Juni 2017 geplant. Angesichts der Aussagen des Interviews, wäre es jedoch durchaus wahrscheinlich, dass sich der Termin noch einmal verschiebt. Bislang ist zunächst nur ein Release für die HTC Vive geplant.

 

League of Legends - Champion-Enthüllung: Camille Final Fantasy XV: Umfangreicher Trailer stellt das Spiel vor