PUBG: Eigener Steam Rekord gebrochen

PlayerUnknowns Battleground: Mikrotransaktion führen zu vernichtenden Reviews

PUBG feiert auch weiterhin massenweise Erfolge und zieht regelmäßig tausende Spieler in seinen Bann. Erst kürzlich konnte es die meisten gleichzeitigen Spieler auf Steam verbuchen und etablierte Größen vom Thron schieben. Nun hat der Battle Royale Shooter die Messlatte erneut ein Stück weiter nach oben gelegt.

PUBG bleibt ungebremst

PlayerUnknown’s Battlegrounds verkauft sich wie geschnitten Brot und ist wohl das größte Phänomen des Jahres. Mitte September hat der erfolgreiche Shooter bereits einen Meilenstein erreicht un konnte Dota 2 vom Thron schmeißen. Letzteres konnte einen Rekord von 1,3 Millionen gleichzeitigen Spielern aufweisen. Am Wochenende wurde nun ein neuer Höchstwert erreicht: Insgesamt waren über 1,5 Millionen Steam Nutzer gleichzeitig im Spiel und haben um das schmackhafte Chicken Dinner gekämpft. Die genaue Zahl der Spieler betrug 1.523,179. Ein sehr beachtlicher Wert. Damit überholt PUBG unter anderen auch Counter Strike Global Offensive (850.485 Spieler), Fallout 4 (471.955 Spieler) oder GTA 5 (360.761 Spieler). Laut Entwickler bluehole sind die Zahlen im Vergleich mit der Verkaufszahl sehr hoch. Man kann wohl auch davon ausgehen, dass der Bekanntheitsgrad von PlayerUnknown’s Battlegrounds wohl auch in der Zukunft wachsen wird.

Kingdom Come Deliverance: Viele Wege führen zum Sieg - Gameplay Video Tokyo Game Show: Diese Spiele haben abgeräumt
Comments