Watch Dogs: GTA-5-Konkurrent räumt Game Critics Awards ab Diablo 3: Erneute Login-Probleme, Fehler 3006

Vorschau: Game & Wario (Wii U)

Hinter der titelgebenden Wortkreation dieses Spiels für Nintendos Wii U stecken zwei Marken: Auf der einen Seite die „Game & Watch“-Spiele, auf der anderen Seite die Titel der Wario-Ware-Serie. Erstere sind die Quasivorgänger des GameBoys, bei denen jedes Spiel noch auf einem eigenen kleinen Handheld ausgeliefert wurde, letzteres frenetische Minispielsammlung, in der jede Disziplin nicht mehr als Sekunden eurer Zeit in Anspruch nimmt. Game & Wario stellt ebenfalls eine Minispielsammlung dar, kann sich allerdings nicht so recht entscheiden, ob es jetzt überspitztes Japano-Futter, oder doch lieber seichte Unterhaltung sein möchte.

Vier der letztendlich zehn spielbaren Minispiele konnten wir uns genauer anschauen und geben euch im Folgenden einen kurzen Überblick. Ebenso wie bei unserer Vorschau zu NintendoLand geben wir euch auch hier eine kurze Einschätzung, wie sehr sich die einzelnen Spiele Casual- respektive Coregamer eignet.

game-&-wario-arrow-screenshotArrow

Bei Arrow geht es, wer hätte das gedacht, um Pfeile. Um genau zu sein, Pfeile, die auf Gegner geschossen werden wollen. Das Ganze bewerkstelligen wir über das vertikal gehaltene Wii U Gamepad, auf dem wir Warios Bart wie eine Bogensehne spannen und nach loslassen einen Pfeil Richtung Gegner schleudern. Diese versuchen an den unteren Rand des Fernsehbildschirms vorzustoßen und müssen von uns natürlich daran gehindert werden. Sind wir dabei erfolgreich, zieht die Herausforderung stetig an, bis wir uns sogar einem Endboss gegenübersehen. Aus technischer Sicht betrachtet, funktioniert das Spiel recht gut, auch wenn Coregamern nach einiger Zeit bereits die Motivation für weitere Bogenschüsse fehlt. Als kurzgehaltenes Minispiel hätte es hervorragend funktioniert, auf lange Sicht geht dem Spielprinzip aber die Puste aus. Weniger wäre in diesem Fall mehr gewesen.

Casual: Gut / Core: Grottig!

game-&-wario-ski-screenshot

Ski

Über das vertikal gehaltene Wii U Gamepad lenken wir die Geschicke eines Skifahrers. Per Neigung des Pads ziehen wir Kurven und bugsieren ihn so auf der Jagd nach möglichst schnellen Rundenzeiten über die Piste. Wagen wir einen zweiten Versuch, sehen wir den Schatten unserer zuvor eingefahrenen Zeit, was das Verbessern unserer Laufzeiten noch spannender macht. Das Bildschirmgeschehen ist dabei dank Cel-Shading-Optik nett inszeniert, auch wenn wir während des Spielens kaum von unserem Wii U Gamepad aufschauen können. Da das Spielprinzip sehr eingängig ist, zeigen sich auch Gelegenheitsspieler schnell zu Bestzeiten aufgefordert.

Casual: Gut / Core: Gut

game-&-wario-shutterscreenshot

Shutter

Wir schlüpfen in die Rolle eines Fotografen und müssen gemäß Steckbrief bestimmte Personen ablichten. Die tauchen in der Menschenmasse auf dem Bildschirm auf, so das Aufmerksamkeit und Geduld gefordert sind, bis wir den Gesuchten auch wirklich auf Bild gebannt haben. Das Foto schießen wir direkt über den auf den Fernsehbildschirm gerichteten Bildschirm des Wii U Gamepads. Je nachdem, wie gut das Gesicht der gesuchten Person getroffen ist, gibt es unterschiedliche Punkte. Auch hier funktioniert von technischer Seite aus alles reibungslos und der zweite Bildschirm wird anständig ausgenutzt. Doch leider wirkt das Spielprinzip auf Dauer ein wenig zu trocken und wenig spannend. Shutter ist ein nettes Wimmelbildspiel, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Casual: Grottig! / Core: Grottig!

game-&-wario-fruit-screenshot

Fruit

Ein Früchtedieb ist in der Stadt unterwegs! Ein Spieler am Wii U Gamepad darf sich, vom Geschehen auf dem Fernsehbildschirm losgelöst, einen Räuber auswählen, mit dem er folglich Äpfel stehlen will. Bis zu drei Spieler dürfen nun dem Geschehen auf dem Fernsehschirm folgen und danach unter einigen verdächtigen die diebische Spielfigur wählen. Wer richtig liegt, gewinnt. Das Gewusel auf dem Bildschirm ist enorm, weshalb verschärfte Aufmerksamkeit vonnöten ist, um später die richtige Person bestimmen zu können. Eine nette Sache, dass sich gleich 4 Spieler auf diese Art und Weise beschäftigen können, doch aufgrund der Passivität der anderen 3 Spieler eignet sich „Fruit“ kurzzeitig allerhöchstens für Gelegenheitsspieler.

Casual: Gut / Core: Grottig!