Vorschau: Pikmin 3 (Wii U)

Die größte Überraschung der Pressekonferenz von Nintendo im Rahmen der E3 2012 darf sich mit Bestimmtheit Pikmin 3 nennen. Zwar wurde im Vorfeld bereits stark spekuliert, das ein Nachfolger zu den beiden Gamecube-Strategietiteln in Entwicklung sei, aber als Serienerfinder Shigeru Miyamoto höchst selbst den neuen Teil vorstellte, war die Freude unter den Fans enorm. Das neue Wii U Gamepad birgt mit seinem Touchpad doch sicherlich enormes Potential für ein Strategiespiel wie Pikmin 3? Leider aber blieb der zusätzliche Bildschirm während unseres Anspielens nicht vielmehr als schmückendes Beiwerk …

Dirigent mit WiiMote und Nunchuk

Pikmin 3 Screenshot 01Spielern, denen einer der vorangegangenen Titel bekannt ist, brauchen auch für Teil 3 kaum eine Einweisung: Viel geändert hat sich dem ersten Anschein nach nicht. Per WiiMote und Nunchuck steuern wir unsere kleinen Pikmin, teilen sie verschiedenen Aufgaben zu oder führen sie direkt in den Kampf mit gefährlichen Käfern oder schleimigen Blobs. In unserem Fall spielten wir eine kurze Mission auf Zeit, wobei wir möglichst viele Punkte sammeln sollten. Durch geschicktes Management unserer kleinwüchsigen „Truppen“ können wir dabei, trotz Zeitbegrenzung, einiges anstellen. Wände einreißen, besiegte Feinde und allerlei Obst zum Punktegewinn zurück zum Landeplatz transportieren lassen oder Brücken bauen. Dabei führen wir die meisten Aktionen per einfachem Tastendruck aus – simpler geht es kaum, was dazu beiträgt, dass das Spielprinzip schnell verstanden ist.

Die Steuerung per WiiMote und Nunchuk funktioniert hierbei tadellos, gerade das Zusammenrufen der Einheiten und das gezielte Zuteilen von Aufgaben ist so ein Klacks. Doch wo ist unser Wii U Gamepad? Das fristet sein Dasein als schnöde Landkarte auf einem Sockel neben der Konsole. Zurzeit ist die Touchscreen-Steuerung nicht implementiert, so sagt man uns. Später soll es aber möglich sein, über einfaches Tippen auf der Landkarte an die gewünschte Stelle in dem Areal zu springen. Aber die Ernüchterung bleibt leider bestehen: Wenn hier schon eine Konsole mit revolutionärem Touchpad-Controller entwickelt wird, und die kommenden Spiele auf diese Eingabemethode optimiert sein sollen, warum implementiert man dann vorrangig die alten Steuerungsmethoden? Wie sich die letztendliche Handhabung anfühlen wird, ist zurzeit also noch eine Sache unserer Vorstellungskraft.

Knuffige Augenweide

Pikmin 3 Screenshot 02Aber auch wenn Steuerungstechnisch das Ganze gut und gerne auf Nintendos Wii hätte stattfinden können, so merken wir doch anhand der optischen Brillanz, dass es sich hier um Nintendos neue Generation von Konsole handelt. Zwar wirkt alles Serientypisch recht knuffig und die Charaktere und Monster sind allesamt wenig detailreich, doch gerade was die Areale angeht, können knackscharfe Texturen und optische Spielereien überzeugen. Ich würde noch nicht so weit gehen, dass gezeigte in die Next-Gen-Schublade zu stecken, doch ist Pikmin 3 zurzeit sicherlich das optisch auffälligste Spiel im Nintendo-Wii-U-Line-Up.

PlayStation 4 / Xbox 720: Crystal Dynamics äußert sich zu Next-Gen-Projekt Diablo 3: Patch 1.03a heute Nacht online