Borderlands 2: Release-fertig! Gold-Status erreicht PlayStation Vita: Verkaufszahlen von 2,2 Millionen Einheiten

Vorschau: Puppeteer

Passend zur gamescom 2012 enthüllte Sony Japan Studios zwei neue, natürlich PS3-exklusive Titel, die in naher Zukunft erscheinen sollen. Kurz darauf hatten wir die Möglichkeit, einer ausführlichen Gameplay-Präsentation beizuwohnen, weshalb wir euch im Folgenden unsere ersten Eindrücke zum Puppentheater im Jump’n’Run-Gewand, Puppeteer, präsentieren wollen.

Saubere Vorstellung

vorschau puppeteer gamescom 2012 ps3 screenshot 01Ein roter Vorhang und ein Schriftzug der den Titel „Puppeteer“ trägt. Das ist alles was wir anfangs zu Gesicht bekommen, während uns die grundlegenden Ideen hinter der Entwicklung des Spiels erläutert werden. Selbst Hand anlegen durften wir beim Spiel zwar nicht, aber wir waren sehr dankbar, dass wir von einer langweiligen Präsentation im PowerPoint-Stil verschont wurden und uns stattdessen eine umfangreiche Gameplay-Demo gezeigt wurde. Wichtig war es den Machern vor allen Dingen, ein Spiel zu erschaffen, bei dem die Spieler ihre Fantasie benutzen müssen, ein Spiel, das zu überraschen weiß, indem es seine Umgebung verändern kann. Genau hier liegt auch der Grund für den Schauplatz eines Theaters, auf dessen Bühne Puppeteer spielt.

Maßgebend für die Stimmung und die Handlung sind also auch hier, wie im echten Leben, die Akteure und der Bühnenaufbau. Die Kamera ist, wie die Sicht eines Zuschauers, statisch. Erreicht eure Spielfigur also das Ende des Bühnenbildes, verschwindet dieses und die nächste Ebene tritt sozusagen in den Vordergrund. Das ist nicht nur übersichtlich, sondern lässt dank der bis zu 140 dynamisch berechneten Lichter auch ein echtes Feeling von Theater aufkommen.

Kurios und sonderbar

vorschau puppeteer gamescom 2012 ps3 screenshot 02Tim Burton ist selbst den Entwicklern bei Japan Studios ein Begriff, wenn es um absolut verrückte Stories und Settings geht. Genau hier haben sie nämlich bei der Entwicklung von Puppeteer nach Inspiration gesucht. Mit Erfolg möchte man meinen, denn die Geschichte ist wirklich etwas, das wir so noch nicht gesehen habe. Dennoch passt es perfekt auf die Bühne. Grob gesagt geht es darum, dass Kinder in Puppen verwandelt werden um Schloss Grizzlestein zu beschützen. Unser junger Charakter landet jedoch schon bald vor dem herrschenden Mond-Bär-König, wird seines Kopfes entledigt, und landet im Kerker. Beim Thema Kopflosigkeit sind wir dann wohl auch am zentralen Spielelement von Puppeteer angelangt, das in seiner Gesamtheit an Little Big Planet erinnert. Auf eurer Reise werdet ihr verschiedene Köpfe zum Sammeln finden. Deren besondere Fähigkeiten helfen euch beim Vorankommen, weswegen ihr sie nicht verlieren solltet. Ohne Kopf droht nämlich das Game Over und ihr müsst den letzten Kontrollpunkt neustarten.

Während ihr den Puppenjungen mit dem linken Stick steuert, könnt ihr mit dem rechten Stick einen zweiten Charakter dirigieren. Hierbei handelt es sich um eine schwebende Geisterkatze, die Objekte untersuchen und Schalter oder ähnliches aktivieren kann. Nur der geschickte Einsatz beider Charaktere und der verschiedenen, jederzeit austauschbaren Köpfe, ermöglicht ein Weiterkommen oder den Zutritt zu versteckten Bonusleveln.

Was nicht gesagt wurde

vorschau puppeteer gamescom 2012 ps3 screenshot 04Vorneweg: Der Release des Spiels, das sich seit nun fast 3 Jahren in Entwicklung befindet, plant das Studio für das Jar 2013. Bis dahin gilt es noch viel Arbeit zu leisten. Auch wenn das Spiel bereits in diesem frühen Stadium einen guten Eindruck auf uns gemacht hat. Man hat uns sogar verraten, dass es eventuell eines der wenigen Spiele werden soll, das mit nativen 1080p über eure Bildschirme flimmert. Auch die Spielzeit soll einem Retail-Titel würdig sein, weshalb wir wohl mit mindestens 6 Stunden rechnen können.

Fragen in Richtung Koop-Modus oder Level-Editor wurden zum Zeitpunkt der Präsentation abgeblockt – man solle sich in diesem Bezug noch ein wenig Gedulden, ehe es klar Äußerungen gibt. Verständlich, dass die Entwickler noch nicht zu viel verraten wollen. Aber sowohl ein kooperativer Modus als auch die Möglichkeit selber Level zu erstellen, machten bereits aus Little Big Planet eine erfolgreiche Marke und würden unserer Meinung nach ausgezeichnet zu Puppeteer passen.

Offizielle Seite zum Spiel: Blog.de.PlayStation.com