Vorschau: Army of Two – The Devil’s Cartel

Freunde guter Coop-Spiele dürften sich über EAs plötzliche Ankündigung gefreut haben – die Rede ist von Army of Two: The Devil’s Cartel. Nachdem auf der EA Pressekonferenz ein erster Trailer zum Spiel gezeigt wurde, hatten wir hinter den Kulissen die Möglichkeit den Titel im Coop-Modus anzuspielen.

Auf ins Gefecht

Ein kleiner dunkler Raum, zwei Monitore, zwei Headsets und los geht das Geballer. In gewohnter AoT-Manier wird hinter Wänden und Kisten Deckung gesucht, um von dort aus die Gegner mit dem virtuellen Blei vollzupumpen. Kenner der Vorgänger werden sich direkt heimisch fühlen, denn wirklich neu fühlt sich das Gameplay zunächst nicht an. Wie gehabt kämpft man sich mit der ein oder anderen taktischen Absprache durch diverse Areale. EA verspricht aber eine verbesserte KI, die euch auf kurz oder lang aus der Deckung zwingt.

Army of Two: The Devil's CartelDer freundliche EA Mitarbeiter wies uns aber schnell auf die eine besondere Neuerung im Spiel hin, das sogenannte Overkill-Feature. Um dieses zu aktivieren ist es zunächst einmal notwendig eine Leiste am oberen Bildschirmrand zu füllen. Während das in Burnout mittels Drifts und Sprünge geschieht, ist es bei Army of Two: The Devil’s Cartel nötig die Gegner schnell und sauber auszuschalten. Kopfschüsse füllen die Anzeige beispielsweise schneller als Gliedmaßen-Treffer. Ist die Leiste gefüllt, kann auf Knopfdruck in den Overkill-Modus gewechselt werden.

Bis die Rohre glühen

Während ohne diesen die Wände und Gegenstände im Kugelhagel eher leichten Schaden nehmen, wird im Overkill-Modus alles – aber auch wirklich alles – in seine Einzelteile zerlegt. Wie im Blutrausch könnt ihr die Deckung verlassen und einen Raum voller Gegner in Sekunden säubern. Das ist dank der Frostbite-2-Engine zwar sehr schön anzusehen, jedoch ein extremer Bruch im sonst taktisch dominierten Gameplay. Da sich die Overkill-Leiste auch sehr schnell füllt (und das je Spieler), könnte dies dem Titel im Gesamtbild schaden.

Army of Two: The Devil's CartelDoch haben die Entwickler, übrigens bekannt durch den Horror-Schocker Dead Space, auch alt bewährtes ins Spiel einfließen lassen. Interaktive Aktion Sequenzen sollen zu jeder Zeit an den Controller fesseln. Am Ende der anspielbaren Demo rettet euch euer Partner in letzter Sekunde vor einem Absturz, gleichzeitig müsst ihr aber den Piloten eines herannahenden Helikopters ausschalten. Im Folgenden Video seht ihr einen Teil dieser Sequenz.

[youtube AWDibAS2a6M]

 

Vorschau: Crysis 3 Vorschau: SimCity