FIFA 13: Das Coverstar Line-Up Vorschau: Skylanders Giants

Vorschau: Deadpool

Einer der wohl hierzulande eher weniger beachteten Figuren der Marvel Comics dürfte ohne Frage Deadpool sein. Ein Antiheld mit psychischen Störungen, der zudem eine bemerkenswerte Eigenheit aufweist: Er weiß dass er nur eine Comicfigur, bzw. im Falle des neuen Videospiels nur ein Charakter aus diesem ist.Hinzu kommt, dass im Verlaufe des Spiels auch unverhohlen darauf aufmerksam macht; dazu aber später mehr. Auf der gamescom 2012 wurden wir von High Moon Studios eingeladen und in diesem Rahmen wurde das Spiel dieses verqueren Charakters einmal näher präsentiert. Was es über Deadpool zu wissen gibt verraten wir euch im Folgenden!

Gestatten: Deadpool ist mein Name

DeadpoolZu verstehen wer Deadpool ist, ist nicht ganz so einfach, da er sich von den üblichen Marvel Charakteren recht stark abhebt. Hinzu kommt, dass aufgrund seiner mental-gestörten Situation nicht mal er selbst weiß wer er in Wirklichkeit ist – er verfügt über keine Erinnerungen über seine Vergangenheit. Im Rahmen des Weapon-X Experiments wurde er mit übermenschlichen Kräften ausgestattet, die ihn zu dem machen was er ist. Zu diesen gehören auch die Regenerationsfähigkeiten, die er vom Wolverine erhalten hat. Als Nebenwirkung wurde er allerdings wahnsinnig. Sein Leben selbst führt er zudem als Assassin und Söldner und mag besonders drei Dinge besonders gern: Boobies, sich über andere lustig machen und ….. BOOBIES!

Eine ganz besondere Eigenschaft unseres Antihelden ist jene, dass ihm bewusst ist, dass er nur ein Videospielcharakter ist. Hier rauf macht er im Verlauf des Spiels auch immer wieder aufmerksam. Unterbricht der Spieler so beispielsweise das Polieren des Gesichts eines Gegners, während Deadpool diesen im Würgegriff hat, so macht unsere dramatis personae darauf aufmerksam welchen Button wir zu drücken haben. Aber auch die Dialoge, die zudem sehr zahlreich sind und die wir ständig während gesamten Spiels zu hören bekommen, sind äußerst unterhaltend und humoristischer Natur. Der Witz ist auch wohl das stärkste Attribut, mit dem das Spiel zu punkten weiß. So macht er sich über alles mögliche lustig, aber ganz besonders über andere Superhelden. Lacher sind jedenfalls garantiert.

Das Gameplay

Im Verlauf des SpiDeadpoolels erhaltet ihr Zugriff auf die verschiedensten Waffen. Von Nah- bis Fernkampf ist alles mit dabei. Sogar ungewöhnlichere Waffen, wie gigantische Raketenwerfer oder stationäre Geschütze dürfen natürlich nicht fehlen. Ebeneso präsentiert uns High Moon Studios mit Platforming, als auch mit diversen Puzzle Elementen um das Spiel abwechslungsreich zu halten. Allerdings muss man auch sagen, dass das Spiel technisch gesehen nicht State of the Art ist und hier doch einige Defizite aufweist. Auch spielerisch beweist es mehr durch stumpfe Hack’n Slay Action. In der von uns gesehenen Demo lief Deadpool so durch einen Wolkenkratzer und hat mit Schwertern und Hämmern ausgerüstet einen Gegner nach den anderen in den Boden gestampft. Zwar haben wir auch einen Mini-Boss gesehen, aber auch der Kampf war nicht allzu fordernd. Daran kann auch das attraktive Combosystem nur wenig ändern. Aber allein wegen den skurrilen Sprüchen und den immer wieder witzigen Einlagen Deadpools blieb es dennoch unterhaltsam und da der Einblick doch nur ein geringer Teil des Spielgeschehens gewesen ist, sollten wir erst mal auf das Endprodukt warten um uns eine endgültige Meinung zu bilden.