Wii U: Nintendo eShop soll lukrativer werden iPhone 5: iOS 6 ermöglicht Facetime über Mobilfunknetz

Vorschau: Ni No Kuni – gamescom 2012

Level 5 sind als Entwickler mit ihren Spielen vor allem stark auf den japanischen Markt fokussiert. Oft dauert es mehrere Jahre bis Spiele, wenn überhaupt ihren Weg nach Europa finden. Eine Tatsache die auf Grund der Erfolge der Layton-Serie doch verwundert, denn schließlich sprechen die positiven Verkaufszahlen in hiesigen Gefilden für sich. Nun findet mit knapp 2 Jahren Verspätung auch Ni No Kuni: Der Fluch der Weißen Königin seinen Weg zu uns nach Europa und verspricht eines der wohl besten JRPG’s aller Zeiten zu werden.

Atmosphärisch

vorschau ni no kuni gamescom 2012 ps3 screenshot 01Die große Innovation gibt es bei Ni No Kuni zwar nicht, aber viele kleine Highlights und die Verbindung von Spielprinzipien aus vielen bekannten Serien machen das Spiel zu etwas Besonderem. Zur Geschichte konnten wir beim Anspielen auf der gamescom 2012 nicht allzu viel in Erfahrung bringen, außer dass der Hauptcharakter, ein Kind wohlgemerkt, sich auf eine gefährliche Reise begibt um seine Mutter zu retten. In den Weg stellt sich ihm dabei ein gruseliger Gesell namens Shadar, der im Auftrag der Königin den Rettungsversuch mit allen Mitteln unterbinden und den Jungen aufhalten soll.

Selbst die recht kurzen Einblicke die wir in Story und Atmosphäre des Spiels bekamen haben uns schon beeindruckt, was nicht zuletzt am tollen Anime Grafikstil liegt. Verantwortlich hierfür zeigen sich die Ghibli-Studios, die mit Filmen wie zum Beispiel „Shihiro‘s Reise ins Zauberland“ bereits oft genug ihr Talent unter Beweis gestellt haben. Auch die musikalische Untermalung wirkt perfekt auf die Geschichte abgestimmt und rundet die Atmosphäre um das Spiel ab.

Von allem etwas

vorschau ni no kuni gamescom 2012 ps3 screenshot 05Gameplay-technisch erfindet Ni No Kuni das Rad nicht neu, sondern sucht sich seine Bausteine aus einem wilden Mix verschiedener anderer Spiele zusammen. Die Oberwelt dessen optischer Aufbau, erinnert stark an den PS3-Titel Golden Sun, wohingegen die Monster, die offen auf der Karte herum laufen, samt der Animation zu Beginn eines Kampfes an Final Fantasy 13 erinnern. Und Bossgegner werden gar wie in der Zelda-Serie mit Cutscenes und Namenseinblendungen vorgestellt.

Das Kampfsystem beinhaltet zusätzlich einige Elemente von Pokemon. Während ihr ansonsten die Kontrolle über den jungen Hauptcharakter oder ein anderes menschliches Mitglied eurer Partie habt kommen in den Kämpfen wahlweise auch eure Monster zum Einsatz. Je drei solche Begleiter kann ein menschlicher Charakter aktiv im Kampf zur Auswahl haben. Ihr könnt und müsst dabei teilweise sogar während des Kampfes zwischen den aktiv kontrollierten Monstern wechseln, könnt aber auch die Menschen in den Kampf schicken. Jedes Individuum hat dabei sein eigenes Repertoire an offensiven und defensiven Techniken. Einige davon verbrauchen auch Punkte der gemeinsamen Mana-Leiste, die sich durch Kaffee und ähnliche Items wieder auffüllen lässt.

Taktisch gibt es also dank der vielen Charaktere die ihr im Kampf steuern und der vielen Monster die ihr sammeln könnt einige unterschiedliche Möglichkeiten. Worauf ihr dennoch immer achten solltet ist eure eigene HP-Leiste. Geht diese bei dem Charakter, den ihr gerade kontrolliert auf Null ist der Kampf verloren, ähnlich wie es auch bei Final Fantasy 13 der Fall ist.

Rest vom Fest

vorschau ni no kuni gamescom 2012 ps3 screenshot 04Wie es scheint wird es einiges zu tun geben in der bunten, stilvollen Welt von Ni No Kuni. Monster können nicht nur gesammelt und im Kampf eingesetzt werden, sie steigen mit der Zeit auch im Level auf, gewinnen an Stärke und erlernen neue Fähigkeiten. Auch auf menschlicher Seite wird es ein breites Fach an unterschiedlichsten Charakteren geben, auf die ihr während eurer Reise treffen werdet.

Emotional werden hierbei so ziemlich alle Bereiche abgedeckt und dank der bereits erwähnten Ghibli Studios geschieht dies auf einem deutlich glaubhafteren Weg als bei vielen anderen Spielen. Trotz der gestreuten, humorvollen Einlagen von dem Begleiter des Jungen, einem Stofftier mit Lampe in der Nase das zum Leben erweckt ist, geht die Trauer und Hoffnung des Jungen der nach seiner Mutter sucht niemals unter. So werdet ihr auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen, eine Fahrt aus der wir gar nicht mehr aussteigen wollten.