Vorschau: SimCity

Einmal selber Bürgermeister spielen und ganze Städte aus dem Boden stampfen? Mit SimCity ist dies kein Problem. Zugegeben, die Idee ist nicht neu, und die Serie selbst gibt es auch schon seit nunmehr 20 Jahren – dies scheint Entwickler Maxis zumindest nicht daran zu hindern einen neuen Ableger herausbringen zu wollen. Man verspricht uns zahlreiche neue Features, eine buchstäblich riesige Onlinewelt, doch kann dies auch überzeugen? Wir haben SimCity für euch auf der GamesCom angespielt und den Entwicklern den Bauch löchrig gefragt. Erfahrt im Folgenden was wir herausgefunden haben.

Willkommen im Planungsbüro

SimCityAuch wenn die Version, dir wir anspielen durften, nur eine Alpha war, so konnten wir uns doch einen ersten groben Einblick vom Spielgeschehen machen. Auch hier verfügt ihr wieder über eine Bauleiste, und könnt zwischen all den verschiedenen Bautypen auswählen. Die drei primären Typen sind Wohn-, Gewerbe- und Industriegebiete. Alle sind voneinander abhängig, schließlich muss der treue Bürger nicht nur sein Haus beziehen, sondern auch arbeiten und seinen Bedürfnissen nachgehen. Selbstredend ist es auch nicht ratsam die Chemiefabrik direkt neben Schulzes Gemüsegarten hinzupflastern – ein bisschen gesunder Menschenverstand ist also schon nötig. Kommen dann noch die zahlreichen öffentlichen Einrichtungen, Parks und sonstige Konstrukte hinzu, wird das Planen erst richtig kompliziert. Wunderschön ist übrigens die Möglichkeit Straßen nicht nur in schnurstraksen Linien in die Landschaft zu pflastern, sondern diese auch per Hand in die gewünschte Bahn zu lenken. So können wunderschöne Siedlungen errichtet werden.

Die Zuweisung von Baugebieten und die Errichtung von Schulen, Sicherheit und unter anderen Müllplätzen ist allerdings nur die eine Seite der Medaille. Auch gibt es noch die vertikale Beobachtungsmöglichkeit für die eigene Stadt. So können her Wasserreserven, Umweltverschmutzungen, Stromnetze und andere Dinge ersehen werden. Aufgrund der frühen Alphaphase und des daher sehr begrenzten Baumenüs konnten wir allerdings diese Menüs nur Oberflächlich betrachten, und daher keine großartigen Veränderungen ausprobieren.

Die Stadt in der Welt

SimCityEin ganz besonderes Augenmerk hat Maxis bei SimCity im Übrigen auf die Online Funktionalität gesetzt. So ist auch hier nun eine Freundesliste verfügbar, wo ihr jederzeit sehen könnt, was jeder einzelne eurer Kontakte gerade macht. Auch können diese Städte von euch besucht werden, wobei eine Interaktion oder gar Sabotage entfällt. Ihr seid sozusagen einfach nur ein Tourist dieser Städte. Viel interessanter hingegen ist das Feature Sim World, denn eure Stadt ist nur eine in der gesamten großen Welt der Sims. Städte die nahe an der eurigen liegen werden zu einer Region zusammengefügt und so ist geplant sogar Aufgaben an die unterschiedlichen Regionen zu stellen. Beispielsweise das Ziel eine Millionen Einwohner in eure Städte zu ziehen. Hier entsteht als ein Wettkampf zwischen den Regionen der gesamten Welt der Sims.

Ebenso wurde dem Spiel ein Ressourcenmarkt hinzugefügt. Unterschiedliche Rohstoffe wie beispielsweise Öl werden auf diesen zu unterschiedlichen Preisen gehandelt, die sich je nach Veränderung der Industrie in eurer Region ebenfalls anpassen. Die Rohstoffvorkommen können im Übrigen auch innerhalb einer Region, von Stadt zu Stadt, sicht stark unterscheiden, sodass ein Teil der Spieler den Ölmarkt kontrollieren können.

SimCityEs ist zudem auch möglich die eigene Stadt nach einer Thematik zu erschaffen. Soll es eine stark von der Industrie geprägte City werden, oder doch lieber ein zweites Las Vegas. Die Möglichkeiten sind riesig.

Vorschau: Army of Two - The Devil's Cartel Vorschau: Rocksmith