Visceral Games: EA schließt das Dead Space Studio

Bisheriges Konzept wird verworfen

Seit bereits 4 Jahren besitzt Electronic Arts die Exklusivrechte für Star-Wars Videospiele. Bis heute arbeiteten die Entwickler von Visceral Games an einem, bis heute nicht definierten Spiel in dem beliebten Universum der Sternenkriege. Von der, unter Führung der Uncharted-Schöpferin Amy Henning entwickelten Story, hat man bisher bis auf einen winzigen Ausschnitt auf der E3 2016 nichts gesehen.

In Zukunft wird sich daran auch nichts ändern, denn das Spiel wird in der bisher entwickelten Form nie erscheinen. Dies wurde von Patrick Söderlund, dem Chef von EA Worlwide Studios nun auf der offiziellen Website bekanntgegeben. Demzufolge sollen massive Änderungen an dem bisherigen Konzept vorgenommen werden.

Visceral Studios war einmal

„Unser Visceral Studio hat ein Action-Adventure im Star-Wars-Universum entwickelt. In seiner derzeitigen Form sollte es ein story-basiertes, lineares Adventure-Spiel werden. Während des Entwicklungsprozesses haben wir das Spielkonzept mit Spielern getestet, auf Feedback gehört, was und wie sie spielen wollen, und grundlegende Veränderungen im Markt beobachtet. Es ist klar geworden, dass wir das Design verändern müssen, um ein Erlebnis zu liefern, zu dem Spieler zurückkehren und es für eine lange Zeit genießen können. Wir werden die beeindruckende Optik, die Glaubwürdigkeit des Star-Wars-Universums, beibehalten und uns darauf konzentrieren eine Star-Wars-Geschichte zum Leben zu erwecken. Wichtiger werden wir das Spiel in ein breiteres Erlebnis verwandeln, dass mehr Abwechslung und Spielertätigkeiten bietet und die Möglichkeiten unserer Frostbite-Engine ausnutzt“,

Diese Aussage von Söderlund lässt einen davon ausgehen, dass das bisher angedachte Singeplayer-Spiel im Uncharted-Stil Geschichte ist. So wird auch dieses Projekt auf, die bei EA aktuell hoch im Kurs stehende, „Spiele als Service“-Strategie umgestellt. Die leidtragenden in diesem Fall sind die Entwickler von Visceral Games. Demnach werden die Studios aktuell zurückgefahren und bald geschlossen. Die Arbeit für das Star Wars Spiel werden auf verschiedene EA Worldwide Studios übertragen. Diese werden unter der Leitung von EA Vancouver das neue Projekt in Angriff nehmen. Die Mitarbeiter von Visceral sollen weitestgehend übernommen werden und der Release des Spiels wird nun verschoben. Der bisher geplante Release Anfang 2019 wurde auf ein bisher unbekanntes Datum verschoben.

Aus einer, dem Online Blog Kotaku vorleigenden internen E-Mail geht hervor, dass die Entwicklung in Zukunft von Steve Anthony geleitet werden soll. Jedoch ist es unklar, welche Rolle Amy Hennig bei dem neu ausgerichteten Projekt nun spielen soll. Auf eine Äußerung ihrerseits wird noch gewartet. Laut einem Sprecher von EA stehe man in den Gesprächen mit Hennig über die kommenden Schritte.

 

Elex: Die ersten Testwertungen in der Übersicht Nintendo Switch: Firmware 4.00 bringt Videoaufnahmen, Speicherdaten Transfer und mehr