• 1
  • 10.07. um 10:48

Dragon Age – Inquisition: 16 Minuten Gameplay

Nur noch wenige Monate und Dragon Age: Inquisition erscheint für PC, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox One und Xbox 360. Gestern Abend hat Electronic Arts ein umfangreiches Gameplay-Video zu dem Rollenspiel von Bioware veröffentlicht. Bei den Spielszenen handelt es sich um die Alpha-Version von Dragon Age: Inquisition, die auch auf der E3 2014 vertreten war. In dem rund 16 Minuten langen Video seht ihr die Hinterlande, eine riesige Welt, die aus mehreren Regionen besteht. Dieses Gebiet aus der Demo soll bereits größer sein, als die komplette Spielwelt vom ersten Teil, Dragon Age: Origins. Das Gameplay zeigt den ersten Teil der relativ großen Demo, kommentiert vom Creative Director Mike Laidlaw. Von offizieller Seite heißt es dazu: „Begleite Creative Director Mike Laidlaw durch den ersten Teil der preisgekrönten Dragon Age: Inquisition Demo. In Teil 1 erforscht ihr die größte Dragon Age Welt aller Zeiten und führt eure Gefährten in den Kampf gegen einen mächtigen Drachen.“ Aber seht selbst. Für diejenigen unter euch, die der englischen Sprache nicht fließend mächtig sind, bietet das Video auch deutsche Untertitel: https://www.youtube.com/watch?v=9wj11hxstlM Was haltet ihr von dem Gameplay-Video? Kriegt ihr noch mehr Lust auf Dragon Age: Inquisition oder seid ihr noch nicht zufrieden, mit dem was euch präsentiert wird?  Oder rechnet ihr sogar mit dem Schlimmsten, weil EA seine Finger im Spiel hat? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 2
  • 09.07. um 21:11

Destiny: Maximal 12 Spieler pro Server

Was erst ein Gerücht war, wurde von Bungie nun offiziell bestätigt.  Entwickler Tom Sanocki bestätigte gegenüber der Website examiner.com, dass der kompetitive Mehrspielermodus vom kommenden Spiel Destiny für maximal 12 Spieler ausgelegt sein wird. Das bedeutet das pro Team 6 Spieler vorhanden sind. Für alle Fans von Massenschlachten àla Battlefield, schauen entsprechend in die Röhre.   Das liegt nicht etwa an der schlechten Technik, sondern an der Einstellungen der Entwickler zu diesem Thema! »Die maximale Team-Größe liegt bei 6vs6 und das ist eine absichtlich herbeigeführte Design-Entscheidung. Wir haben uns dazu entschieden, weil es für uns die beste Art und Weise ist, den Stil eines kompetitiven Mehrspieler-Modus darzustellen. So hat jeder seine vorgegebene Rolle und das Gefühl, etwas beitragen zu können.« Wie viel Spieler der "normale" Spielmodus haben soll, weiß Bungie aktuell noch nicht. Aufgrund der offenen Welt und der vielen Möglichkeiten wird dies noch ausgetestet. Laut Sanocki versuchen sie eine "interessante, lebendige und dynamische Balance" zu finden. Wir hoffen das es ihnen bald gelingen wird. Destiny erscheint bereits am 9. September und führt uns in ein futuristisches Abenteuer wo es unsere Aufgabe ist, die letzte Stadt der Erde vor der Invasion der Aliens zu beschützen. Was haltet ihr von der Einschränkung? Reichen euch 12 Spieler aus oder findet ihr das zu wenig? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 3
  • 09.07. um 16:40

Battleborn: Borderlands Macher kündigen neues Spiel an

Gestern Abend gab es eine kleine Überraschung von 2K Games und Gearbox Software. Die Borderlands-Macher kündigten nämlich ein neues Spiel für Xbox One, PlayStation 4 und PC an. Battleborn nennt sich das Ganze und außer dem Titel und ein paar offiziellen Infobrocken gibt es noch nicht wirklich etwas darüber zu wissen. Aber schaut euch doch erst mal den Ankündigungs-Trailer an: https://www.youtube.com/watch?v=fusEFrJTgWE Erste Details und eine richtige Enthüllungen von Battleborn folgen exklusiv als Titelstory in der August-Ausgabe des Game Informer-Magazins. Die Informationen, die es bisher gibt, können wir euch aber natürlich mitteilen. So heißt es aktuell: „Battleborn ist eine ehrgeizige Genre-Fusion, umgesetzt von dem Entwicklerteam des begeistert aufgenommenen Rollenspiel-Shooter-Hybriden Borderlands 2. Das Spiel kombiniert stylische Grafik und intensive First-Person-Action mit dem brancheführenden Kampf à la Gearbox und einem umfassenden Angebot verschiedener Helden. Battleborn spielt in der fernen Zukunft eines imaginären Science-Fiction-Universums, in dem Spieler eine storybasierte Koop-Kampagne, sowie kompetitive Multiplayer-Matches erleben.“ Auch Randy Pitchford, seines Zeichens Präsident von Gearbox Software, hat bereits das ein oder andere Wort über Battleborn verloren: „Wenn Borderlands 2 ein Shooter-Looter ist, dann ist Battleborn ein Helden-Shooter. Der Genre-fusionierende First-Person-Shooter Battleborn ist mit seiner explosiven kooperativen und kompetitiven Action, seinem fantasievollen Universum und seinem Grafikstil, der einem die Augen übergehen lässt, das ehrgeizigste Spiel, das Gearbox je geschaffen hat.“ Laut Christoph Hartmann, dem Präsidenten von 2K, repräsentiere Battleborn die geballte Macht der Entwickler- und Publishing-Teams hinter dem Erfolg von Boderlands 2, das bis Dato weltweit mehr als 9 Millionen Mal verkauft und zum meistverkauften 2K-Titel aller Zeiten wurde. Größe, Umfang und Ambition bei Battleborn seien mit anderen Titeln in der Geschichte von 2K nicht zu vergleichen, das Ergebnis sei ein Next-Gen-Kooperationserlebnis, das neue Maßstäbe setzen werde.“   Na das klingt doch schon mal vielversprechend. Was glaubt ihr, erwartet uns mit Battleborn? Seid ihr gespannt oder kickt euch das Ganze noch nicht so bisher? Schreibt es in die Kommentare.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 0
  • 09.07. um 14:50

Kickstarter: Kartoffelsalat bei knapp 60.000 Dollar

Eine Kickstarter-Kampagne die als schlechter Scherz begann, hat sich zu einem viralen Phänomen entwickelt. Diesmal geht es sich nicht etwa um Tim Schafers neustes Indie-Spiel, eine VR-Brille, oder gar eine ganze Konsole, sondern um hausgemachten Kartoffelsalat. Eines schönen Morgens wachte Jack Danger mit den unwiderstehlichen Wunsch nach Kartoffelsalat auf. Ohne groß nachzudenken verpackte er das Verlangen nach Kartoffelsalat in eine Kickstarter-Aktion und wurde kurz darauf Zeuge eines Schneeballeffekts, der so nur im Internet vorkommen kann. Mittlerweile wollen 4761 Menschen was von seinem Gericht abhaben - im Minutentakt kommen neue Unterstützer dazu. Der junge Mann aus Ohio hätte niemals mit solch einen Zuspruch gerechnet und setzte seine ersten Etappen-Ziele bei entsprechend schüchternen 35 und 75 US-Dollar an. Längst sind diese erreicht und selbst das finale, auf 3000 Dollar angesetzte Streatch-Goal nahmen seine Unterstützer mit links. Inzwischen ist das Projekt bei 58.859 Dollar angelangt und es ist kein Ende in Sicht. Wer weiß schon was für bizarre Summen der schwarmfinanzierte Kartoffelsalat in den nächsten 24 Tagen noch erreichen wird. Doch stellt die horrende Summe erst die Spitze des Eisberges dar. Unter den knapp 60.000 US-Dollar verstecken sich reihenweise Skurrilitäten. Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass Herr Danger nicht etwa ein anerkannter Sterne-Koch mit viel Kartoffel-Erfahrung ist, sondern, ganz im Gegenteil, noch nie einen auf der subterranen Feldfrucht basierenden Salat hergestellt hat. Weiter können wir mit Erstaunen feststellen, dass die zahlungskräftigen Kickstarter-Unterstützer nicht etwa eine üppige Portion, sondern bloß einen Happen zugesprochen bekommen. Das sollte ihnen aber nicht viel ausmachen, denn immerhin darf jeder der 1070 Unterstützer, die mehr als 10 Dollar locker gemacht haben, Danger bei der Herstellung des unglaublich begehrten Kartoffelsalat zuschauen. Eine herkömmliche Küche sollte für über 1000 Kartoffel-Fanatiker wohl ein wenig zu klein sein, weshalb die "Kartoffel-Party" in einer stattlichen Halle stattfinden soll. Es verspricht eine witzige Runde zu werden, denn nicht wenige der Unterstützer werden mit Kartoffelsalat-Shirts und -Hütten auftauchen. Perplex und sehr verwirrt können wir euch abschließend nur noch auf die Kickstarter-Seite verweisen, auf der ihr euch den ganzen Wahnsinn noch mal anschauen könnt.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 1
  • 09.07. um 11:23

Fortnite: Ankündigung und Gameplay-Videos

Schon seit längerer Zeit werkelt Epic Games an einem neuen Spiel namens Fortnite. Der Free-2-Play-Titel für den PC soll 2015 erscheinen und bietet Aufgaben wie Crafting, Entdecken und Ressourcen-Sammeln im Gewand eines Third-Person-Shooters. In Fortnite bekommt ihr zwei verschiedene Gameplay-Arten. Tagsüber müsst ihr die Umgebung erforschen, Material sammeln und eure Festung ausbauen und mit Fallen bestücken. In der Nacht werdet ihr von den ‚Mächten der Finsternis‘ angegriffen und müsst zahlreiche verschiedene Monster abwehren. Klingt interessant? Dann schaut es euch doch einmal an. Aktuell gibt es ein Gameplay-Video, was eindrucksvoll zeigt, was euch erwartet. Wenn ihr lediglich das Gameplay selbst sehen wollte, dann klickt auf das erste Video. Das zweite Bildmaterial zeigt kommentierte Szenen aus dem Spiel und gibt euch einige Infos über das Spielsystem, die verschiedenen Klassen und die Frage, ob ihr bei Fortnite nur Free-2-Play oder Pay-2-Win erwarten müsst: https://www.youtube.com/watch?v=B3z1Gkud9Cc https://www.youtube.com/watch?v=L6T5GaYQmq8 Schon im April hatten die Kollegen von Game Informer die Möglichkeit Fortnite anzuspielen und haben in einem langen Video darüber diskutiert. Falls ihr also noch mehr Informationen haben wollt, dann hört euch an, was sie darüber zu sagen haben. Zu diesem Zeitpunkt waren allerdings einige Fragen noch nicht geklärt, also wundert euch nicht, wenn nicht alle Informationen auf dem neusten Stand sind: https://www.youtube.com/watch?v=mYLWabiSurQ Wer Bock bekommen hat, selbst Hand an eine Festung anzulegen, kann sich außerdem hier für die momentan laufende Alpha-Phase von Fortnite anmelden. Was sagt ihr zu Epic Games neustem Streich? Endlich ein wirklich gutes Free-2-Play-Spiel oder nur dasselbe wie immer? Sagt es uns in den Kommentaren.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 2
  • 09.07. um 10:11

Xbox One: Alle Details zum Juli-Update

Xbox One-Besitzer können sich in den nächsten Tagen über ein neues Update freuen. Die Aktualisierung hat ein paar interessante Features in der Hinterhand, die Microsoft bereits letzten Monat angekündigt hat und die wir euch an dieser Stelle natürlich nicht vorenthalten wollen: Sprachauswahl Spieler aus Neuseeland, Irland und Österreich können die englische oder deutsche Sprachausgabe für Voice Control verwenden. In einem englischsprachigen Land kann ansonsten jedes englische Sprachmodell verwendet werden. Zukünftige Digitale Bundles und Compilations In Zukunft werden Publisher die Möglichkeit haben, digitale Bundles und Compilations ihrer Spiele zu veröffentlichen. Momentan wird aber erst noch an dem Feature herumexperimentiert. Game DVR Clips liken Aufgenommene Clips von Spielsessions und Einträge im Newsfeed können in Zukunft geliked werden. Snap Mode für Achievements Mit Achievement Snap ist es in Zukunft möglich einen besseren Überblick über die Achievements zu bekommen. Spieler können so ihre Achievements im Auge behalten, ohne das Spiel zu verlassen, sie beliebig verschieben oder im Notfall auch per Knopfdruck online nach Hilfe suchen. Double-tap to Snap Ein Doppeldruck auf die Xbox Taste des Controllers öffnet das Snap Center, mit dem jede Snap-unterstützte App angeheftet werden kann, ohne das Spiel zu verlassen. Per Doppeldruck lässt sich zwischen Snap-App und Spiel hin- und herwechseln. Für wen das alles ein wenig zu theoretisch und ein bisschen zu viel Snap war, der kann sich hier im Video angucken, wie das Ganze in der Praxis aussieht. Präsentiert von niemand geringerem als Xbox Live Director of Programming Larry Hryb aka Major Nelson: https://www.youtube.com/watch?v=YHoDN9m3bks Was sagt ihr zu den neuen Features? Werdet ihr vom Snap Mode für Achievements Gebrauch machen? Sagt es uns in den Kommentaren.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 0
  • 08.07. um 16:14

The Talos Principle: Neues Rätselspiel für die PS4

Hey Jungs und Mädels! Croteam, der Entwickler von Serious Sam hat ein neues Spiel für euch parat. Spielt man in der Ego-Perspektive? Ja! Gibt es jede Menge versteckte Geheimnisse, die ihr finden könnt? Ja! Spielt das Ganze in einer antiken Welt? Oh ja! Rennt man hin und her und ballert zu lauter Musik mit unzähligen Waffen abgedrehte Monster ab, während man im Dauerfeuer coole Sprüche raushaut? Nein. Denn der neuste Titel von Croteam ist nicht etwa Serious Sam 4, sondern The Talos Principle, ein philosophisches Rätselspiel.  Im PlayStation.Blog erklärte Tom Jubert, seines Zeichens Texter für The Talos Principle, ein wenig zum Spiel. So lebt ihr im Spiel laut Jubert  in einem Roboterkörper in einer digitalen Nachbildung der antiken Welt und erkundet diese auf Anweisung einer allgegenwärtigen Stimme aus dem Himmel. Über die Geschichte an sich wolle man noch nichts preisgeben, doch sei der allgemeine Leitgedanke des Spiels sehr nah an das Lebenswerk von Philip K. Dick angelehnt. Aber auch abseits der philosophischen Untertöne soll The Talos Principle ordentlichen Rätselspaß bieten. Das Konzept dieser Rätsel basiert auf der experimentellen Rätsel-Mechanik, die Croteam für Serious Sam 4 entwickelt haben. Der Titel soll ein wenig stimmungsvoll sein, aber auch Science-Fiction beinhalten und eine angemessene Herausforderung darstellen, wenn man auf der Suche danach ist. Zum Abschluss ließ Jubert noch verlauten: „Ich war 16, als ich das erste Serious Sam gespielt habe. Ich war davon fasziniert, was ein kleines Team alles erreichen kann. Wir mussten 13 lange Jahre warten, um zu sehen, was Croteam vollbringen kann, wenn sie nicht gerade unter unglaublichem Leistungsdruck stehe, und bin wirklich gespannt und freue mich, ihnen bei der Verwirklichung helfen zu können.“ https://www.youtube.com/watch?v=Q6Edwcn469M   Wir dürfen also gespannt sein, ob uns das Team, das uns bisher nur brachiale Shooter-Action gebracht hat, auch mit sanften Tönen überzeugen kann. Was sagt ihr dazu? Traut ihr Croteam ein spannendes Rätselspiel mit philosophischen Einlagen à la Philip K. Dick zu oder schließt ihr euch eher der im Internet gerade leider sehr lauten „Buuh! Kein Rätselkram! Ich will Serious Sam 4! Sofoooort!!1!“-Fraktion an?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 0
  • 08.07. um 14:13

The Last of Us: Was hat Sony mit der Marke vor?

Noch in diesem Monat ist es soweit und The Last of Us Remastered für die PlayStation 4 geht an den Start. Doch das ist möglicherweise nicht alles, was Sony mit dem Franchise vorhat. Zwei Markenanmeldungen in Amerika lassen darauf schließen, dass der Branchenriese einiges mehr in petto hat. Am 30. Juni hat PlayStation hat PlayStation zum einen scheinbar eine so genannte „Class 41“-Anmeldung für Online-Computerspiele getätigt, was auf mögliche Online-Ableger schließen lässt. Die zweite Markenanmeldung hingegen bezieht sich auf Baby-Bodysuits, Hüte und Kappen, Jacken, Unterhosen, Pyjamas und Socken. Gibt es jetzt also bald Unterhosen mit Joel und Ellie drauf? Möglich. Vielleicht hat Sony hier aus reiner Vorsicht gehandelt und will lediglich fremde Hersteller davon abhalten, unlizensierte Fanartikel und Online-Spiele herzustellen, möglicherweise gibt es aber auch konkrete Zukunftspläne. So hat Sony durch die Sicherung dieser Markenrechte, zumindest in Amerika, auch die Möglichkeit erworben, die genannten Artikel selbst herzustellen und zu vertreiben. Ein offizielles Statement des Unternehmens zu ihren The Last of Us-Plänen gibt es bislang aber noch nicht.   Was glaubt ihr, was das Ganze bedeutet? Kommen jetzt bald Klamotten mit Klickern oder will Sony nur sichergehen, dass niemand ohne Lizenz aus dem baldigen Release von The Last of Us Remastered Profit schlägt? Teilt uns eure Erwartungen in den Kommentaren mit.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 8
  • 08.07. um 12:35

GTA Online: Die „Reaper Lords“ im Video

Dass ihr in GTA Online die Möglichkeit habt, euch zu einer Crew zusammenzuschließen wisst ihr wahrscheinlich. Aber wusstet ihr, dass es auch abseits der einfachen Crews für eine nette Multiplayer-Session zwischendurch auch Spieler gibt, die das Ganze sehr ernst nehmen? Wir präsentieren: Die Reaper Lords. Eine Biker-Gang aus Los Santos, die den nördlichen Part der GTA Online Map für sich beansprucht und sich auf beiden Konsolen, Xbox und PlayStation gleichermaßen, ausbreitet. Näher vorgestellt werden die Reaper Lords in dem folgenden Video – das ihren Werdegang im Stil einer Dokumentation beschreibt: https://www.youtube.com/watch?v=Kxj17nb-M6c Aber was macht einen Reaper Lord zum Reaper Lord? Zunächst gibt es einen strikten Dress Code. Alle tragen schwarze Lederjacken mit einem speziellen Reaper Lord Aufnäher auf dem Rücken. Je nachdem welchen Rang man hat, gibt es bestimmte Regeln, die einzuhalten sind. Für Anwärter der Gang gelten beispielsweise folgende Grundregeln: Sprich nur wenn ein Mitglied mit Aufnäher zu dir spricht. Du musst deinen hochrangigen Offizieren regelmäßig Meldung machen. Befolge alle Befehle, die dir gegeben werden. Du votest nicht. Bei Gruppenfahrten fährst du in der Formation hinten. Trag eine braune Wildlederjacke mit dem Anwärter-Aufnäher auf dem Rücken und ein schwarzes T-Shirt. Salutier sofort, wenn du ein Mitglied mit Aufnäher siehst. Du fährst nur mit dem Hexer oder dem Bagger. Du spielst nie den Passivmodus und benutzt nie Panzer oder Jets. Du trägst keine Masken. Du trägst keinen Skull Helm. Du ignorierst keine Einladungen oder Meetings, die abgehalten werden. Wenn du etwas nicht weißt, fragst du. Dies ist deine einzige Crew. Du musst loyal sein. Wenn die Anwärter getestet und für würdig befunden wurden, werden sie richtige Reaper Lords. Und auch hier gibt es wieder ein striktes Regelwerk: Hör auf deine Vorgesetzten. Trag eine schwarze Lederjacke mit dem Reaper Lords Aufnäher auf dem Rücken. Bleib bei Gruppenfahrten in der Formation. Fahre nur mit dem Motorrad, wenn deine Crew bei dir ist. Du ignorierst keine Einladungen oder Meetings, die abgehalten werden. Salutier sofort, wenn du ein Mitglied mit höherem Rang siehst. Hilf allen Brüdern in Not. Erstatte deinen Vorgesetzten Bericht. Dies ist deine einzige Crew. Du musst ein loyaler Bruder sein. Erst mal in der Gang, nehmen die Spieler abhängig von ihrer Rolle in der Organisation an Meetings und Missionen teil. Interessanterweise haben die Reaper Lords sich in GTA Online quasi ein eigenes Rollenspiel erstellt, komplett mit Rivalen, Verbündeten und Nachrichtensendungen und Twitter-Meldungen, die ihre Aktivitäten dokumentieren. https://www.youtube.com/watch?v=-wg5s7koU30 Mal ehrlich, wer will schon in eine echte Biker-Gang, wenn er sie auch online haben kann? Gangrivalitäten, Motorradrennen und Straßenkriminalität sind in einem Spiel sowieso viel besser aufgehoben. Vielleicht kann man ja mal den Hells Angels und anderen realen Organisationen vorschlagen ihre Aktivitäten komplett in GTA Online zu verlegen. Was meint ihr dazu? 12 jährige Kiddies die zu viel Zeit haben oder eine coole Idee um GTA Online noch interessanter zu machen? Sagt uns eure Meinung in den Kommentaren.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 3
  • 08.07. um 11:03

Far Cry 4: Entwicklerinterview mit vielen Details

In gar nicht allzu langer Zeit könnt ihr Far Cry 4 schon in den Händen halten. Passend zum baldigen Release gibt es jetzt einige neue Infos direkt vom Creative Director des Open-World-Shooters. Alex Hutchinson, so der Name des Mannes, hat nämlich während eines Game Informer-Podcasts einige spannende Infos zu Far Cry 4 ausgeplaudert, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen: -Die Karte von Far Cry 4 ist ungefähr genauso groß wie in Far Cry 3, doch um einiges dichter – Grund dafür ist die bergige Region. -Das Team von Far Cry sieht die Spiele eher als eine Serie als ein Franchise, weil es sich nicht um die Vorgeschichte kümmert. So etwas wie Blood Dragon wäre auch ein weiteres Mal möglich, allerdings nicht als direkter Nachfolger, sondern lieber als etwas Unerwartetes. -Es ist möglich Außenposten zurückzusetzen. Das Ganze wird aber nicht nur ein nettes Feature sein, sondern auch einen plausiblen Grund innerhalb der Geschichte haben. -Ihr könnt euch bei den verschiedenen Fraktionen für eine Seite entscheiden, was die Beziehungen zu den Charakteren und die möglichen Enden beeinflusst. -Es wird wieder verschiedene Enden geben, diese werden aber nicht so eindeutig wie in Far Cry 3 – es gibt kein Drücke LT für das gute und Drücke RT für das schlechte Ende. -Hutchinson hatte ursprünglich die Idee, Mist als Waffe einzusetzen, zum Beispiel in Form von Giftpfeilen. Das Team hat diese Idee allerdings wieder verworfen. -Laut Hutchinson würde man gerne eine Extrem-Far Cry-Spiel machen und er hoffe, dass die Modding-Community mit so etwas ähnlichem kommen wird. Seine Ideen wären, dass man eine Unterkühlung bekommt, wenn man in kaltem Wasser ist, dass Bisse bestimmter Tiere Krankheiten auslösen können, Permadeath und mehr in der Richtung. Im Hauptgame wird es all das nicht geben, man ziehe aber in Betracht, bei Interesse einen Hardcore-Modus zu machen. -Es gibt keine Haie in Far Cry 4, dafür aber Honigdachse und Goliath-Tigerfische (Demon  Fish). -In bestimmten sehr hohen Bergarealen ist die Luft so dünn, dass man Sauerstoffflaschen braucht, von denen es nicht wirklich viele gibt. -Es wird Lawinen im Spiel geben. -Spieler die Far Cry 4 für PlayStation 4 oder PlayStation 3 kaufen, bekommen 10 Tickets, die sie in ihre Freunde verteilen können. Mit diesen Keys to Kyrat ist es möglich, eine eingeschränkte Version von Far Cry 4 herunterzuladen, in der der Koop und alles außer dem Singleplayer enthalten ist. Spielen kann man aber nur, während der Code-Verschenker gerade zockt. Möglicherweise wird es auch noch ein Zeitlimit geben – darüber ist sich Hutchinson aber noch nicht sicher. -Es wird auch wieder einen kompetitiven Multiplayer geben. Hutchinson betrachtet den Far Cry 3-Multiplayer als Misserfolg, weswegen der Mehrspieler-Modus in Far Cry 4 alles besser machen soll. -Anders als im dritten Teil, schaltet ihr den Wingsuit in Far Cry 4 schon sehr früh frei. -In machen Sequenzen des Spiels wird man mit Aktionen Unterbrechungen hervorrufen können, die dem Spieler aber nicht angezeigt werden. So sollen die Quick-Time-Event-Bosskämpfe aus Far Cry 3 umgangen werden. Scheinbar wird es in Far Cry 4 überhaupt keine QTEs geben. -Ihr könnt während der Fahrt Granaten durch die Scheiben eines gegnerischen Fahrzeugs werfen und dann davonfahren, während die Gegner in die Luft gehen. -Auch in Far Cry 4 wird sich Feuer wieder wie in den Vorgängern ausbreiten.   Das sind doch mal ein paar interessante Neuigkeiten. Far Cry 4 erscheint am 18. November 2014 für Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3, PlayStation 4 und PC. Worauf freut ihr euch am meisten? Sagt es uns in den Kommentaren.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. ...
  9. 114