• 19.08.2013 um 13:25

Spielekonsolen für jeden Fall

Das Jahr 2013 hält für Anhänger von Spielekonsolen noch eine Reihe von Neuigkeiten parat. Zwei Hersteller haben neue Systeme angekündigt, die hinsichtlich ihrer Grafik und der einzelnen Komponenten noch besser harmonieren sollen und für ein optimales Gameplay sorgen. Bezüglich der Preise und Vielfalt an Spielen jedoch, die natürlich einen Einfluss auf die Kaufentscheidung der Interessenten nehmen, gibt es am Markt einige Unterschiede. Wir wollen in diesem Beitrag deshalb versuchen, die Vorteile ausgewählter Konsolen miteinander zu vergleichen. Feinstes Multimediaerlebnis Die PlayStation 3 von Sony ist nun mittlerweile über sechs Jahre am Markt, erfreut sich trotz der Konkurrenz einer hohen Nachfrage. Insbesondere die Tatsache, dass bestimmte Spiele wie „Gran Turismo 5“ exklusiv verfügbar sind, macht diese Konsole so interessant. Auch das übrige Angebot an Spielen ist sehr üppig und für jeden Anlass ausgerichtet. Für eine einwandfreie Nutzung empfiehlt sich ein großer Flatscreen-Fernseher, da auch hochauflösende Bilder einwandfrei dargestellt werden können. Auch die Möglichkeit, Blu-ray-Discs wiedergeben zu können, rechtfertigt den Preis. Mit der Xbox 360 gelang Microsoft erstmals, sich auf dem Markt für Konsolen ein starkes Standbein aufzubauen. Die seit Ende 2005 erhältliche Konsole besticht durch ein umfangreiches Angebot an Spielen und weiterer Annehmlichkeiten. Positiv ist außerdem die auch über Stunden dargebotene Leistungsfähigkeit des Systems, auch und gerade wegen der schnellen Updates und der hohen Kompatibilität mit dem Online-Modus. Exklusiv vertriebene Titel wie „Halo 4“ oder „Gears of War 3“ sind ein weiteres Argument dafür, gerade bei guten Bildergebnissen in HD. Nintendo ist mit der 3DS seit Anfang 2011 wieder am Start, ein Gerät vor allem für interessante Abenteuerspiele. Die Umsetzung in 3D ist einwandfrei, auch die Fülle an vor allem eigenen Spielemarken ist gegeben. Insbesondere der sachgerechte Aufbau des Gerätes, welcher jede Handlung schnell und problemlos umsetzen lässt, erweist sich als klarer Pluspunkt dieser mobilen Konsole. Weitere Informationen, insbesondere zu technischen Details und Auswahlmöglichkeiten für Spiele, erhalten Sie auf dem Portal Discount24. Die Zukunft Will man die nähere Zukunft neuartiger Konsolen kalkulieren, so ist gerade mit einer verstärkten Zusammenarbeit der Hersteller mit Spieleproduzenten zu rechnen. Exklusiv vertriebene Produkte werden zunehmen, die Spiele im Online-Modus gewinnen an Attraktivität – erfordern aber gleichermaßen eine immer hochwertigere Grundausstattung mit Fernsehgeräten und Boxen, um Spiele im Detail anwenden zu können. Es bleibt abzuwarten, mit welchen konkreten Neuheiten die Hersteller in diesem Herbst auftauchen und vor allem, welchen Einfluss sie selbst auf die Spielentwicklung und die Nutzung nehmen werden.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 16.08.2013 um 10:20

iPhone 5S / iPhone 6: Analyst rechnet mit 128GB Gold-iPhone 5S

Schon am 10. September versprach der Analyst Mingchi Kuo von KGI in einem Bericht über das iPhone 5S Großartiges: Ein konvexer Homebutton aus kratzfestem Saphir, der zudem einen Fingerabdrucksensor beherbergt, soll im neuen iPhone 5S Platz finden. In einem Update seines Berichts erweitert er sein Edelstein iPhone jetzt noch um einige weitere Features. Neben einem schnelleren Prozessor und einer neuen, lichtstarken Kamera erwartet Kuo die Option, ein goldenes iPhone 5S zu erwerben. Außerdem geht der Analyst davon aus, das es optional möglich sein wird, das Smartphone mit bis zu 128GB Speicher auszustatten. Eine derartige Speichermenge könnte vor allem für Intensivnutzer interessant sein. Die neue Kamera soll vor allem in Situationen mit wenig Licht ihre Muskeln spielen lassen können. Der A7 Prozessor wird laut Kuo der natürliche Nachfolger des A6 Prozessors sein und vermutlich eine 64-bit Architektur unterstützen. Der RAM bleibt dem Bericht nach mit einem Gigabyte genau so groß wie der des Vorgängers, soll aber durch eine neue Architektur eine höhere Bandbreite haben und so die Systemperformance verbessern. Zudem würde Apple nicht mehr Speicher benötigen, da das iOS perfekt für die Hardware des iPhones 5S optimiert werden könne. Mit NFC Features, wie sie viele neue Android-Smartphones haben, rechnet Kuo im neuen iPhone 5S nicht. Kuo rechnet damit, dass Apple noch 2013 35 Millionen iPhone 5S absetzen kann, die alten iPhone Modelle und das neue kostengünstige iPhone 5C nicht mitgerechnet. Dies hängt allerdings auch davon ab, ob die Fertigung der Saphir-Hometasten läuft wie geplant. Mingchi Kuo gilt allgemein als zuverlässiger Analyst, was Hardwarefragen angeht und kann durchaus ernst genommen werden. Quelle: 9to5mac

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 15.08.2013 um 11:25

iPhone 5S / iPhone 6: Nur geringe Hardware-Neuerungen

Langsam aber sicher wird es spannend für die zahlreichen Apple-Fans, denn der vorhergesagt Release-Zeitraum von iPhone 5S oder iPhone 6 rückt unaufhörlich näher. Dabei ist jedoch noch relativ wenig darüber bekannt, was sich mit dem neuen Smartphone der Kultmarke mit dem Apfel-Logo ändern wird und welche Features, Neuerungen oder Hardware-Komponenten das Gerät bieten wird. Neue Bilder zeigen nun, dass sich bei iPhone 5S oder iPhone 6 nur wenig im Vergleich zum Vorgänger ändern wird. Kürzlich hat die französische Seite Nowhereelse einige Bilder des iPhone 5S oder iPhone 6 veröffentlicht, die uns das Logic-Board des Gerätes zeigen sollen. Dabei fällt auf, dass die Unterschiede zum Vorgänger äußerst gering ausfallen. Sollten die Fotos echt sein deutet dies darauf hin, dass es sich bei Apples neuem Smartphone lediglich um ein leicht verbessertes iPhone 5 handeln wird und nicht um eine rundum erneuerte Version, also eher um iPhone 5S als iPhone 6. Allerdings gibt es dann doch einen Punkt, der uns bei den Fotos von der Hardware des iPhone 5S und iPhone 6 hellhörig werden lässt. Dabei handelt es sich um den Bereich, der sich unterhalb des Home-Buttons befindet. Gerade dieser hatte jedoch in letzter Zeit für zahlreiche Gerüchte gesorgt, denn offenbar soll Apple an einem Fingerprint-Sensor arbeiten, der den Fingerabdruck des Nutzers erkennt und das iPhone 5S oder iPhone 6 damit gegen unbefugte Zugriffe sicher könnte. Ob die neue Bauweise jedoch tatsächlich der Integration eines neuerlichen Home-Buttons geschuldet ist, lässt sich anhand der Bilder nicht zweifelsfrei klären. Das neue iPhone 5S oder iPhone 6 soll nach jüngsten Berichten bereits im kommenden Monat vorgestellt werden. Hierzu soll es am 10. September ein größeres Apple-Event geben, auf dem die Öffentlichkeit das neue Smartphone zum ersten Mal zu Auge bekommen könnte. Dann werden wir auch erfahren, ob die Änderungen bei der Hardware tatsächlich eher gering ausfallen werden, oder ob sich die Kultmarke mit dem Apfel-Logo nicht doch noch einige Überraschungen zum Release aufgespart hat. Quelle: macrumors

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 14.08.2013 um 14:23

Xbox One: Selbständige Power-Regulierung bei Überhitzung

Keep cool, Xbox One! Die Next-Gen-Konsole von Microsoft ist mit einer Funktion ausgestattet, die automatisch die Temperatur der Konsole und damit auch drohende Überhitzung erkennt. Das verriet Xbox-Generaldirektor Leo del Castillo in einem Interview. Mit diesem Feature sollen Abstürze durch zu große Entwicklung von Hitze vermieden werden, die der Konsole langfristig schaden würden. Unter normalen Umständen laufen die Lüfter der Konsole nie in der maximal möglichen Geschwindigkeit. Besteht jedoch Überhitzungsgefahr, wechseln sie automatisch in die höchste Stufe. So kühlt die Konsole sich selbständig ab. Die Intelligenz der Xbox One ist sogar noch weitreichender. Sie besitzt die Fähigkeit, die Energiezufuhr nahezu auf null herabzusenken, wenn sie ihre aktuelle Temperatur als zu hoch einstuft. Damit wird ebenfalls hitzeverschuldeten Schäden im Innenleben der Xbox One vorgebeugt. Es ist allerdings wahrscheinlich, dass das auf Kosten der Performance geht. Das Feature ist im Konsolenbereich nämlich noch Neuland und bisher nicht allzu erprobt. Leider ging del Castillo im Gespräch nicht detailliert darauf ein und es ist unklar, inwieweit der Hitzeschutz-Modus die Nutzung von Spielen, Apps oder anderen Funktionen beeinträchtigt. Dabei dürfte genau das die Kunden besonders interessieren. Schließlich büßt selbst zugunsten eines solchen Features niemand gerne die Qualität der Gaming Performance ein. Dass die Konsole bei Überhitzungsgefahr automatisch die Belüftung hochschraubt, hat laut Microsoft einen weiteren Vorteil. Der dadurch zustande kommende Geräuschpegel soll Spieler darauf aufmerksam machen, dass das Xbox One-Belüftungssystem blockiert ist – zum Beispiel aufgrund von falscher Positionierung der Konsole oder Gegenständen, die die Lüftung bedecken. Allerdings fragt man sich da, ob ein Gamer den Lüfterlärm überhaupt wahrnimmt, wenn er ins Spiel vertieft und auf den Ingame-Sound fixiert ist. Und ob er sich davon dazu antreiben lässt, das Hitzeproblem zu beseitigen. Wie del Castillo betont, nimmt sich in solchen Fällen das Interface der Xbox One der Sache an. Das klingt so, als dürften Xbox One-Besitzer mit lästigen Pop-Ups rechnen, die auf die übermäßige Hitzeentwicklung hinweisen. Aber die sind wohl besser als eine dahinschmelzende Xbox One. Quelle: Gizmodo

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 14.08.2013 um 11:31

PlayStation 4: Vorbestellungen wieder möglich für den 21. Oktober

Ab sofort kann die PlayStation 4 bei Amazon wieder vorbestellt werden. Eine fristgerechte Lieferung verspricht der Händler jedoch nicht. Grund dafür seien die enormen Vorbestellerzahlen, welche jetzt schon absehen lassen, dass nicht jeder die PlayStation 4 zum Release bei sich zu Hause stehen haben wird. In den vergangenen Tagen war die Next-Gen-Konsole PlayStation 4 nicht mehr bei Amazon vorbestellbar. Als Grund hierfür schrieb Amazon, dass die vorbestellbare Menge an Konsolen ausgereizt sei. Nun nimmt Amazon wieder Vorbestellungen entgegen, jedoch mit einer kleinen Einschränkung, die den Konsolen-Fans nicht zusagen wird: "Alle Vorbestellungen, die nach dem 5. August 2013 erfolgen, können erst nach dem Erscheinungstag ausgeliefert werden. Die Lieferung erfolgt schnellstmöglich je nach Verfügbarkeit, jedoch vor Weihnachten. Kunden, die vor dem 5. August 2013 bestellt haben, erhalten die PS4 am Erscheinungstag. Über den genauen Liefertermin informieren wir Sie per E-Mail und in Ihrer Bestellübersicht." Aktuell rankt sich zudem ein Gerücht um einen neuen Release-Termin der PlayStation 4  in den USA: Behauptet wird, dass die PlayStation 4 in den USA schon am 21. Oktober 2013 auf den Markt kommt. Die Angabe kommt von einem Konsolen-User, der nach eigenen Angaben wohl bei einer großen Handelskette arbeitet und so einen tieferen Einblick in die Veröffentlichungsdaten hat. Laut den Angaben handelt es sich bei diesem Release-Datum um eine "unnamed Sony console", die erscheinen soll. Wir gehen natürlich stark davon aus, dass es sich dabei um die PlayStation 4 handelt. Wie auch schon bei früheren Gerüchten, ist auch dieses mit Bedacht zu handhaben. Im Zweifel rechnen wir immer noch mit einem Release Ende 2013, also ungefähr kurz vor Weihnachten. Quelle: Amazon

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 13.08.2013 um 16:29

Xbox One: “Der Shitstorm war nicht fair.”

Peter Molyneux, wohl einer der bekanntesten Game-Entwickler („Fable“), spricht in einem Interview über die öffentliche Empörung, deren Opfer die Xbox One nach ihrer Enthüllung wurde. Er ist der Meinung, dass man Microsofts Next-Gen-Konsole ungerecht behandelt hat. „Es ist ziemlich unfair zu glauben, dass Microsoft unsere Gaming-Aktivitäten kontrollieren und uns zwingen will, stets online zu sein“, so Molyneux. Das sei ein undurchdachter, voreiliger Trugschluss. „Ich kenne Microsoft. Ich weiß, dass [das Unternehmen] gewisse Dinge getan hat, weil es davon ausging, dass sie weitgreifend und klug vorausgedacht sind.“ Molyneux will nicht leugnen, dass Microsoft einige Fehler gemacht hat. Vielmehr kritisiert er die Reaktion. „Die Welt, in der wir jetzt leben, verlangt uns eine Erkenntnis ab: Besonders dann, wenn du ein großes Unternehmen bist und etwas falsch machst, wird diese Welt sich auf dich stürzen und dich zu Unrecht, sehr zu Unrecht, verurteilen.“ So ist es laut Molyneux heutzutage überall. Wenn etwas schiefzugehen droht, dann geht es schief – und es ist nicht leicht, das Dilemma zu überwinden. Kritiker lauern überall. Microsoft ist jedoch sehr bemüht, die Wogen wieder zu glätten. Mittlerweile wurde die eingangs geplante Online- und DRM-Politik auf die Reaktion der Kunden hin verworfen. Trotzdem sind die Krallen der Kritiker noch ausgefahren. Genau das ist es, was Molyneux unfair findet. „Microsoft hat die Kehrtwende geschafft und auch wir hätten allesamt kehrtmachen sollen und sagen: ‚Fantastisch, ihr habt tatsächlich auf das gehört, was wir verlangt haben.‘“ Stattdessen wird Microsoft jetzt sogar dafür kritisiert, das Feedback seiner Kunden beachtet zu haben. Einer der Gründe für die negative Resonanz, die die Xbox One anfangs erhielt, war die Ankündigung des Onlinezwangs. „Ob wir als Kunden das akzeptieren wollen oder nicht: Wie fast jede technische Entwicklung ist auch die zunehmende Online-Vernetzung unumgänglich“, kommentiert Molyneux diesen Schritt. „Mobilgeräte sind ohne Internetverbindung zunehmend unbrauchbar – warum sollte das bei Konsolen anders sein?“ Allerdings fügt er hinzu, dass eine dauerhafte Onlineverbindung in einer vernetzten Welt nicht automatisch gerechtfertigt sei. Was aktuell noch fehle, sei der Anreiz. Man müsse den Spielern einen Grund geben, online sein zu wollen. Und eine permanente Onlineverbindung müsse das Spielerlebnis verbessern, um legitim zu sein. Wie seht ihr das: Hat Molyneux Recht? Und: Ist eine um jeden Preis vernetzte Zukunft auch der Gaming-Branche vorbestimmt? Quelle: Techradar

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 13.08.2013 um 15:47

iPhone 5S / iPhone 6: Release mit Dual LED Blitz bestätigt?

Neu aufgetauchte Bilder bekräftigen die Vermutung, dass das iPhone 5S oder iPhone 6 einen Dual LED-Blitz besitzen wird. Dieser soll für eine bessere Ausleuchtung bei mangelhaften Lichtverhältnissen sorgen. Auf Nowhereelse.fr ist nun das angebliche oberste Teil für die Rückseite des iPhone 5S-Gehäuses aufgetaucht. Eine neue pillenförmige Aussparung für den LED-Blitz, sorgt dafür, dass sich die Gerüchte um ein iPhone 5S mit Dual LED-Blitz verdichten. Bereits im Juni waren erste Bilder eines iPhones mit dem besagten Blitzlicht auf der Rückseite aufgetaucht. Schon beim Release des iPhone 5 wurde übrigens spekuliert, dass die aktuelle iPhone-Generation einen Dual LED-Blitz haben würde. An diesen Gerüchten war aber leider nichts dran. Nicht nur das Blitzlicht des iPhone 5S oder iPhone 6 soll angeblich verbessert werden, auch hört man immer wieder von einem hochauflösenden 12 Megapixel Sensor. Außerdem erwartet man beim neuen iPhone eine verbesserte HDR und dass Videos mit 120 Bildern pro Sekunde, sprich Slow-Motion-Videos, aufgenommen werden können. Beim Budget-iPhone 5C wird hingegen davon ausgegangen, dass es nur einen einfachen Blitz haben wird. Wenn ihr überlegt, wie tief ihr für ein neues Smartphone in die Tasche greifen wollt, könnt ihr in diesem Video das iPhone 5C mit der 5S-Version vergleichen. Der Release am 10. September, Name und die goldene Version vom iPhone 5S bzw. iPhone 6 scheinen jetzt jedenfalls bestätigt zu sein. Für diejenigen, die sich für den Fingerprint-Sensor des iPhone 6 bzw. iPhone 5S interessieren, haben wir neue Informationen, die ihr hier lesen könnt. Auch sind neue Bilder vom iPad 5 aufgetaucht, die wir mit Informationen versehen haben. Quelle: nowhereelse

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 13.08.2013 um 13:57

iPhone 6: Neues Rundum-Display für das Smartphone

Das iPhone 5S und das iPhone 6 sind in aller Munde. Nun ist wieder ein kleiner Trupp von potentiellen iPhone-Modellen im World Wide Web unterwegs, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Diese stammen zwar von unterschiedlichen  Personen, haben aber eine charakteristische Gemeinsamkeit. Sie alle weisen ein Rundum-Display auf. Den Seitenflächen kommt dabei immer eine bestimmte Funktion zu. Wird nun das Ende von herkömmlichen Hüllen und Bumpern eingeleitet? Designtechinsch wäre es in jedem Fall mal eine Innovation. Bei den Entwürfen gibt es funktionale Vor- und Nachteile zu entdecken. Ob die iPhone 6 Konzepte überzeugen müsst ihr selbst entscheiden. Die unterschiedlichen Designs gehen alle von Claudio Guglieris PSD-Template aus. Das iPhone 6 könnte mal wieder ein richtig innovatives Gerät von Apple werden. Laut Recherchen von Fox News soll der Konzernchef Tim Cook vom Apple-Vorstand ordentlich unter Druck gesetzt worden sein. So soll der Vorstand von Cook erwarten, das er innovativer wird. Das Tempo der Innovationen und der Produktveröffentlichungen gefällt den Oberen anscheinend nicht mehr. Cooks Job soll aber nicht gefährdet sein. Worum es sich bei den Innovationen im Einzelnen handelt, bleibt bei Fox News offen. Der Grund für die Unruhe im Apple-Vorstand soll  ein Absacken des Aktienkurses um 35 Prozent gewesen sein. Während die Apple-Fans vor Neugier auf die Vorstellung des iPhone 6 fast platzen, bleibt der Konzern seiner Linie treu und hält sich, wie üblich, mit Vorankündigungen zurück. Diese Aufgabe übernehmen dafür Blogs und Technikermagazine und so wird weltweit über das neue iPhone berichtet und der Hype wächst stetig. Laut einem Medienbericht soll Apple die kommende iPhone-Generation am 10. September präsentieren. Das Wall Street Journal –Blog All Things D nannte den Termin am Wochenende und berief sich wiederum auf seine Quellen. Mit iOS 7 soll das Betriebssystem des neuen iPhones einen deutlichen Aufschwung erhalten. Mehr über die potentiellen Neuerungen beim neuen iPhone haben wir hier und hier für euch. Auch hört man gerüchteweise immer wieder von einem Budget-iPhone-Modell. Quelle: cultofmac  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 13.08.2013 um 13:54

iPhone 5C: Die ersten 4 Farben scheinen bestätigt

Es ist längst öffentlich bekannt, dass Apple mit dem kommenden iPhone auch eine Low-Cost-Version, welches wohl iPhone 5C heißen wird, herausbringt. Sie grenzt sich vor allem durch ihr Kunststoffgehäuse vom hochwertigeren iPhone-Modell ab. Der Apple-Kenner Sonny Dickson fütterte die Netzwelt erst kürzlich mit Fotos zum iPhone 5C. Jetzt präsentierte er weiteres Bildmaterial. Auf Twitter veröffentlichte Sonny Dickson Links zu Abbildungen mutmaßlicher iPhone 5C-Komponenten, die sehr bunt sind. Zu sehen sind darauf nämlich Lautstärketasten in Grün, Gelb, Rot und Blau und das gesamte Gehäuse in Grün. Das iPhone 5C scheint sich an großer Farbvielfalt zu erfreuen. Ob man aus den Fotos schließen kann, dass das C im Namen für Color steht? Möglich wäre es. Im Internet kursierten bereits vor mehreren Wochen Bilder mit bunten iPhone 5C-Gehäusen. In der Galerie unterhalb dieser News-Meldung könnt ihr euch die Lautstärkeregelung in vier Farben und das grüne Gehäuse anschauen. Seit Monaten sind die neuen iPhones von Apple Gesprächsthema und Zielscheibe etlicher Spekulationen. Dass es neben dem normalen Modell eine Low-Cost-Version geben wird, ist ein aller Wahrscheinlichkeit nach wahres Gerücht. Auch die offizielle Präsentation des Apple-Smartphone-Nachschubs am 10. September ist relativ sicher, wie mittlerweile mehrere Branchenkenner mutmaßten. Optisch soll das iPhone 5C wohl eine Mischung aus iPhone 5, iPod touch und iPod classic sein – natürlich mit leicht abgespeckten Komponenten, um den Preis niedrig zu halten. Quelle: sonnydickson.com

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. ...
  9. 160