Witzige Videospiel Videos: Keeping it real Metro Last Light: Kurzfilm mit Gänsehautgarantie

Test: Edifier S2000V

Ihr seid auf der Suche nach Studio Monitoren mit dem gewissen Etwas für kleines Geld? Dann solltet ihr einen genauen Blick auf die Boxen aus der Studio Linie von Edifier werfen. Wir haben die Chance genutzt und die Edifier S2000V unter die Lupe genommen.

Lieferumfang

edifier s2000v test bild 1Für einen Straßenpreis von etwa 340 Euro bekommt hier einiges geboten. Neben dem recht ausladenden Boxen, die gleichzeitig das gesamte Audiosystem darstellen, gibt es noch eine Kabelfernbedienung zur Lautstärkeregulierung, jede Menge Verbindungkabel, ein Staubtuch, 2 Stoffbeutel für die Boxen und Bedienungsanleitungen zu finden. Recht beachtlich für diesen Preis wie wir finden.

Optik und Verarbeitung

Schon beim auspacken der zwei Monitore aus den luxuriösen Stoffbeuteln wird klar, dass hier geklotzt und nicht gekleckert wird. Bereits die Größe der beiden Boxen spricht hier für sich, denn in dem Gehäuse wohnen sowohl ein 14-cm Tiefmitteltöner als auch ein 2,5cm Hochtöner inne. Optisch stellen die S2000V ein echtes Highlight dar, was vor allem an der hervorragenden Materialqualität als auch der tollen schwarz-weiß Farbwahl liegt. Das gesamte Gehäuse besteht dabei aus massivem Holz, das mit einem edlem Klavierlackfinish versehen worden ist.

Schön ist hierbei die optisch abgehobene Frontpartie, in der wiederum die komplett schwarzen Treiber ihren Platz gefunden haben. Diese können zusätzlich mit einer Frontbespannung, die über 4 Metallstifte gesteckt wird, abgedeckt werden.  In Sachen Verarbeitung, egal ob Gehäuse oder Anschlüsse, bleibt nur ein Urteil übrig: Vorbildlich. Das gesamte System wirkt so hochwertig, das wir es eher im Wohnzimmer als auf dem Schreibtisch ansiedeln möchten.

Setup und Anschlüsse

edifier s2000v test bild 4Das Setup des aktiven S2000V System könnte kaum einfacher sein: Lediglich die beiden Boxen mit beliegendem Lautsprecherkabel verbinden, den Netzstecker ab in die Steckdose, Kabelfernbedienung dazu und per Cinch Anschluss an eine beliebige Quelle anschließen. Vorbildlich hierbei, dass im Lieferumfang ein Cinch-auf-3,5mm-Klinke-Adapter enthalten ist. Somit konnten wir sofort beim ersten Anschließen MP3-Player und iPhone anschließen.

Allerdings sind wir damit auch schon am Ende der Fahnenstange angekommen, was die Verbindungsmöglichkeiten angeht. Denn hier findet sich leider nur der besagte Stereo-Cinch-Anschluss, was den Einsatz des Systems natürlich ein wenig einschränkt. Die Bedienung der Anlage ist so einfach wie möglich gehalten. Ein-und Ausschalten erfolgt über die drehbare Kabelfernbedieung, über die sich ebenfalls die Lautstärke regulieren lässt.

Klang

Bevor ihr euch die Edifier S2000V zulegt, solltt ihr euch darüber bewusst sein, dass es sich um ein Studio-Stereo-System handelt. Somit solltet ihr, ohne passenden Subwoofer, kein bassgewaltiges Setup erwarten. Zu Beginn, wie für uns Zocker üblich, musste sich das S2000V während Videospielen beweisen. Hierbei machten die Monitore einen recht guten Eindruck. Vor allem in Sachen Dynamik und Durchzeichnung gehören die S2000V zur Referenz in ihrer Preisklasse. Schon beim Spielen wird vor allem die Stereopräzision deutlich. Ganz klar zu vernehmen sind Schüsse, die von der einen Seite des Bildschirms zur anderen verlaufen. Das Klangbild wirkt zu jeder Zeit neutral und nie überladen, was den Studioanspruch verdeutlicht. Doch richtigen Bassfreunden könnte durch den fehlenden Subwoofer ein wenig Futter im Tieftonbereich fehlen. Wer es also laut und knallig mag, der wird nur teilweise seine Freude am S2000V haben.

Beim Thema Freude sollte man sich auf keinen Fall das Musikerlebnis mit dem S2000V entgehen lassen. Hier konnte uns das System in fast allen Spektren überzeugen. Besonders stellt die Neutralität und Detaildurchzeichung bei Stimmen eine Klasse für sich da. Aber auch im Mitteltonbereich wird viel Plastizität und Tiefe vermittelt. Damit legt das System ein sehr ausgewogenes Gesamtbild vor und ist damit ideal für professionellen Tonschnitt und Studioarbeit als auch für diejenigen unter euch, die Wert auf ein klares Klangbild legen.