Erstes Smartphone mit „Mango“ von Fujitsu? Video-Review: Terraria

Test: Corsair Graphite 600T

Wer den Namen Corsair liest wird zuerst wohl an Netzteile und Speicher denken.

Allerdings hat der Hersteller sich in den letzten Jahren immer mehr ausgeweitet und neben Gehäusen für Gamer auch gute Soundsysteme wie das SP2500 abgeliefert.
Heute stellt sich der Graphite 600T zum Test bei uns. Dieser fällt bereits optisch aus dem Rahmen und kann mit einer ganzen Reihe von Features auftrumpfen, die man in der Dichte selten findet.

Das gesamte Gehäuse besteht, mit Ausnahme der Seitenteile, außen komplett aus Kunststoff und Meshgitter. Im Kern befindet sich ein herkömmliches Stahlcase, welches umlaufend verblendet ist. Dadurch wird eine außergewöhnliche Formgebung möglich, die mit „nur Stahl-Bauweise“ nur schwer erreichbar wäre. Ebene Flächen finden sich dabei nur an der Unterseite, der Front im Bereich der Laufwerke und Lüfter so wie an den Seiten. Kanten sind dabei sämtlich abgerundet. Besonders die Front erhält dadurch ein ganz besondere Aussehen, da zwischen den Laufwerksblenden und der äußeren Begrenzung ein Spalt eingearbeitet wurde. Oberseitig bilden geschwungene Formen ebenfalls das dominierende Element.
Der Schwarz zu Weiß Kontrast unseres Testmusters verstärkt diesen Eindruck noch weiter. Dabei ist der Form gebende Kunststoff in weißer Farbe gehalten und die Meshflächen in Schwarz. Die Meshgitter vor dem Frontlüfter und auf dem Oberteil können durch einfaches Antippen im oberen oder hinteren Teil gelöst und abgenommen werden. Vorne bekommt man damit Zugang zum Staubfilter für dem 200 mm Lüfter und oben eröfnet sich ein fach, in dem man nötigen Falls bis zu zwei 120mm Lüfter anstelle des 200 mm Propellers installieren kann. Hier bekommt man Zugang zu einem kleinen Schloss, mit welchem man seine Komponenten rudimentär sichern kann.
Die Seitenteile sind nicht, wie sonst üblich, mit schrauben gesichert sondern verfügen über eine Schnapp-Vorrichtung, die eine Schnelle und bequeme Öffnung ermöglicht.
Im Ganzen wirkt der Corsair Graphite 600T dank seiner Rundungen weit kleiner, als er ist. Alleine die breite von 26,5 cm fällt bei einem Miditower bereits etwas aus dem Rahmen. Dabei wurde der Platz sehr gut genutzt.

Ausgestattet ist der Corsair Graphite 600T ab Werk mit drei Lüftern. Ein kleiner 120 mm Propeller sorgt im hinteren Bereich für Abfuhr der Warmluft und ein 200mm Lüfter mit weißer LED bringt vorne Frischluft in das Gehäuse. Ein weiteres 200mm Exemplar übernimmt die Abfuhr der Warmluft an der Oberseite. Auch hier mit weißen LEDs beleuchtet.
Wer noch mehr Durchzug im Gehäuse benötigt, kann anstelle des Fensters in der linken Seitenwand das mitgelieferte Meshgitter verbauen und dort weitere vier 120mm Lüfter anbringen. Der Deckenventilator lässt sich auch gehen zwei Exemplare mit 120 mm Durchmesser austauschen. Dabei kann auch unterhalb der Lüfter ein H100 Radiator von Corsair montiert werden. Das unten liegende Netzteil verfügt über einen eigenen Luftkreislauf.
Interessant gelöst wurde auch das Problem mit der Reinigung der Luftfilter. Am PSU Zugang befindet sich zu diesem Zwecke eine Art Einschub außen, unterhalb des Gehäuses, mit dem Filter. Dieser kann so mit einfach entnommen und auch ohne Fummelei wieder eingesetzt werden., Die Führungen hier sind sehr gut durchdacht. Die Front öffnet man durch Antippen, die Klemmen werden dann gelöst und man kann die komplette Filterplatte samt Mesh abnehmen.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4