Laut Miyamoto wird man sich an die Circle Pads der "Wii U" gewöhnen Sehen was läuft - Die ingame.de TV-Tipps

Test: Gaming Notebook Medion Erazer X6813


Wer heutzutage ein neuen Gaming Laptop haben will, muss normalerweise ziemlich tief in das Portemonnaie greifen oder auf Features verzichten. Dass es auch anders geht, mussten wir im Test des X6813 von Medion feststellen. Wie viel Leistung in dem neuen High-End Gerät wirklich steckt, erfahrt ihr hier in diesem Test.

Der erster Eindruck des Medion X6813 ist schon sehr positiv: Gaming Laptop von außen und von innen. Genau das, was man von einem treuen Spielgefährten erwarten würde. Dieser Eindruck lässt auch nicht nach wenn man damit etwas gearbeitet und vor allem gespielt hat, denn der Intel Core™ i7-2630QM Prozessor aus der „Sandy Bridge“ Reihe erledigt die Arbeit mit der DirectX-11 fähigen GTX460M Grafikkarte ziemlich zuverlässig.

Bevor wir näher auf Optik und Leistung eingehen, sollten wir uns erstmal mit den Technischen Details vertraut machen:

Spezifikationen

  • Modell:
Erazer X6813
  • CPU:

Intel Core i7-2630QM Prozessor @ 2,00 GHz

  • Grafikkarte:
NVIDIA® GeForce® GTX460M,1536 MB GDDR5 Speicher
  • Bildschirm:
39,6 cm (15,6″), 16:9, 1920×1080 Pixel, hochglänzend, LED-Hintergrundbeleuchtung
  • Batterie:
9-Zellen-Akku
  • Speicher:
8 GB DDR3 Ram @ 1333 MHz (2×4 GB), 2 Plätze frei
  • Festplatte:
750 GB
  • Laufwerk:
Blu-ray Laufwerk,DVD-/CD-Brenner
  • Sound:
HD Audio mit 2 Lautsprechern & 1 Subwoofer, Dolby Home Theater® v3 zertifiziert
  • Netzwerk:
Gigabit LAN, WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth® 3.0
(kompatibel zu 2.1 + EDR)
  • Betriebssystem:
Windows 7 Home Premium 64-bit
  • Anschlüsse:
HDMI, VGA, 2x USB 3.0, 2x USB 2.0,
1x eSATA, 1x LAN (RJ45),
5 in 1 Kartenleser
(SD, SDHC, MMC, MS, MS Pro),
3.5 mm Kopfhörer, Mikrofon, Line in,
line out mit S/PDIF,
8-Kanal Audio out (analog + S/PDIF)
  • Abmessungen:
BxTxH: 395 x 268 x 56 [mm]
  • Gewicht:
3,5 Kilogramm mit Akku
  • Sonstiges:
3,0-Megapixel-Webcam mit Mikrofon,
Gaming optimierte Tastatur
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5