Web-Fundgrube #03: Assassin's Creed, Portal und Co. GTA 5: Release rückt näher - Synchronsprecher nehmen Arbeit auf

Oculus Rift: PlayStation 4 und Xbox 720 Kickstarter-Projekt erhält Finanzierung

Oculus Rift: PlayStation-4- und Xbox-720-Kickstarter-Projekt erhält FinanzierungIn den Bereichen Flugtechnik und Raumfahrt ist die Virtuelle Realität schon kein Fremdwort mehr. Dem Videospiel-Liebhaber zu Hause könnte diese nun mit der neuen Generation Konsole auch bald zum Vergnügen werden.

In den frühen Neunzigern gab es die ersten Head-Mounted Displays, zu der Zeit eine der faszinierendsten Techniken um sich selbst so gut es geht in die virtuelle Realität zu katapultieren. Die Zeiten haben sich jedoch grundlegend geändert. Die Spieler und Entwickler sind an neuer und hochwertiger Technik interessiert. An Rechnerleistung fehlt es heutzutage nicht um 3D-Welten auf den Bildschirm zu übertragen, jedoch sind die Systeme sehr teuer. Hinzu kommt das Latenzproblem, das bedeutet eine Verzögerung bei der Erkennung von Kopfbewegungen. Das macht es so gut wie unmöglich z.B. einen Ego-Shooter auf Xbox 720 oder PlayStation 4 zu spielen, da das Bild einfach zu langsam wechselt.

Palmer Luckey entwickeln nun ein Projekt, dass ein VR-Display mit einer Auflösung von 1280×800 (640×800 pro Auge) und einem Blickwinkel von 110 Grad beinhalten soll. Das ganze soll zusätzlich im Preis recht human sein. Für dieses Projekt wurde nun eine Finanzierungsaktion gestartet: 250.000 Dollar sollen eingenommen und damit mehrere Exemplare produziert werden. Diese sollen dann verschiedenen Entwicklern überlassen und damit überzeugt werden. Daraus soll sich eine Entwicklung ergeben, sodass die zukünftigen Spiele für das Oculus Rift optimiert werden können.

Wer sich schon jetzt für dieses Projekt interessiert kann für 300 Dollar eines der Exemplare erwerben inkl. der BFG Edition von Doom 3.

Quelle: Kickstarter – Oculus Rift