Test: Steelseries SRW-S1

Das Steelseries SRW-S1 vereinigt Lenkrad, Gamepad und Bewegungssteuerung in einem. Ganz ohne Tischbefestigung, Pedale und Force-Feedback, die ein Rennerlebnis mit einem “normalen” Lenkrad eigentlich ausmachen.Das Ganze funktioniert mit Lagesensoren welche die Position des Lenkrades erfassen und über das 2,4 Meter lange USB-Kabel die Bewegungen ins Spiel überträgt.
Das SRW-S1 ist zwar kompatibel mit allen gängigen Rennspielen die eine Lenkradunterstüzung haben, aber wurde eigentlich für das Free-to-Play Spiel Simraceway von Ignite Technologies entwickelt. Nur hier entfaltet es seine volle Leistung. Damit gemeint ist die LED-Drehmomentanzeige sowie die drei Drehknöpfe für schnell Settings. Wir haben das SRW mit  F1 2011, Shift 2 Unleashed und natürlich auch mit Simraceway auf die Probe gestellt.

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Lenkrades ist sehr hochwertig. Obwohl der Körper sowie alle Knöpfe aus Kunststoff bestehen, wirkt das Lenkrad durch die matt-schwarz Farbgebung und dem schnieken Aufdruck sehr edel. Ungleiche Spaltmaße oder gar scharfe Kanten hat das SRW-S1 sucht man vergebens. Die gummierten Griffe verhindern ein Abrutschen und Färben bei längerem Spielen nicht ab, wie es bei manchen billigen Gummierungen üblich ist. Die Drei Drehregler sind ebenfalls gummiert und bieten somit immer ein schnelles und sicheres verstellen. Auf der Rückseite des Lenkrades befinden sich 4 Wippen. Diese dienen zum Bremsen, Beschleunigen und schalten. Wobei die Schlatwippen deutlich Klickgeräusche von sich geben.

Treiber

Im Lieferumfang ist keine Treiber-CD enthalten das SRW-S1 wird automatisch erkannt und installiert. Die Software bietet relativ wenig Einstellmöglichkeiten, besser gesagt nur eine und das ist die Neukalibrierung des Lenkrades. Zum Belegen der einzelnen Tasten müssen somit die Einstellungsmenüs, der jeweiligen Spiele herhalten. Das Lenkrad ist leider nur an dem PC anschließbar und wird von den verschiedenen Konsolen nicht erkannt.

Ausstattung
Mit 15 frei belegbaren Tasten, zwei Schaltwippen sowie zwei anlogen Wippen auf der Rückseite, einen Achtwege-Digitalsteuerkreuz sowie eine LED-Drehzahlanzeige und drei Drehreglern kann sich das SRW-S1 mehr als sehen lassen. Die Zwei der Drei Drehregler „Assists“ und „Assist Value“ funktionieren nur in Simraceway. Der dritte Regler legt den Rotationswinkel fest. Die LED-Anzeige funktioniert mithilfe eines kleinen Programms, das man auf der Steelseries Seite bekommt, auch mit anderen Spielen wie F1 2011.

Präzision und Ergonomie

Das SRW-S1 lässt im Gegenzug unseres Erwartens ein präzises Lenken und Steuern des Wagens besser zu wie mit einem Gamepad. Dennoch kann es mit stationären Lenkrädern nicht mithalten, hier fehlt einfach das Force Feedback. In F1 2011 lassen sich alle Tasten problemlos einstellen und benutzen. Auch der Drehregler zum einstellen des Rotationswinkels funktionierte einwandfrei. Jedoch sollte man dies nur auf einer langen Geraden machen oder das Spiel kurz pausieren, da der Widerstand des Reglers eine präzise Fahrt behindert. Auch in Shift 2 konnte wir alle Tasten einstellen und schnell loslegen.

Bei Simraceway funktioniert alles super! Vor allem da man die Tasten nicht extra einstellen muss und somit ein direktes Plug’n’Play  stattfindet. Da das Lenkrad extra für Simraceway entwickelt wurde, braucht man sich hier nicht mit dem Einstellungsmenü rumschlagen.

In Sachen Ergonomie verliert das SRW-S1 deutlich Punkte. Durch das konstante in der Luft halten werden die Arme doch schnell müde. Dennoch liegt das Lenkrad sehr gut in den Händen egal ob große oder kleine Hände. Die obere Hälfte der Tasten lassen sich gut mit dem Daumen auch bei gedrückter Beschleunigungs- oder Bremswippe erreichen. Thema Wippen: Diese sind sehr gut mit den Fingern zu erreichen. Jedoch könnten sich kleinere Hände mit den etwas weiter innen liegenden Knöpfen „Lights“ und „Boost“ schwertun. Relativ schwer zu erreichen sind hierbei nur die unten liegenden Tasten und das Steuerkreuz.
Dies macht die Bedienung in starken Kurven recht schwierig. Abhilfe könnte hier eine Tischvorrichtung bringen, welche vielleicht in geraumer Zeit kommen könnte. Eine passende Vorrichtung zum Anschließen solch einer Adaptierung ist auf der Rückseite des Lenkrades bereits eingebaut.

GTA 5: Release bereits im Oktober? Test: Risen 2 Dark Waters