Test: Tesoro Durandal Ultimate G1NL

In der Branche der auf Gaming spezialisierten Eingabegeräte ist die Marke Tesoro ein noch relativ junges Unternehmen. Erst 2011 wurde der US-amerikanische Hersteller gegründet und produziert seitdem unter anderem hochwertige Tastaturen speziell für Spieler. Wir hatten jetzt die Chance die Tesoro Durandal Ultimate G1NL des jungen Perpherie-Herstellers genauer unter die Lupe zu nehmen.

Ersteindruck Tesoro Durandal Ultimate G1NL

Tesoro Durandal Ultimate G1NL Bild 2Die Durandal-Ultimate-Tastatur erreicht den Empfänger in einem recht unauffälligen aber schickem Karton. Der Inhalt des Paketes ist auch eher sporadisch, verschont dafür für aber mit Werbung, Stickern und anderen unwesentlichen Beilagen. Das Wichtigste ist im Lieferumfang dennoch enthalten: Eine Installations-CD sowie ein Handbuch mit Informationen zum Anschluss der Tastatur. Ist der Deckel des Kartons angehoben, fällt sofort die Tastatur selbst ins Auge. Sicher und fest verpackt überzeugt die Durandal Ultimate G1NL schon jetzt durch ihren schlichten Look, dessen Textur an einen dennoch edlen Holz-Look erinnert.

Lieferumfang

  • Tesoro Durandal Ultimate G1NL, inkl. Kabel
  • Handbuch zu Anschluss & Installation (Deutsch, Englisch)
  • Installations-Software

Tesoro Durandal Ultimate G1NL Test

Optik und Verarbeitung

Die Durandal Ultimate G1NL punktet optisch auf ganzer Linie und besticht mit einem schlichten Äußeren und macht Sie zu einem echtem Eyecather auf dem eurem Schreibtisch. Die Zwischenräume der Tasten glänzen in einer edlen Holz-Optik, während die restliche Fläche mit einer geriffelten Textur überzogen ist. Die einzelnen Tasten der Durandal Ultimate G1NL sind alle komplett beleuchtet, sodass auch bei Dunkelheit eine problemlose Bedienung möglich ist. Die Helligkeit der roten Beleuchtung lässt sich durch eine einfache Tastenkombination in drei Stufen regulieren beziehungsweise komplett deaktivieren.

Darüber hinaus ist die Verarbeitung und Haptik sind wirklich gut gelungen. Bei unserem Test-Exemplar lassen sich keine überstehenden Kanten oder ähnliche, schwerwiegende Mängel feststellen. Nur die unteren Tasten-Reihen gewähren einen Einblick in das Innenleben der Tastatur, was allerdings nur bei einem niederen Blickwinkel ins Auge fällt und das sonst durchweg positive Gesamtbild nur leicht trübt.

Anschlüsse und Setup

Der Aufbau und Anschluss der Tastatur fällt denkbar einfach aus. Um loszulegen muss lediglich das Gerät an den Computer angeschlossen und die Software per mitgelieferter tesoro test 2CD installiert werden. Die Tastatur bietet an der Rückseite neben zwei USB-Anschlüssen auch je einen Mikrofon- und Audio-Anschluss für Kopfhörer oder Aufnahmegeräte.

Das mit ca. 1,5 Metern etwas kurze Kabel teilt sich am Ende auf und mündet in ein USB-Kabel sowie zwei Kabel für die Audio-Eingänge des Computers. Sofern der Mikrofon- beziehungsweise Audio-Anschluss genutzt werden soll, muss das Kabel mit den entsprechenden Buchsen des PCs verbunden sein. Eine reine Verwendung des USB-Anschlusses ist daher für eine vollständige Nutzung der gebotenen Funktionen nicht möglich.

Durandal Ultimate in der Praxis

Meine Letzte mechanische Tastatur von einem namenhaften Hersteller, gab enttäuschenderweise bereits nach relativ kurzer Zeit den Geist auf. Entsprechend lange und mit hoher Erwartungshaltung wurde die Durandal Ultimate G1NL genau unter die Lupe genommen und das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Bereits beim Aufbau der Tastatur fällt auf, dass diese mit 1450 Gramm ein ordentliches Gewicht auf die Waage bringt. Das ist jedoch alles andere als ein Nachteil, sorgt das höhere Gewicht doch für einen äußerst festen Stand, sodass nerviges Verrutschen ausbleibt.

Die Durandal Ultimate G1NL verfügt darüber hinaus über einen sehr angenehmen, aber dennoch festen Druckpunkt. Die Anti-Ghosting-Funktion sorgt dabei für die präzise Umsetzung der Tastendrücke. Das Anti-Ghosting der Tastatur bewirkt im Grunde gesagt, dass auch scheinbar gleichzeitige Tastendrücke nicht „verschwimmen“, sondern entsprechend genau und schnell verarbeitet werden. Diese Funktion erweist sich besonders für E-Sportler als interessant. Der Standpunkt der Tastatur ist relativ hoch, selbst wenn die Standbeine nicht ausgeklappt sind. Für eine ergonomische Nutzung empfiehlt sich daher die Montierung der mitgelieferten, sehr angenehmen Handballenauflage.

esoro Durandal Ultimate G1NL Test Bild 3

Auch Tasten-Kombinationen lassen sich bequem im simplen Makro-Menü der Software einstellen. Auf diese Weise können auf 5 Profilen bis zu 50 Makro-Kombinationen einprogrammiert werden, die auf einem 128-KB-Onboard-Speicher der Tastatur gesichert werden. Ferner kann die Tastatur in einen speziellen Gaming-Modus versetzt werden. Sobald dieser aktiviert wurde, wird die Windows-Taste ausgeschaltet. Für Spieler hat dies den Vorteil, bei einem versehentlichen Druck der Windows-Taste nicht auf den Desktop zu gelangen und somit aus dem Spiel geworfenen zu werden.

Einziges, kleines Manko der Durandal Ultimate G1NL ist der laute Klang der Tasten im Anschlag. Für Kenner ähnlicher Eingabegeräte dürfte dies aber nicht überraschend sein, denn die erhöhte Lautstärke ist mitunter ein Merkmal aller mechanischen Tastaturen und somit als positiv zu bewerten.

Dota 2 knackt den Steam Spielerrekord! Test: SteelSeries World of Warcraft Wireless MMO Mouse
Comments