Wii U: PlayStation 3 und Vita sind laut Sony besser

Wii U: PlayStation 3 und Vita sind laut Sony besserDie Rivalität der Konsolengiganten Sony, Microsoft und Nintendo ist ein ewiges hin und her. Auf die Aussagen von Nintendos Präsident Satoru Iwata, dass PS 4 und Xbox720 keine Konkurrenz für die Wii U seien, folgt prompt der Konter von Sony. Der klare Standpunkt: Playstation 3 und Playstation Vita sind besser als die Wii U.

Bislang konnte Nintendo immer mit seinen Controllern überzeugen. Die Technik schien den Spielanforderungen immer bestens gerecht zu werden und man scheute sich nicht davor, neue Techniken auszutesten. Als die Wii vor einigen Jahren auf den Markt kam wurde die Wii-Remote von Sony und Microsoft müde belächelt, nur damit man mit Kinect und Move weniger später eigenes Zubehör nach dem Wii-Remote-Prinzip heraus brachte. Doch diesmal sieht man sich bei Sony bestens gerüstet, denn die PS3 und PS Vita seien der Wii U definitiv überlegen. Scott Rohde, Vizepräsident von Sony, erklärte nun, das die PS Vita einen wesentlichen Vorteil im Vergleich zum Gamepad der Wii U habe, da sie einen eigenen Prozessor besäße. Damit sei sie von der Konsole unabhängig und man könne viel mehr Dinge realisieren. In den kommenden Monaten wolle Sony die PS Vita noch enger mit der PS 3 verknüpfen, dies würde neue Möglichkeiten der Interaktion bieten. Zu den angekündigten Crossover-Spielen gehören Playstation Allstars und Sly 4.

Noch lässt sich nicht sagen, auf welche Resonanz die Wii U bzw. das Crossover aus PS 3 und PS Vita treffen wird. Dennoch sollte man bei Sony nicht den Fehler machen die Wii U zu unterschätzen, denn die Vergangenheit zeigt, das  Nintendo häufig den richtige Riecher im Bezug auf die Gamer bewiesen hat.

Quelle: gamesindustry
Resident Evil 6: Längere Spielzeit als Teil 5 Surface: Microsofts 'iPad-Killer' vorgestellt