Lohnt sich Heimkino: Hardcore (Blu-ray)

Review

Gamescom 2016: Alle Previews im Überblick

Special

Vorschau: Call of Duty: Infinite Warfare – Gamescom 2016

Preview

News Alle News

  • heute um 14:15

Kingdom Hearts 3: RPG von japanischer Xbox One-Seite entfernt

Kingdom Hearts 3: RPG von japanischer Xbox One-Seite entfernt
Klammheimlich hat sich "Kingdom Hearts 3" aus dem Staub gemacht. Zumindest was die Listung auf der japanischen Xbox-Seite angeht, ist der Titel nicht mehr ausfindig zu machen. Was hat es damit auf sich? Fehlermeldung auf der Xbox-Seite Huch? Da fehlt doch was. Jedenfalls fällt bei einem Blick auf die japanische Xbox One-Seite auf, dass "Kingdom Hearts 3" auf einmal von der Liste kommender Spiele verschwunden ist. Ob der Titel tatsächlich entfernt wurde oder es sich um einen Systemfehler
  • heute um 13:15

Battlefield 1: Beta setzt Xbox Gold voraus, aber kein PS Plus

Battlefield 1: Beta setzt Xbox Gold voraus, aber kein PS Plus
Es geht los mit der "Battlefiels 1" Beta, aber den Spielern brennt noch die Frage auf der Zunge, wer eigentlich einen Zugang bekommen kann. Braucht man ein Premium-Abo à la PlayStation Plus oder Xbox Gold? DICE hat diese Frage jetzt auf Twitter geklärt. Noch einmal schlafen, dann ist es soweit. Am 31. August 2016 geht die offene Beta zu "Battlefield 1" an den Start. Battlefield-Insider können schon seit heute ihren Early Access genießen. Falls ihr euch für den Newsletter angemeldet h
  • heute um 12:15

Hot Lava: Adaption des Kinderspiels für den PC

Hot Lava: Adaption des Kinderspiels für den PC
Die Entwickler von Klei Entertainment sitzen derzeit an einem Parkour-Titel namens "Hot Lava". Jetzt präsentieren sie das Spiel auch in einem kleinen aber feinen Gameplay-Trailer, der einen doch direkt nostalgisch stimmt. "Hot Lava" holt die Kindheit in den PC Klei Entertainment, vor allem bekannt für ihre Titel "Invisble Inc" und "Don't Starve", hatten im Vorfeld der diesjährigen E3 bereits einen neuen Titel namens "Hot Lava" angekündigt. Das Spielprinzip dürfte bei so einigen von e
  • heute um 11:15

Halo 5 Forge: Erste Gameplay-Videos sind online

Halo 5 Forge: Erste Gameplay-Videos sind online
Nächste Woche ist es soweit und die bauwütigen PC-Spieler unter euch können sich ebenfalls auf den Editor "Halo 5 Forge" freuen. Um euch nochmal richtig auf den Release einzustimmen, gibt es jetzt erste Gameplay-Videos dazu. Ein paar Monate ist es her, dass Microsoft und die verantwortlichen Entwickler von 343 Industries den PC-Release des Editors"Halo 5 Forge" bekanntgaben. Bisher gab es den Editor zum Shooter "Halo 5: Guardians" nur für die Xbox One. Genau wie bei der Xbox-Varian
News aus dem Netzwerk
jpgames.de am 30.08 um 04:00
Touhou Genso Rondo: Vorstellung von Yukari
Mit dem aktuellen Video zu Touhou Genso Rondo: Bullet Ballet stellt NIS America Yukari vor. Yukari ist ein trügerischer Yokai und taucht eines Tages wie aus dem Nichts auf. Sie gehört zu den ältesten Yokai in Gensokyo und ist aus diesem Grund sehr mächtig. Der Titel erscheint am 6. September in Nordamerika und am 9. September in Europa als Retailversion sowie in digitaler Form für PlayStation 4. via Gematsu
www.shooter-szene.de am 30.08 um 03:11
Fallout 4: So startet ihr den den Nuka-World DLC
Es ist für Fallout 4 Fans ein trauriger und freudiger Tag zugleich, denn heute erschien der letzte DLC für Fallout 4 und wir zeigen euch wie ihr in startet.     Packt die Sachen und zieht ein letztes Mal mit Fallout 4 in ein Abenteuer. So in etwa ist die Stimmung derzeit bei allen Fallout 4 Fans, die sehnlichst auf das letzte große DLC von Fallout 4 gewartet haben. Seit heute um c.a 2 Uhr könnt ihr euch in der Nuka-World Region herumtreiben und dort für Unruhe sorgen. Neben zahlreichen neuen Features, Bauelementen, Rüstungen, Waffen und Locations kommt das DLC auch mit einer Story daher. Vorher müsst ihr aber erst mal das Gebiet erreichen. Wir erklären euch hier, wie ihr das anstellt.     1. Als erstes müsst ihr Fallout 4 auf die aktuelle Version 1.7 geupdatet haben 2. Nun ladet ihr den DLC herunter der für Season Pass Besitzer „kostenlos“ ist und ansonsten für 19,99 Euro käuflich erwerblich ist. 3. Seid ihr im Spiel angekommen, so müsst ihr nur noch in eurem Journal nach der Quest „All Abord“ suchen und diese starten. 4. Die Quest wird euch auffordern den neuen Radiosender Nuka-Cola Family Radio zu starten, damit ihr weitere Anweisungen erhalten könnt 5. Reist anschließend zu dem markierten Punkt   Der Nuka-World Park ist eine Ergänzung an die Hauptmap des Spiels und muss nicht wie bei Far Harbor einzeln geladen werden, um ihn zu erreichen. Damit spart ihr euch immerhin einen mit der Zeit doch recht nervigen Ladebildschirm. Wir wünschen euch viel Spaß mit Nuka World.     Habt ihr das neueste DLC schon angezockt?   Der Beitrag Fallout 4: So startet ihr den den Nuka-World DLC erschien zuerst auf Shooter-sZene.
jpgames.de am 30.08 um 03:00
Neuer Trailer zu Hatsune Miku: Project Diva X
Sega hat einen weiteren neuen Trailer zu Hatsune Miku: Project Diva X veröffentlicht. Kurz vor dem morgigen digitalen Release des Spiels für PlayStation 4 und PlayStation Vita in Europa hört ihr alles, was ihr hören müsst. Nämlich eine kleine Vorschau auf alle 32 Songs des Spiels. Dabei handelt es sich um 24 Standard-Songs, sechs Medleys und zwei DLC-Songs. Project Diva X bietet eine Reihe von Neuerungen wie den neuen Live Quest Mode, Rush Notes, neue Spezial-Konzerte und die neuen Aura-Elemente „Neutral“, „Cute“, „Beauty“ oder „Chaos“. In Nordamerika gibt es Project Diva X für beide Plattformen übrigens auch physisch. Importieren könnt ihr beispielsweise über Play-Asia.
www.shooter-szene.de am 30.08 um 02:40
Resident Evil 7: ESRB-Rating bekannt
Mit Resident Evil 7 kehrt das Franchise zu seinen Wurzeln zurück und durch das nun bekanntgewordene ESRB Rating wissen wir nun, was auf uns zukommen wird.   Anfang nächsten Jahres, genauer gesagt am 24. Januar 2017, erscheint mit Resident Evil 7 endlich der neuste Teil der Reihe und verspricht durch neue Gameplayelemente, wie beispielsweise der First-Person Ansicht, wieder zu den Wurzeln des Franchise zurückzukehren. Doch wie sieht es mit dem aus der Reihe bekannten Gewaltgrad aus? Die Resident Evil Reihe ist ja bekannt dafür nicht gerade sparsam mit Splattereffekten und Tötungsanimationen zu sein. Die erste Demo, welche für Playstation Plus Mitglieder im Store zum Download zur Verfügung steht beziehungsweise auf der gamescom in Kombination mit der Playstation VR werden konnte, wurde auf jeden Fall mit einem USK 16 Logo versehen. Dies lässt natürlich vermuten, dass der Gewaltgrad etwas nach unten geschraubt wurde.   Nun wurde jedoch das ESRB Rating zu Resident Evil 7 veröffentlicht, welche die Befürchtung auf einen gewalttechnisch abgeschwächten Teil beseitigen sollten. Die ESRB, quasi das Pendant zu unserer BPjM, hat dem Spiel ein „M-Mature 17+“ Rating verpasst, was in den meisten Fällen hierzulande in ein rotes USK 18 Rating umgewandelt wird. Auch die Erklärung für das Rating sollte alle Zweifel aus dem Weg schaffen.   Resident Evil 7 is ESRB rated pic.twitter.com/kle0BZY8Zd — Wario64 (@Wario64) 26. August 2016   An dieser Stelle sei eine kurze Spoilerwarnung ausgesprochen, da die Erklärung für das Rating minimal die Story anzureißen scheint. Demnach wird man im Laufe des Spiels verschiedenste Arten von Waffen, wie zum Beispiel Pistolen, Schrotflinten und Flammenwerfer, aber auch Sprengstoffe und eine Kettensäge, finden und gegen sogenannte Mutantenkreaturen einsetzen können. Ebenso sollen, aus der Sicht der ESRB, übertriebener Gewaltdarstellungen und Splattereffekt im Spiel vorhanden sein. So soll beispielweise in Zwischensequenzen zu sehen sein, wie einer Person mit einer Kettensäge der Arm abgetrennt wird. Einem anderen soll am Knie mit einer Schaufel das Bein abgeschnitten werden und zu guter Letzt soll sogar jemand sogar mit dem Gesicht an einer Schaufel aufgespießt werden. Das klingt auf jeden Fall nicht nach einem USK 16 Titel.   Leider wurde der Bericht des ESRB wieder offline genommen, jedoch hat ein Twitter User einen Screenshot erstellt und diesen online gestellt.     Resident Evil 7 is ESRB rated pic.twitter.com/kle0BZY8Zd — Wario64 (@Wario64) 26. August 2016       Letztendlich können wir also auf jeden Fall davon ausgehen, dass auch Resident Evil 7, ähnlich wie seine Vorgänger, ein knallhartes Spiel wird, welches nicht gerade von zart besaiteten Spielern gespielt werden sollte. Wir sind auf jeden Fall gespannt, was unsere geliebte BPjM zum nächsten Resident Evil Teil sagen wird. Der Beitrag Resident Evil 7: ESRB-Rating bekannt erschien zuerst auf Shooter-sZene.
www.shooter-szene.de am 30.08 um 02:39
Titanfall 2: So lernt man richtig aus Fehlern!
Respawn Entertainment gehen dieses Jahr mit Titanfall 2 an den Start. Sie haben aus ihrem Flaggschiff, Titanfall 1, gelernt und setzen nun auf einige Neuerungen.   Wenn man Respawn Entertainment hört, denkt der alteingesessene Gamer sofort an Vince Zampella. Ehemals führend bei Infinity Ward, verließ er das Studio, weil ihm Activision wohl sehr auf den….die Nerven gegangen ist. Als die Trauer um den Weggang des Call of Duty Entwicklerveteranen etwas versiegt ist, hieß es, er mache ein völlig neues Studio auf, unter Regie von Electronic Arts: Respawn Entertainment. Und schon war die Vorfreude wieder da. Was hat der Lausebengel denn jetzt wieder geplant? Und dann…BÄM, ins Gesicht: Titanfall. Ich habe das Spiel gehyped, als gäbe es kein Morgen. Und es war auch verdammt gut. Das Spiel hat mal etwas frischen Wind in die Gamingbranche gebracht. Wallruns, Titanen, etwas futuristischer. Doch leider ist dem Hype schnell ein Ende gesetzt worden. So gut das Spiel auch war, den Todesstoß hat sich das Spiel selbst gesetzt. Und zwar mit der DLC Politik. Man konnte im ersten Teil, durch das Matchmaking, nur in eigene DLC Lobbys, die eher leer waren. Nach und nach hat das Spiel an Feuer verloren, bis es nur noch leicht glimmen sollte. Aber wenigstens lernt Respawn aus Fehlern, nicht wie Infinity Ward oder dergleichen, die sich unter Activision tummeln. Etwas Neues musste her, ein neuer Ableger des erfolgreichen ersten Teils. Titanfall 2 wurde angekündigt. Was anfangs mit etwas Skepsis angesehen wurde, soll wohl so langsam aus dem Schatten seines Vorgängers treten.   Auf der offiziellen Seite titanfall.com spricht Jon „Slothy“ Shiring über die Neuerungen in Titanfall 2, die sie aus dem ersten Teil gelernt haben. Als erstes hätten wir das Matchmaking. Der zähe PC-Veteran wird bei dem Wort Matchmaking schon so langsam die Galle im Hals spüren. Was für unsere Konsoleros völlig normal ist, ist für uns PC-Spieler eine Qual. Das hat man auch im ersten Teil deutlich gemerkt, da das Matchmaking völliger Käse war. Nach jedem Match wurde die Fähigkeit eines Spielers neu ermittelt, um ihm eine neue, eventuell bessere, Lobby zuzuweisen. Doch  die Auswertung war verfälscht, ließ nun Slothy verlauten. So wurde ein Spieler, der im Gewinnerteam war, aber nichts beigetragen hat, weiter nach oben gepushed, wobei der beste Spieler aus dem Verliererteam direkt in der Fähigkeit herunter gezogen wurde. Genau das soll jetzt geändert werden. Jeder Spieler wird zwar nach jedem Spiel wieder neu bewertet, doch soll es diesmal darum gehen, was er in dem Match alles getan hat. Hat er bei Hardpoint Domination jeden Hardpoint mehrmals eingenommen oder verteidigt, so wird er in der Fähigkeit steigen. Hat er nur Kills abgestaubt und hockt in der Ecke wie ein Häschen, fällt er wieder und wird mit anderen Häschen in eine Lobby geworfen. Apropos Lobby: Nach jedem Spiel werden alle Spieler wieder in den Gesamtpool geworfen, um so eine noch bessere Lobby für die Spieler zu finden. Auch warten die Spieler nun in ihrem aktiven Network auf ein Spiel, können sich ihre Statistik ansehen oder die Loadouts ändern. Und jetzt das Allerbeste: Alle Maps werden gratis sein! Wir berichteten. Und hier mal ein kurzer Auszug, was das neue Matchmaking besser macht:     Da wir von dem Matchmaking natürlich nicht weg kommen, wird es trotzdem weiter verbessert. So redet Jon „Slothy“ Shiring auch über die Server, auf die Respawn in Titanfall 2 setzt. Wie auch im ersten Teil werden wieder Server bei Microsoft gehostet und laufen auf dem bekannten Azure. Da die Entwickler aber mit einem größeren Andrang auf Titanfall 2 setzen, wollen sie jetzt etwas besser vorbereitet sein und setzen auf größtmögliche Skalierbarkeit. Deshalb laufen die dedizierten Server für KI, Physik und Spielerbewegungen auf anderen Clouds und „Bare-Metal“- Servern in Datenzentren. So werden schnelle Server an jedem Ort gesichert, um eine möglichst niedrige Latenz zu gewährleisten. Da dieses Konzept sehr neu in der Gamingbranche ist, wurden die Tech-Tests eingeführt. Sie dienten nicht nur dafür, das Spiel mal anzuzocken, sondern um die neue Struktur der Server auszureizen und zu testen. Dass es zu Problemen kommen könnte, hat Respawn schon direkt eingeplant und war auf alles vorbereitet. So haben sie alle Probleme schnell identifizieren und beheben können. Die Entwickler arbeiten sogar noch an dem Netcode von Titanfall 2, der soll noch besser werden als schon im ersten Teil. Doch darüber möchte unser Slothy ein anderes Mal berichten.   Ich hoffe sehr, dass Titanfall 2 genauso einschlägt wie der erste Teil, es aber dann langlebiger macht. Sollten wir neue Infos bekommen, dann lassen wir es euch natürlich zuerst wissen. Und bis dahin:   Get ready for Titanfall! Der Beitrag Titanfall 2: So lernt man richtig aus Fehlern! erschien zuerst auf Shooter-sZene.
Weiteres aus dem Netzwerk

Videos Alle Videos

Das solltest du sehen

Reviews Alle Reviews

  • vor 21 Minuten

Test: Metroid Prime: Federation Force

Test: Metroid Prime: Federation Force
Nintendo seht für ein fluffig-leichtes Gefühl. Irgendwie spielt sich alles wie von selbst, aber auf eine gute Art und Weise. Es fühlt sich einfach richtig an. Alle mögen Mario, Link und den ganzen Rest der Bande. Alle mögen Nintendo, alle sind zufrieden. Alle haben eine klare Vorstellung davon, wie ein Starfox oder ein Kirbyspiel auszusehen und sich zu steuern hat. Manchmal bricht Nintendo mit seinen eigenen Regeln. Manchmal entsteht dadurch ein Spiel wie The Wind Waker, das damals für s
  • heute um 14:27

Lohnt sich Heimkino: Hardcore (Blu-ray)

Lohnt sich Heimkino: Hardcore (Blu-ray)
Ein vollständiger Actionfilm komplett aus der Ego-Perspektive? Was wie eine absurde Idee für ein YouTube-Video klingt, hat sich dieses Jahr bewahrheitet, als eine russisch-amerikanische Produktion die den Film Hardcore ins Kino brachte. Am 9. September findet das ultrabrutale Fetzspektakel auch seinen Weg in unser Wohnzimmer. Deshalb haben wir vorab die Blu-ray eingeworfen und verraten euch nun, ob sich der Kauf lohnt. Rachefeldzug der etwas anderen Art Schon in den ersten Trailern zu H
  • 26.08. um 10:45

Test: Trekstor i.Beat jump BT

Test: Trekstor i.Beat jump BT
Es ist Sommer in Deutschland - In Hamburg merkt man davon meist zwar nichts, hier ist wie immer Schietwetter. Und dann landet in meiner Inbox der neue TrekStor i.Beat jump BT, ein MP3-Player mit Schrittzähler. Das heißt ich darf bei Wind und Wetter vor die Tür, yay! MP, was? Ja es gibt sie noch, denn obwohl MP3- Player in Zeiten von Smartphones überholt scheinen, nutzen einige sie aufgrund der meist besseren Musikfähigkeiten immer noch gerne. Um Handys und Tablets dabei etwas entgegen zus

Previews Alle Previews

  • 26.08. um 11:54

Vorschau: Call of Duty: Infinite Warfare – Gamescom 2016

Vorschau: Call of Duty: Infinite Warfare – Gamescom 2016
Activision liefert mit Call of Duty: Infinite Warfare seinen jährlichen Beitrag zum Shooter-Genre ab. Wir durften eine Mission des Weltraum-Spektakels und weitere Trailer im Activision Heim-Kino auf der Gamescom 2016 begutachten können euch verraten: Weltraum, Zombies und das wohl am meisten erwartete Remaster der letzten Jahre erwarten uns. Ein Hauch von Armageddon Während der große Konkurrent von Electronic Arts wieder ein Setting in der Vergangenheit auswählt, geht man bei Activi
  • 25.08. um 19:59

Vorschau: Little Nightmares – Gamescom 2016

Vorschau: Little Nightmares – Gamescom 2016
Neben vielen großen Titeln prahlte die Gamescom 2016 auch mit kleinen, aber feinen Überraschungen, die uns die Messe in diesem Jahr eindeutig versüßt haben. Zu diesen Schmuckstücken gehört auch Little Nightmares, das mit kindlichen Ängsten, düsterer Atmosphäre und einfallsreicher Welt hervorsticht. Wir durften das Puzzlegame antesten und verraten euch, ob sich ein Blick auf diesen Titel lohnt oder eher nicht. Zwischen Entzücken und Panik Besonders viele Worte über die Hintergrundges
  • 25.08. um 17:06

Vorschau: Killing Floor 2 – Gamescom 2016

Vorschau: Killing Floor 2 – Gamescom 2016
Auf der Gamescom 2016 floss Zombie-Blut...VIEL Zombie-Blut, denn wir durften eine Runde Killing Floor 2 spielen. Wir berichten euch vom Team-Shooter und lassen euch unseren Eindruck vom Zombie-Massaker wissen. 4 Freunde müsst ihr sein Der Team-Shooter Killing Floor 2 befindet sich schon seit April 2016 in der Early-Access Phase und heimst seitdem unglaublich gute Kritiken unter den Spielern ein. Grund genug für uns das Spektakel mit eigenen Augen zu betrachten. So trafen wir uns auf der

Weitere News Alle News