Vorschau: F1 2017

Hands-On-Event: F1 2017

Kann F1 2017 seinen Vorgänger noch toppen? Codemasters steht vor hohen Erwartungen der Fans

Publisher Codemasters bringt am 25.08.2017 mit F1 2017 die diesjährige Simulation der Königsklasse des Motorsports heraus. Dabei sollen euch die schicken neuen Boliden der aktuellen Saison und die Nostalgie der Classic Cars für den neuen Titel begeistern. Um die zahlreichen Neuerungen bereits jetzt anzutesten, konnten wir im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart die Hände ans Lenkrad legen.

In diesem Ambiente ließ sich das Spiel gut auf den bereitgestellten PS4 Konsolen anzocken. Das Mercedes-Benz-Museum bot einen Querschnitt von allen hergestellten Fahrzeugen in der Geschichte des Autoherstellers. Deshalb ließ auch eine Führung durch die historische Ausstellung, die mit dem ersten stationären Benzinmotor von 1879 beginnt, nicht lange auf sich warten. Seit 1886 besitzt Carl Benz das Patent für das erste Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb. Die Patentschrift DRP 37435 gilt heute als Geburtsurkunde des Automobils. Was heute zumeist vier Räder besitzt, war damals noch mit drei unterwegs.

Hands-On-Event: F1 2017

Mit dem dreirädrigen Benz Patent-Motorwagen fing damals alles an

In F1 2017 kann an vielen Schrauben gedreht werden

Es ist jedesmal aufs Neue eine Herausforderung, das Fahrzeug optimal auf Strecke und Gegebenheiten anzupassen. Auch in F1 2017 gibt es wieder viele Möglichkeiten, die Aerodynamik, den Grip, die Bremsbelastung, die Reifenstrategie etc. genaustens für euch festzulegen. Alternativ lassen sich aber auch bestehende Pressets für Anfänger und Modifizierungsfaule auswählen.

Besonders mit dem weiter verfeinerten dynamischen Wetter, gilt es, nicht einfach mal ins Blaue loszufahren. Teilweise kann der Regen so stark werden, dass die Sicht gleich null ist und ihr selbst mit Intermediates-Reifen nicht weit kommt.

Weitere Verbesserungen wurden auch bei den Boxenein- und ausfahrten gemacht. Doch Vorsicht – Wollt ihr in Rambomanier aus dem der Boxengasse preschen, hagelt es entsprechende Strafen.

Auch die Schwierigkeit der KI könnt ihr jetzt haargenau festlegen. Dazu wurde ein Regler mit Werten von 0 bis 110 % integriert. Doch leider lassen sich unfaire Kollisionen immer noch nicht ganz vermeiden. Egal auf welchem Schwierigkeitsgrad ihr spielt, die anderen KI-Fahrer bleiben unberechenbar und im Zweifel werdet immer noch ihr für überharte Berührungen bestraft.

Hands-On-Event: F1 2017

So sah das Hands-On-Event im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum aus

Classic Cars & Monaco bei Nacht

Nostalgie wird in F1 2017 groß geschrieben. Mit den Classic Cars bekommt ihr elf, bzw für Vorbesteller zwölf , klassische Boliden aus den Jahren 1988 bis 2013. Diese wurden unter anderem auch dem Karrieremodus hinzugefügt. In diesem könnt ihr dann gesonderte Rennen mit den Classic Cars fahren.

Wir wissen, dass sich unsere Fans über die Enthüllung der klassischen Autos gefreut haben, sie aber auch in Aktion sehen wollen! Die Autos der Saison 2017 stellen eine besondere Herausforderung dar, denn sie sind unglaublich schnell, aber breiter und schwerer als zuvor. Deshalb mussten wir die Physik-Engine komplett überarbeiten, um das Gleichgewicht zwischen Aerodynamik und Reifenhaftung zu erhalten. Die Strecke von Monaco hat Spieler schon immer auf die Probe gestellt und nun können sie ihre Fähigkeiten auch bei Nacht – sowohl mit modernen als auch klassischen Fahrzeugen – beweisen. Wir denken, dass unsere Fans es lieben werden.

Ihr habt richtig gehört. Der Creative Director Lee Mather kündigt damit neben den 20 offiziellen F1 Rennstrecken, noch Monaco bei Nacht an. Darüber hinaus könnt ihr weitere alternative Kurzversionen von den Strecken in Großbritannien, Bahrain, USA und Japan fahren.

Hands-On-Event: F1 2017

11 Classic Cars sind in F1 2017 verfügbar, darunter auch der McLaren MP 4/6 und MP 4/4

Viel Neues für den Karrieremodus

Besondere Aufmerksamkeit wurde dieses mal auf den Karrieremodus gelegt. In diesem könnt ihr mit einem selbsterstellten Fahrer bei verschiedenen Teams einen Vertrag ergattern und Schritt für Schritt dem Weltmeistertitel näherkommen. Um die Immersion in das perfekte Formel 1 Erlebnis weiter voranzutreiben, betritt man nun auch das Büro seiner Agentin und auch andere neue Räumlichkeiten sind dazugekommen. Durch ein ausgefeiltes Reputationssystem wisst ihr auch, bei welchem Rennstall ihr als nächstes unterschreiben könntet.

Weiterhin warten bis zu 115 Verbesserungen in einem Techtree auf euch. Hier gibt euch Codemasters also ordentlich Stoff für Langzeitmotivation, denn ihr müsst euch erst die Punkte dafür in Trainings, Qualifyings und Rennen verdienen. Wer nun bei all dem Fahrzeugmanagement Angst vor Überforderung hat, der hört einfach auf seine Konstrukteure. Deren Arbeitsplatz könnt ihr nun auch besuchen. Wie viel Auswirkungen welche Änderungen haben, bleibt noch abzuwarten, aber das ist ebenso Teil des Spaßes. Formel 1 bedeutet eben auch viel zu testen, bevor man das optimale und regelkonforme Setup gefunden hat.

Hands-On-Event: F1 2017

Der Karrieremodus ist so umfangreich wie noch nie

Wie fährt es sich?

Beim Hands-On Event ließ sich das Spiel mit Lenkrad und Pedalen so authentisch wie nur möglich anzocken. Besonders das Force-Feedback am Lenker, aber auch am Controller macht richtig Eindruck, denn man spürt jeden Randstein, den man mitnimmt. Auch bei nasser Strecke oder Gripverlust muss man nicht erst auf den Bildschirm sehen, um zu bemerken, dass es grad heikel wird. Fahrhilfen sind ebenso individuell einstellbar, sodass sich nicht jeder zwangsläufig mit der Gangschaltung herumschlagen muss. Sowohl Vollprofis, als auch Neueinsteiger sollten hier auf ihre Kosten kommen.

Grafisch bewegt sich der Titel auf gewohnt hohem Niveau. Allerdings hat Codemasters auch hier nicht an Feinpolitur gespart. Die Reifenkonturen sehen ebenso ein Stückchen besser aus, wie das, was abseits der Strecke passiert. Von gefüllten Tribünen bis zu den einzelnen Champagnertropfen bei der Siegerehrung wirkt alles noch ein wenig hochwertiger. Vom Kunstlicht der Flutlichter in Bahrain bis zu der Morgensonne in Silverstone beeindrucken die Lichteffekte ebenso wie die nassen Strecken bei Regen.

Am Umfang hat Codemasters ebenfalls nachgelegt. Denn neben dem Karrieremodus und den üblichen Grand Prixs gibt es Mini-Championships, die in ‚Modern, Street, oder Traditionel‘ absolviert werden können. Zudem lassen sich auch eigene Wettbewerbe erstellen und Multi-Class-Rennen fahren. Im Multiplayer sollen zwei neue Spectator-Slots die Rennen für Streams auf eine ganze neue Wettbewerbsebene bringen. Wir können uns also auf Kommentatoren auf Twitch freuen, die denen auf RTL in nichts nachstehen.

Einzig und allein die VR-Unterstützung bleibt noch aus, da sich Codemasters auf eine 4K-Auflösung für die neuen Konsolen konzentriert.

Großer Umfang
Classic Cars
Gewohnt gutes Fahrgefühl für Lenkrad und Controller
Verbesserte KI
Dynamisches Wetter
Authentischer Karrieremodus mit vielen Neuerungen
Vieles individuell einstellbar
Immer noch unfaire KI-Kollisionen
Vielversprechend

Lennart22

Der Klassiker von Codemasters weiß auch in diesem Jahr zu überzeugen. Mit F1 2017 bekommen Formel 1 Fans das, was sie erwarten. Eine authentische und umfangreiche Rennsimulation, die durch die anpassbare Steuerung sowie KI-Schwierigkeit sowohl für Profis, als auch für Amateure geeignet ist. Der Karrieremodus wurde weiter ausgebaut, der Multiplayer weiter verbessert und bei allem anderen bewegten wir uns auch schon beim Vorgänger auf hohem Niveau. Die gute Integration der Cassic Cars, das dynamische Wetter und die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten dürften auch für ausreichend Langzeitmotivation sorgen. Liebhaber des Rennsports dürfen mal wieder nach bestem Gewissen zugreifen.
Angespielt: The Escapist 2 Vorschau: FFXV Gefährten DLC - Closed Beta *Update
Comments