Test: Kirby’s Blowout Blast

kirbys blowout blast thumbWem von euch geht es nicht auch ab und an so: Ihr würdet am liebsten eure gesamte Umgebung aufessen, durchkauen und wieder ausspucken, nur damit ihr eure Ruhe habt. Oder um einfach mal richtig auf die Kacke zu hauen. Zumindest auf dem Nintendo 3DS ist dies nun wieder richtig aktuell. Mit Kirby’s Blowout Blast kommt ein Spiel, in dem ihr nicht groß nachdenken müsst. Vielmehr geht es darum, starke Kombos zu landen und die Umgebung mal so richtig von allen nervigen Figuren zu säubern. Ich hoffe, ihr habt Appetit mitgebracht.

Nicht lang schnacken, ab in den Kampf

Ohne große Erklärungen werdet ihr nach dem Starten direkt ins Geschehen geworfen. Auf dem Touchscreen wird euch die Steuerung anzeigt und oben findet ihr euch auf einem Schloss wieder. In dieser kleinen HUB-Welt gibt es nur zwei Möglichkeiten, wie ihr fortfahren könnt. Einmal ist das ein Portal für die Verwendung von amiibos, was wir nun aber nicht tun. Und ein Stern, der uns scheinbar zur Welt 1 bringt, sobald wir ihn anspringen. Gesagt, getan und auf geht es in die erste Schlacht.

kirbys Blowout blast Steuerung

Im Gegensatz zu anderen Kirby-Spielen gibt es bei Kirby’s Blowout Blast wenig Handlung. Es wird euch keine Geschichte erzählt, es geht darum, so viele Punkte wie möglich in den einzelnen Levels zu erreichen. So erhaltet ihr nach dem Bewältigen je nach Leistung eine Punktzahl und damit einen Rang. Ihr könnt Bronze, Silber, Gold und Diamant erreichen. Zusätzlich gibt es in jeder Stage vier Orden zu gewinnen. Diese werden vergeben, wenn ihr das Level ohne Schaden erreicht und ein weiterer, wenn ihr alle Münzen gesammelt habt. Einen dritten gibt es für ein zügiges Durchspielen des Levels und den vierten, wenn ihr alle Gegner besiegt habt. Dies klingt aber alles einfacher, als es manchmal ist.

Einatmen, ausatmen

Die Level selbst sind geradlinig aufgebaut und lassen euch nicht in die falsche Richtung laufen. Kirby kann sich dabei aber in alle drei Dimensionen bewegen, auch wenn die Level nur aus einer Sicht spielbar sind. Eingegrenzt von Zäunen findet ihr den Weg ans andere Ende der Stage relativ schnell, werdet aber immer wieder aufgehalten durch Gegner oder gar in kleine Zonen eingesperrt. Dort kommt ihr dann erst wieder weiter, wenn ihr alle Gegner los geworden seid. Also ein- oder zweimal kräftig ein- und wieder ausatmen und schon geht es weiter. Wie im echten Leben in Stresssituationen eben.

kirbys blowout blast screenshot 1

Dabei gilt es immer zu beachten, so viele Gegner auf einmal einzusaugen wie möglich und im Anschluss abzuschießen. Nur so erhaltet ihr so richtig viele Punkte und am Ende einen hohen Orden. Je weiter ihr im Spiel voran kommt, desto mehr Gegner werdet ihr auf einmal beseitigen können. In den ersten Levels ist dies noch recht überschaubar gehalten, um euch ins Spiel einzuführen. Jede Welt besteht dabei aus mehreren Leveln oder Stages, die ihr nach und nach abarbeiten könnt. Im letzten Level einer Welt wartet dann ein Bosskampf  auf euch. Hier trefft ihr alte Bekannte wie etwa Kracko aus dem Kirby-Universum wieder. Am Ende der letzten Stage wartet natürlich auch wieder König Dedede auf euch und möchte eine Tracht Prügel bekommen.

kirbys blowout blast king dedede

Immer her mit den Herausforderungen

Habt ihr in einer Welt alle Level auf mindestens Rang Gold abgeschlossen, schaltet ihr so noch zusätzliche Welten mit dem Zusatz Plus frei. So gibt es neben den fünf Welten noch fünf Welten+ und eine geheime. Die Plus-Stages sind die normalen nur bei Nacht und um einiges schwerer als vorher. So bieten sich eine Reihe neuer Herausforderungen für euch, die aber geübten Spielern auch keine all zu großen Probleme verursachen sollten. Im Ganzen ist zu sagen, dass sich die Schwierigkeit des Spiels im Rahmen hält. Wenn ihr den Umgang mit der Gerätschaft gewöhnt seid, sollte das Spiel nicht allzu viele Stunden Vergnügen bereithalten. Zumindest nicht alleine.

Durch die Highscore-Funktion gibt es immer die Möglichkeit, gegen Freunde um die höchste Punktzahl zu spielen oder euren eigenen Ehrgeiz zu wecken. Zusätzlich könnt ihr auch die offizielle Miiverse-Community besuchen. Wer also ein Spiel für Zwischendurch sucht und sich mit seinen Freunden messen oder gar Punkte-Bingo spielen will, ist mit Kirby’s Blowout Blast gut bedient. Fans der kleinen pinken Plüschkugel kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Für alle anderen, die in die Welt von Kirby hereinschnuppern wollen, sei gesagt, dass das Spiel weder grafisch von den anderen Titeln hervorstecht noch vom Musikalischen etwas neues bietet. Dies ist alles in gewohnter Nintendo-Manier liebevoll comicartig und passend zum kleinen pinken Vielfrass.

Leichter Einstieg
Simple Steuerung
Steigender Schwierigkeitsgrad
Highscore und Bewertungssystem
Kirby in bekannter Umgebung
Monotoner Spielfluss
Schwierigkeitsgrad nicht all zu hoch
Keine Geschichte
Keine besondere Levelvielfalt
Geringe Spielzeit

Philipp

Für den schnellen Spielspaß ist Kirby's Blowout Blast genau das richtige. Vor allem, wenn ihr euch mit euren Freunden einmal richtig messen wollt, kann ich das Spiel nur empfehlen. Durch die kurzen Level zu jagen und den Highscore zu knacken, kann schon leicht abhängig machen. Dennoch bietet das Spiel nicht allzu viel Tiefe und ist daher wirklich nur für Zwischendurch geeignet. Aber dafür ist es eben genau richtig und mit knapp 7 Euro als Preis wohl sicher auch nicht verkehrt angelegtes Geld. Die schnelle Action und die Herausforderungen machen es immer wieder spielenswert.
Test: That's You Test: Turtle Beach Stealth 350 VR
Comments