Xbox One: Kinect ist Pflicht – zumindest beim Kauf

Xbox One: Kinect ist Pflicht - zumindest beim KaufKinect hin, Kinect her, die Diskussion um die Pflicht ist vom Tisch, nicht jedoch die Frage, ob es ein Bundle ohne das Gerät geben wird. Für Microsoft ist die Sache allerdings klar, es wird keine unterschiedlichen Angebote geben, bei denen der Kunde sich vorab für oder gegen die Kinect entscheiden kann. Allerdings ändert das nichts an der Tatsache, dass die Sensorleiste zum Betrieb der Konsole – anders als ursprünglich von Microsoft angedacht – nicht mehr notwendig ist.

So ganz glaubwürdig erscheint die Aussage aber nicht zu sein, selbst wenn sich Microsofts Major Nelson gegen eine Xbox One ohne Kinect ausgesprochen hat. Laut dessen Angabe habe Microsoft keine entsprechenden Pläne, da man zu 100 Prozent auf die Kinect setze. Trotzdem steht immer noch der Preisunterschied von 100 € zur PlayStation 4 im Raum und bei all den Rückwärtsrollen, die Microsoft seit der ersten Präsentation auf der E3 gemacht hat, scheint das nicht ganz unwahrscheinlich. An dieser Stelle kann Microsoft sich aber auch drehen und wenden, wie sie wollen. Käme die Xbox One – deren Kinect- und Online-Pflicht mittlerweile vom Tisch ist und den größten Hemmschuh bei den Kunden darstellte – ohne die umstrittene Sensorleiste in den Handel, würden viele Leute das wohl begrüßen. Im gleichen Atemzug würden aber mindestens genauso viele Leute sich über die Kehrtwende lustig machen und bemängeln, dass das Unternehmen nicht den Mumm habe, den ursprünglichen Plan weiterzuverfolgen.

Xbox One: Kinect ist Pflicht - zumindest beim KaufDie Petition, in der enttäuschte Gamer die Rückkehr zum ursprünglich auf der E3 vorgestellten Konzept der Xbox One gefordert hatten, kann mittlerweile als eher im Sande verlaufen bezeichnet werden. Zwar fehlen nur noch knapp 7.000 Unterzeichner um das angesetzte Ziel von 35.000 Stimmen zu erreichen, eine echte Wirkung wird damit aber wohl nicht mehr erzielt. Microsoft dürften größere Sorgen plagen als die dadurch eventuell verprellten Kunden und auf der gamescom nächste Woche besteht die letzte große Chance, sich vor einem breiten Publikum final zu den Plänen zur Xbox One zu äußern.

Quelle: reddit.com
Watch Dogs: Bessere Skills dank Smartphone Call of Duty Ghosts: Die exklusiven Inhalte der Special Editions