• 0
  • gestern um 15:33

Final Fantasy XIV – A Realm Reborn: PC-Testversion ab heute verfügbar

Final Fantasy XIV: A Realm Reborn ist jetzt beinahe ein Jahr alt. Passend dazu gaben die Entwickler von Square Enix heute bekannt, dass PC-Spieler ab heute die Möglichkeit bekommen, das MMORPG zwei Wochen lang umsonst zu spielen. Dazu müsst ihr euch einfach die PC-Testversion runterladen und einen Account anlegen. Ab Erstellung des Accounts könnt ihr 14 Tage lang komplett kostenlos durch das Reich von Eorzea ziehen und eine epische Geschichte erleben. Den nötigen Download findet ihr hier. Nähere Details zur Aktion findet ihr auf dem Lodestone, der offiziellen Final Fantasy XIV: A Realm Reborn Community-Seite: http://eu.finalfantasyxiv.com/lodestone/. Innerhalb der zwei Wochen ist es euch möglich euren Charakter bis maximal Stufe 20 aufzuleveln. Zusätzlich startet heute die „Lade einen Freund ein“-Aktion, bei der ihr ganz einfach über die Final Fantasy XIV: Mog Station Freunde zum Spielen einladen könnt. Sollte der eigeladene Freund dann ein Abonnement für das Spiel abschließen, bekommt ihr interessante Geschenke im Spiel: Schließt der Freund ein Abo für 30 Tage ab, erhaltet ihr und euer Freund einen exklusiven Freundschaftsreif. Dieser gewährt euch beiden einen Routine-Bonus von 20% bis die Charakter Stufe 25 erreicht ist. Außerdem erhaltet ihr ein Ätherpendel, mit welchem ihr euch umsonst in die Nähe eines Neulings aus eurer Freundesliste teleportieren könnt. Schließt der Freund ein Abo für 90 Tage ab, erhaltet ihr eine spezielle, handgefertigte Pfeife, mit der ihr ein Tandem-Chocobo herbeirufen könnt, welches es erlaubt mit einem Freund durch Eorzea zu reiten. Details zur „Lade einen Freund ein“-Aktion findet ihr ebenfalls auf dem Lodestone: http://de.finalfantasyxiv.com/lodestone/special/friend_recruit/. Wer Final Fantasy XIV: A Realm Reborn auf der gamescom 2014 anspielen will, kann sich schon mal Halle 9 merken. Dort könnt ihr euch entweder am Hauptstand von Square Enix (Halle 9, B21) in täglich wechselnden Battle Challenges beweisen oder euch in der Final Fantasy XIV: A Realm Reborn Battle Arena im neuen PvP-Modus Frontline in epische Schlachten stürzen.   Was sagt ihr zu der PC-Testversion? Ist Final Fantasy XIV: A Realm Reborn es wert, dass man mal einen Blick drauf wirft oder habt ihr auch umsonst keinen Bock auf das Teil? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 1
  • 19.06. um 13:56

Deus Ex – Universe: Deus Ex-Trilogie geplant

Schon im letzten Jahr wurde Deus Ex: Universe von Eidos Montreal angekündigt. Mittlerweile ist ja auch bekannt, dass sich der Name nicht direkt auf das nächste Spiel bezieht, sondern dass Deus Ex: Universe vielmehr ein Oberbegriff ist, der sich wie ein Regenschirm über alle kommenden Teile aus dem Deus Ex-Kosmos spannen soll. Mehr ist von offizieller Seite her nicht bekannt. Von inoffizieller Seite gibt es nun allerdings doch etwas zu berichten. Denn bei xboxachievments.com hat ein angeblicher Insider ein paar interessante Infos über die kommenden Deus Ex-Teile ausgeplaudert. Aus dieser Quelle geht hervor, dass Deus Ex: Universe ursprünglich als ein großes Spiel geplant war, dann aber in eine Trilogie aufgeteilt wurde, weil das Projekt schlichtweg überambitioniert war. Die einzelnen Teile dieser Trilogie sollen die Entscheidungen der Spieler übernehmen, ähnlich wie in Biowares Mass Effect-Trilogie, dabei aber sogar noch weit mehr Informationen übertragen als die Science-Fiction-Reihe. Der Insider sagte weiterhin, dass die „Kern“-Deus Ex-Spiele für die Konsolen erscheinen werden und dass die Anzahl von Square Enix unter dem Obernamen Deus Ex: Universe entwickelten Konsolenspielen von einer Menge Faktoren abhänge und sich damit noch verändern könnte. Sicher ist plattformtechnisch bisher nur, nach einer Aussage von Square Enix selbst, dass „erweiterte Erfahrungen“ auch in Form von anderen Medien wie Bücher oder Comics oder für andere Plattformen wie Tablets oder Smartphones erscheinen werden. Aus einer anderen ungenannten Quelle will xboxachievements.com außerdem erfahren haben, dass der erste Teil der Trilogie Deus Ex: Mankind Divided heißen soll (Square Enix hat die Markenrechte bereits im März beantragt). Dabei könnten Adam Jensen aus Deus Ex: Human Revolution und Ben Saxon aus dem Mobile (und auf PC portiertem)-Game Deus Ex: The Fall eine Rolle spielen. Genaueres dazu ist allerdings noch nicht bekannt – eine offizielle Stellungnahme von Square Enix zu den Gerüchten gibt es bisher ebenfalls noch nicht.   Was sagt ihr dazu? Habt ihr Bock auf viele unterschiedliche Erfahrungen aus dem Deus Ex-Universum? Oder wart ihr schon von Human Revolution und The Fall nicht begeistert? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 05.02. um 16:18

Drakengard 3: Square Enix gibt Termin für den Westen bekannt

Es gibt Spiele, da kann der hiesige Otaku heilfroh sein, wenn diese es über den eurasischen Kontinent auf die heimische Konsole schaffen. Drakengard 3, oder Drag-On Dragoon 3 im Original, ist definitiv aus dieser Sparte Spiel. Doch Square Enix hat ein Herz für japanophile Videospieler der westlichen Hemisphäre. So wurde mit dem 21. Mai endlich ein Termin für den hiesigen Markt genannt. Dazu glänzt jetzt auch der bekannte japanische Release-Trailer in englischer Sprache, der zuvor unvertraute in die Welt von Drakengard einführen soll. Doch so groß die Freude im ersten Moment ist, so traurig werden Sammler sein: Drakengard 3 erscheint leider nur in einer digitalen Version für die PlayStation 3 in Europa. Eine Sammlerausgabe müsste man über den Atlantik aus den USA schippern lassen. Wenigstens spendiert Square Enix uns eine englische Sprachausgabe sowie englische und französische Untertitel. Der gemeine Fan wird aber natürlich mit der originalen japanischen Sprachausgabe und englischen Untertiteln spielen. Sonst wären wir wohl kaum Otakus! Doch worum geht es in Drakengard 3 eigentlich? Und gibt es Drakengard 1&2? Um es kurz zu machen: Ja, es gibt diese Vorgänger, doch wird es schwer für den normalen Videospieler sich an eben jene zu erinnern. Liegen diese schließlich schon stolze 10 Jahre zurück. Dazu kommt noch: Drakengard 3 ist ein Sequel, sprich, ich muss Drakengard 1&2 nicht unbedingt kennen. Clever, Square Enix! Doch um jetzt mal Butter bei die Fische zu bringen, ist hier die Geschichte des Spiels: In Drakengard 3 übernehmt ihr die Rolle von Zero. Das ist das Mädel mit der Blume im Auge. Sie ist eine Göttin der Lieder, der Musik. Zero hat fünf Schwestern, und die Welt ist in sechs Reiche eingeteilt. Zero kam jetzt auf die grandiose Idee, dass sie doch die alleinige Göttin sein soll. Was macht eine Göttin in so einer Situation? Natürlich! Sie begibt auf eine Schnetzel-Tour durch die Reiche ihrer Schwestern, und schlägt ihnen den Kopf ab! Ist natürlich blöd, wenn die den Braten riechen, und sich zusammentun. Freunde von Nier werden sich in der dichten Atmosphäre von Drakengard 3 schnell wiederfinden und auf ihre Kosten kommen. Wurde es doch von Mitarbeitern dieses Spiels in Szene gesetzt. Ich wittere hier einen echten Geheimtipp für Fans japanischer Spielekultur! Für diejenigen unter euch, denen das noch zu Suspekt ist, gibt es hier noch den oben erwähnten Trailer. Bitteschön. [youtube algjU-w7Z-o nolink]

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 03.02. um 14:09

Square Enix: Unternehmen dementiert Gerüchte

Diese gottverdammten Gerüchte. Jeden Tag sprießen sie wie Pilze aus dem Boden, lassen uns auf neue Spiele und baldige Veröffentlichungen hoffen, nur um sich dann irgendwann als Ente oder Missverständnis herauszustellen. Das nervt und macht uns Fans unruhig. Vor allem wenn es um Spiele geht, auf die wir schon sehr lange warten. In meinem Fall warte ich schon seit Jahren auf offizielle Release-Termine zu Final Fantasy XV und Kingdom Hearts 3, an denen Square Enix bereits seit einer gefühlten Ewigkeit zu arbeiten scheint. Etwas hibbelig wurde ich dann vor einigen Tagen, als ein angebliches Dokument von Square Enix im Umlauf war, in dem die Veröffentlichungs-Daten zu den oben genannten Spielen aufgelistet wurden. Laut Dokument sollen Final Fantasy XV und Kingdom Hearts 3 schon 2014 erscheinen - Wer's glaubt! Dass ich mich auf meine Instinkte verlassen kann, beweist Square Enix in seinem neusten Statement. Zwar handelt es sich bei dem Dokument nicht um eine Fälschung, die angegebenen Daten sollen laut Square Enix jedoch nur als Platzhalter dienen. Das Unternehmen erklärt: "Wir sind uns bewusst, dass ein internes Dokument im Umlauf war, in dem die Veröffentlichungs-Termine von einigen unserer Titel gelistet waren. Die Informationen, die in diesem Dokument zu lesen waren, sind falsch und umfassen lediglich Platzhalter", heißt es nun von offizieller Seite. Wenig überraschend ist auch, was später kommt. Square Enix' Pressesprecher ergänzt sein Statement wie folgt: "Die Release-Zeitfenster beider Titel müssen noch bestimmt werden." Na, wenn das mal nichts Neues ist. quelle: playm

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 26.01. um 20:30

Tomb Raider: Neuer Teil scheut keinen Vergleich mit Skyrim

Es ist kein Geheimnis das am Ende des Monats, genauer gesagt noch in dieser Woche, die Portierung des Tomb Raider - Reboots, die Tomb Raider: Definitive Edition in den Handel kommt. Ebenfalls kein Geheimnis: Square Enix und Crystal Dynamics basteln bereits an einem Nachfolger. Dieser scheut offenbar keinen Vergleich mit einem ganz großen Namen: The Elder Scrolls: Skyrim. Der Nachfolger des vor einem Jahr erschienenen Tomb Raider-Reboots soll wie kürzlich bekannt wurde die gleiche Engine benutzen, wie die Tomb Raider: Definitive Edition, die in dieser Woche erscheint und meiner Meinung nach nicht hätte sein müssen. An der Engine sollen aber noch einige Änderungen vorgenommen werden, die wundersamerweise ein besseres Spiel erschaffen sollen. Details hierzu wurden aber noch nicht verraten, die Rede ist nur von "signifikanten Verbesserungen." In einem jüngst veröffentlichten Interview mit dem ausführenden Produzent Scot Amos ging dieser ein weiteres Mal auf den nächsten Teil der Tomb Raider-Reihe ein. In diesem Zusammenhang scheute er auch keinen Vergleich mit dem im November 2011 erschienenen fünften Teil der Elder Scrolls-Reihe von Bethesda. Es sollen zwar keine Drachen wie in The Elder Scrolls: Skyrim enthalten sein, doch die Spielwelt sei riesig und alles was am Horizont zu sehen ist soll auch erreicht werden können. Wird der nächste Tomb Raider also endgültig seine Wurzeln aufgeben und sich endgültig von Levelabschnitten mit kniffligen Rätseln und schwierigen Geschicklichkeitsaufgaben verabschieden? Das wissen wir zwar noch nicht, aber ein wenig Skepsis ist wohl angebracht. Im Wortlaut sagte Amos: "Ich bin der Meinung, dass Skyrim eine gute Analogie ist. Wenn du etwas siehst, kannst du auch dorthin gelangen. Jetzt, da wir gesehen haben, was wir mit der Definitive Edition alles erreichen können, wird uns klar, wie weit wir uns selbst nach vorne pushen können." Darüber hinaus gibt man sich im Entwicklerstudio Mühe größere Umgebungen zu schaffen und den ein oder anderen Berg zu generieren, der natürlich erklimmbar sein soll. Seid ihr schon gespannt auf den nächsten Tomb Raider-Teil oder haltet ihr das Franchise seit dem vierten Teil für tot? Wie wäre es, wenn ihr eure Gedanken in den Kommentaren hinterlasst und mit uns diskutiert? Richtig, das wäre super.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 03.12.2013 um 12:14

Square Enix: Zwei neue Trailer im Anmarsch

Square Enix will auf den Spike´s Video Game Awards zwei neue Trailer enthüllen. Dies bestätigte Karl Stewart, Vize-Marketingchef von Square Enix Nordamerika/Europa, via Twitter. "Ich habe gerade die beiden Trailer überprüft, die wir nächsten Samstag zeigen werden. Wie immer haben die Teams großartige Arbeit geleistet", so Stewart über den Mikroblog. Am 7. Dezember geht das letzte große Videospiel-Event dieses Jahres los. Die Spike´s Video Game Awards werden vom US-amerikanischen Kabelsender Spike TV gehostet und sollen Gerüchten zufolge auch die ein oder andere Ankündigung parat halten. Auch dieses Jahr wird vorab viel getuschelt, so dass über die Enthüllung eines großen Titels wie Fallout 4 spekuliert wird. Von Square Enix erwartet man nun bewegte  Bilder zum langerwarteten Thief-Reboot. Die Wahrscheinlichkeit, einen Trailer zum neuen Tomb Raider-Spiel serviert zu bekommen, steht ebenfalls nicht sonderlich schlecht, da letzte Woche auch offiziell bestätigt wurde, dass bereits an einem neuen Abenteuer von Lara Croft gearbeitet wird. Aber auch das bleibt alles bis zum 7. Dezember reinste Spekulationssache. Was haltet ihr von dieser Meldung? Freut ihr euch schon auf die Spike´s Video Game Awards? Und welche Trailer hofft ihr zu sehen? Vielleicht erwartet uns ja eine ganz große Enthüllung. Diskutiert mit uns im Kommentarbereich und im Forum. Wir freuen uns auf eure Meinungen. quelle: twitter

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 06.11.2013 um 15:37

Square Enix: Künftig mehr Titel für den Mobile- und Online-Markt

Der aktuelle Geschäftsbericht von Square Enix macht deutlich, dass sich das japanische Videospielunternehmen immer mehr auf Mobile- und Online-Spiele fokussiert. Bei Square Enix möchte man nun andere Prioritäten setzen. Weiterhin sollen zwar Spiele für gängige Konsolen entwickelt werden, da Konsolentitel allerdings seit 2009 nicht mehr den größten Umsatz beim Unternehmen ausmachen, möchte man auf den Online- und Mobile-Markt wechseln - oder zumindest fokussierter an Titeln für diese Märkte arbeiten. Westliche Kollegen wie Crystal Dynamics, Eidos und IO Interactive sollen Square Enix bei dieser Aufgabe unter die Arme greifen. Der Plan lautet: Aus alt mach neu! So sollen Spiele, die bereits für einen festen Preis erhältlich sind, in Free2Play-Titel umgewandelt werden. Der Titel Nosgoth, der erst vor wenigen Monaten enthüllt wurde, soll als Beispiel dienen und den ersten Schritt in eine neue Richtung einleiten. In den japanischen Studios will man sich in Zukunft auf Spiele für Smartphones und Tablet-Geräte konzentrieren. Nachfolger zu Dragon Quest und Final Fantasy Type-0 sind bereits in Planung. Cloud-Spiele wie Dragon Quest X sollen mobile Plattformen noch geschmackvoller gestalten. Was haltet ihr von der neuen Marktstrategie des Unternehmens? Ist das der richtige Weg für Square Enix? Eure Meinung ist uns wichtig: Diskutiert mit uns im Forum und Kommentarbereich! quelle: hd.square-enix.com

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 13.09.2013 um 10:32

Thief: Meisterdieb Garretts neue Persönlichkeit

Der Antiheld in Thief ist ein ausgebuffter Trickser, ein Meister seines Fachs und ein Einzelgänger. Was ihn am Leben hält, ist seine Leidenschaft: das Stehlen – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Beute aus seinen täglichen Streifzügen stellt seinen Lebensunterhalt dar. Was geht wohl im Kopf eines Menschen vor, der andere beraubt? In einem Interview mit den britischen Kollegen von VG247 sprach Narrative Director Stephen Gallagher über Garretts mysteriösen Charakter, das Storyprinzip und die Schwierigkeit, eine Figur in einem Reboot wiederzubeleben und gleichzeitig neu zu erfinden. „Meiner Meinung nach ist das Reizvolle an Garretts Geschichte, dass ihr sie aus der Ego-Perspektive erlebt, also nistet ihr euch quasi in seinem Kopf ein und seht, wie er mit inneren Konflikten umgeht. Garrett ist in vielen Dingen erstaunlich gut, aber in sozialen Angelegenheiten, zwischenmenschlichen Beziehungen und diesem Emotionsding versagt er ziemlich. Ich halte ihn für einen sehr fesselnden Charakter.“ Die Besonderheit an der Ego-Perspektive ist, dass ihr Seiten von Garrett kennenlernt, die andere Personen nicht zu Gesicht bekommen. Denn Garrett ist ein äußerst intelligenter und auch humorvoller Mensch – aber eben nur in seinem Kopf. Nach außen hin gibt er sich unnahbar und grimmig. Außer euch und ihm selbst wird daher kaum jemand Zeuge seiner Gedanken. In den Zwischensequenzen allerdings wechselt eure Sicht. Dann seht ihr Garrett aus der dritten Person und könnt, wie andere auch, nur anhand seiner Körpersprache auf das, was in ihm vorgeht, schließen. Laut Stephen Gallagher macht der Kontrast zwischen Garretts Innenleben und seiner Ausstrahlung die Story so spannend – und seine Persönlichkeit so geheimnisvoll. Gallagher sprach auch darüber, inwieweit man die Kontrolle über diese Persönlichkeit übernehmen kann. Garrett unterwirft sich selbst dem Gebot „Ich töte nicht ohne guten Grund.“ und die Handlung folgt diesem Grundsatz auf eine gewisse Art und Weise. „Letzten Endes aber kauft ihr das Spiel“, fügte Gallagher dem hinzu. „Ich sage nicht: ‚Du musst so und so spielen.‘“ Es bleibt euch überlassen, ob ihr euch klammheimlich und unentdeckt wie ein Geist durch die Spielwelt schlagt – oder ob ihr lieber ein todbringender Dieb seid, der seine Gegner nach Belieben ausschaltet. „Es ist ein neues Thief, es ist ein neuer Garrett, es ist eine neue Story, aber ich liebe den [ursprünglichen] Charakter“, bekundete Gallagher. Doch eine reine Kopie des früheren Garrett wäre zu einfallslos und eine Totalüberholung der pure Hochverrat. Auf Thief-Fans der ersten Stunde soll das Reboot vertraut wirken. Gleichzeitig sollen Thief-Frischlinge nicht das Gefühl haben, dass sie die alten Teile hätten zocken müssen. Jeder Spieler soll der Handlung gleich gut folgen und sie im selben Maße genießen können. Wer The Dark Project, The Metal Age und Deadly Shadows gespielt hat, soll aber auf den zweiten Blick durchaus Dinge entdecken, die ihm bekannt vorkommen. „Es ist wie der Geruch eines alten Hauses, das du nach jahrelanger Abwesenheit wieder betrittst“, beschrieb Gallagher im Gespräch das Gefühl, das der Entwickler wecken will. Ab dem 28. Februar 2014 werden wir erfahren, wie die Entwickler die Herausforderung eines neuen und gleichzeitig alten Garretts gemeistert haben. Quelle: VG247  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 26