• 30.07.2013 um 12:32

Star Wars: John Williams steuert Musik für neue Teile bei

Als George Lucas die Star Wars Lizenz an die Disney Studios verkaufte, war der Aufschrei in unter den Fans riesig. Mittlerweile hat sich die Empörung etwas gelegt. Zum einen, weil die Zeit bekanntlich alle Wunden heilt, zum anderen aber auch, weil mit J. J. Abrams ein fähiger Regisseur angeheuert wurde. Nun kommt die nächste gute Nachricht für alle Fans: John Williams kehrt als Komponist zu Star Wars zurück. Das Urgestein aller Musikschaffenden hatte 1977 schon den Score für Episode 4 beigesteuert. Und dieser Score ist ja bekanntlich einer der eingängigsten und bekanntesten Melodien der Filmgeschichte. Aber auch außerhalb von Star Wars hat John Williams einige zeitlose Klassiker geschaffen. Dazu zählen etwa die Melodien für Der weiße Hai, der Indiana Jones Trilogie und den Jurassic Park Filmen. Zwar wurde Williams unter der Hand sowieso als Favorit für Star Wars gehandelt, wirklich offiziell ist es aber erst seit vorgestern. Wir sind gespannt, ob der Score der neuen Teile wieder ernster wird oder so spielerisch bleibt wie in Episode 1-3. Interessanter Fakt nebenbei: Produzentin Kathleen Kennedy führte an, dass es in den neuen Star Wars Teilen wieder mehr reale Drehorte geben wird und auf computeranimierte Welten größtenteils verzichtet werden soll. Wir denken, das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Momentan scheint beim Großprojekt Star Wars alles richtig gemacht zu werden. Bleibt nur zu hoffen, dass die Story der neuen Filme etwas taugt. Die Rahmenbedingungen für eine gute Trilogie, welche die Fans begeistern könnte, sind auf jeden Fall gegeben. Quelle: Moviegod

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 13.05.2013 um 11:42

Star Wars VII: Dreharbeiten in Großbritannien!

Nachdem Walt Disney Pictures sich Lucasfilm gekauft und die Filmrechte an „Star Wars Episode VII“ gesichert haben, sieht es nun so aus als würden alle schwergewichtigen Blockbuster in 2015 ausschließlich vom Mickey Mouse Unternehmen verwirklicht werden. Da schon angekündigt wurde, dass die Dreharbeiten in der ersten Hälfte von 2014 beginnen sollen und man mit J.J. Abrams einen motivierten Regisseur gefunden hat, scheint dies auch vorstellbar. Neben „Star Wars VII“ sollen 2015 zusätzlich die heiß erwarteten Fortsetzungen „Avengers 2“ und „Pirates of the Caribbean 5“ großes Geld in Dagobert Ducks Kassen spülen. Ein Großteil der Dreharbeiten zu „Star Wars VII“ soll, wie schon bei den meisten vorangegangenen Episoden, in den englischen Elstree Studios in London stattfinden. Kathleen Kennedy, die Hauptproduzentin von „Star Wars VII“ und Präsidentin von Lucasfilm sagte zu diesem Thema: „Wir haben viel Zeit und Aufmerksamkeit darauf verwandt, uns mit den Anfängen von Star Wars zu beschäftigen, um dies als Inspirationsquelle für unser neues Filmprojekt zu benutzen. Ich freue mich zudem, dass die Produktion wieder nach England zurückkehrt, um dort mit vielen talentierten Menschen zusammenzuarbeiten.“ Es scheint also unisono im Produktionsteam zu sein, allen voran „Star Wars“ Fan J.J. Abrams, dass man sich hauptsächlich die originalen „Star Wars“ Episoden IV-VI als Vorbilder nimmt und weniger die neueren Verfilmungen. Mit einem Regisseur wie Abrams hat man auch einen Filmemacher verpflichtet, der eine gesunde Mischung aus modernen CGI Effekten und klassischen Sets mit Modellen bevorzugt. Dies könnte als Hinweis darauf zu sehen sein, dass „Star Wars VII“ eher zurück zu den Wurzeln geht und auf die Stärken der „Star Wars“ Originale setzt. Viele Fans der ersten Stunde und diejenigen, die den Prequels nicht so viel abgewinnen konnten, werden sich bedanken. Man kann gespannt sein. Quelle: Screenrant

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 07.05.2013 um 14:44

Star Wars Spinoffs: Drehbuchautor Simon Kinberg mit ersten Hinweisen

Die Arbeiten an Star Wars 7 nehmen allmählich Fahrt auf, nachdem J.J. Abrams als Regisseur und Michael Arndt als Drehbuchautor zugesagt haben. Gestern erst wurde bekannt, dass auch John Williams mit an Bord geholt werden soll. Mit dem Rücktritt von George Lucas bei Lucasfilms erwartet uns eine neue Generation von Star Wars Filmen. Ab dem Sommer 2015 soll im jährlichen Takt eine neue Episode beziehungsweise ein Spinoff Film erscheinen. Die ersten zwei Star Wars Spinoffs, die man momentan noch behandelt wie ein Staatsgeheimnis, werden von Lawrence Kasdan (Das Imperium schlägt zurück, Die Rückkehr der Jedi) und Simon Kinberg (Mr. And Mrs. Smith, X-Men: The Last Stand, Sherlock Holmes, X-Men: Days of Future Past) geschrieben. In einem Interview äußerte sich Kinberg über die Entwickelung der Star Wars Spinoffs folgendermaßen: „Wir sind noch in einer frühen Phase, in der wir die Details ausarbeiten aber ich habe mich in den Geist der Originalfilme verliebt. Ich denke also es wird dieser Gedanke sein, der uns führt.“ Der Drehbuchautor gestand des Weiteren seine Nervosität, wenn es um das Schreiben von Star Wars Skripten geht. Im Gegensatz zu seinen anderen Projekten wie X-Men und Sherlock Holmes handelt es sich hier um das Vorbild für unsere Generation. Schließlich schloss sich Kinberg den Ansichten von Kasdan und Mark Hamilton (Luke Skywalker) an, bei den neuen Star Wars Filmen auf Retro zu setzen. Damit ist vor allem die Besinnung auf die Erzählung und die Charakterdarstellungen der Originaltrilogie gemeint, anstatt sich zu sehr auf technische Aspekte zu konzentrieren wie in den Prequel Filmen. „Ich denke was so gut in den Star Wars Filmen funktioniert hat, waren die Charakteren. Ich glaube, was sie von anderen Sci-Fi oder Genre Streifen unterscheidet ist, dass George Lucas ein Universum voller Menschen geschaffen hat, zu denen man immer wieder zurückkehren wollte um sie zu sehen...“ Das klingt beinahe so als könnten wir uns in den Star Wars Spinoffs auf alte Bekannte der Originalfilme freuen. Wen würdet ihr gern in einem Einzelfilm sehen? Star Wars Episode 7 wird im Sommer 2015 in den Kinos erwartet. Alle News und Informationen zu Star Wars 7 findet ihr in unserer Themenübersicht. Quelle: screenrant

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 06.05.2013 um 15:26

Star Wars 7: J.J. Abrams will John Williams mit an Bord haben

Star Wars 7 liegt noch zwei Jahre entfernt, dennoch häufen sich die Gerüchte zu Darstellerverpflichtungen, inklusive Prinzessin Leia und C-3PO sowie Informationen zu den geplanten Spinoffs. Im letzten Jahr versetzte Disney die Star Wars Gemeinde in Staunen, als bekannt wurde, dass der Riesenkonzern Lucasfilm übernommen hat und einen Neustart des erfolgreichen Franchise plant. Mittlerweile wissen wir, dass J.J. Abrams als Regisseur für Star Wars 7 verpflichtet wurde und dass die drei Original Schauspieler uns alle, zumindest mit Gastauftritten, beglücken werden. Eine bisher noch nicht beantwortete Frage rankte sich um die Rückkehr von John Williams, der den Soundtrack zu allen sechs Episoden lieferte und die weltbekannte Titelmelodie komponierte. Der Künstler selbst drückte bereits sein Interesse daran aus, an der Fortsetzung erneut mitzuarbeiten, bisher gab es dazu jedoch keine offizielle Stellungnahme. Ganz unerwartet äußerte sich nun Star Trek Into Darkness Komponist Michael Giacchino zu einer potentiellen Mitarbeit an Star Wars 7 gegenüber owley.ch: „Alles was ich dir sagen kann, ist dass ich mich am meisten beim neuen Star Wars Film darauf freue, dass es neue John Williams-Musik gibt. Ich möchte lieber einen Soundtrack von John Williams als von mir für den Streifen haben.“ Auch J.J. Abrams soll mittlerweile bereits angekündigt haben, dass er eine Rückkehr von John Williams erwartet. Der Komponist ist eine Legende in seiner Branche und ist neben Star Wars auch für den Soundtrack von Indiana Jones, Superman, Jurassic Park und Harry Potter veranwortlich. Star Wars 7 wird 2015 in den Kinos erwartet. Alle weiteren Infos und News zu Star Wars 7 findet ihr in unserer Themenübersicht. Quelle: screenrant

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 18.04.2013 um 16:51

Star Wars 7: Jedes Jahr ein neuer Film

Kürzlich berichteten wir euch über eine mögliche Rückkehr von C-3PO zu Star Wars 7 und über die bestätigte Teilnahme von Carrie Fisher alias Prinzessin Leia. Bereits vor einiger Zeit meldete sich Kathleen Kennedy, Präsidentin von Lucasfilm zu Wort und erzählte von ihren Plänen jedes Jahr 2-3 neue Filme herauszubringen. Da fragten wir uns alle erst einmal: Wie bitte? Da hat wohl jemand zuviel Iron Man und Avengers geschaut und will nun auf den fahrenden Zug aufspringen. Seitdem war es auch ruhig geworden um diese Aussage, bis heute. Auf der CinemaCon in Las Vegas gaben Walt Disney Pictures und Lucasfilm nun tatsächlich bekannt, dass uns jeden Sommer ein neuer Star Wars Film erreichen soll, angefangen mit Star Wars 7 im Jahr 2015. Diese Aussage umfasst sowohl die angekündigten Fortsetzungen Episode 7-9 als auch Spinoffs oder Einzelfilme. Diese hatte das Studio bereits als Teil ihres Plans enthüllt. Die Drehbuchautoren Lawrence Kasdan (Das Imperium schlägt zurück) und Simon Kinberg (X-Men: Days of Future Past) arbeiten bereits an zusätzlichen Skripten für mögliche Star Wars Filme. Nebenbei beraten sie auch noch zu Star Wars 7 an der Seite von Regisseur J.J. Abrams und Drehbuchautor Michael Arndt. Disneys CEO Bob Iger beschreibt diese Spinoff Filme als „abgeleitet von den großartigen Star Wars Charakteren, die aber nicht Teil der allgemeinen Geschichte sind“. Es gab einige Gerüchte bezüglich der alleinstehenden Filme und dass diese sich mit bereits bekannten Charakteren, wie Boba Fett, Meister Yoda oder einer jungen Version von Han Solo, beschäftigen könnten. Die große Logik über all dem scheint zu sein: Wenn es bei Marvel funktioniert, dann auch bei Star Wars. Star Wars 7 wird voraussichtlich im Sommer 2015 in den Kinos eintreffen. Was meint ihr? Überzeugt euch dieses Konzept oder seht ihr das Ganze eher skeptisch? Quelle: screenrant

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 12.04.2013 um 14:00

Star Wars 7: Wird C-3PO zurückkehren?

Nachdem bereits Carrie Fisher eine Wiederaufnahme ihrer Rolle als Prinzessin Leia für Star Wars 7 angekündigt hat, erhält das Projekt womöglich weiteren prominenten Zuwachs. Anthony Daniels, der den goldenen Protokoll-Androiden schon seit Star Wars Episode IV – Eine neue Hoffnung aus dem Jahr 1977 spielt, hat angedeutet, dass er auch in der Fortsetzung mit von der Partie sein wird. Bisher wissen wir so gut wie nichts über Star Wars 7, mal abgesehen davon, dass JJ Abrams der Regisseur sein wird und angeblich eine Reihe von Darstellern aus Teil 1-6 dabei sein werden. In einem Interview mit Digital Spy meinte Daniels auf die Frage nach einer Rückkehr von C-3PO im 7. Teil: „Es ist wirklich noch sehr früh und ich will niemanden mit Spekulationen und ich will auch nicht, dass ihr eure Energie verschwendet indem ihr mich fragt, was ich wohl denke.Mit Sicherheit sitze ich nicht neben dem Telefon und warte aber es ist doch immer schön, wenn es klingelt oder?“ Die Aussicht, dass mehr Star Wars Filme fortan unter dem Zepter von Disney erscheinen werden, beschreibt Daniels als „wunderbar“ und sagt: „Es kam mir nie in den Sinn, dass so etwas passieren würde. Alle sind glücklich, dass Disney die Aufgabe übernommen hat. Kathy Kennedy ist so beliebt und sie trägt George Lucas' Projekt noch so viel weiter.“ Kennedy ist die Leiterin von Lucasfilm, welches von Disney übernommen wurde. Sie wird als ausführende Produzentin für die neue Star Wars Trilogie fungieren, Drehbuchator ist Michael Arndt, der zuletzt für Filme wie Die Tribute von Panem 2 – Catching Fire und Toy Story 3 arbeitete. Zum neuen Regisseur JJ Abrams meinte er des Weiteren: „Star Trek ist doch ziemlich gut gelungen nicht wahr? Er weiß offensichtlich alles unter einen Hut zu bringen.“ Neue Informationen zu Star Wars 7 wird es laut Daniels möglicherweise auf der Star Wars Celebration geben, die vom 26. bis 28. Juli in Essen stattfinden wird. Dort wird auch der C-3PO Darsteller zu Gast sein. Quelle: digitalspy

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 18.03.2013 um 10:22

Star Wars 1313: Weiterhin in Entwicklung? Release geleaked?

Fans der Star Wars Spiele müssen in der letzten Zeit viel Zittern und Bangen. Nachdem erst letzte Woche bekannt wurde, dass der Online Ego-Shooter Star Wars - First Assault eingestellt wurde, gab es vor einiger Zeit bereits einschlägige Gerüchte, auch Star Wars 1313 könnte eingestellt worden sein. Bekanntlich verkaufte Star Wars-Schöpfer George Lucas ende letzten Jahres die gesamten Rechte der Star Wars- und Indiana Jones-Franchise an Walt Disney. Viele Fans hatten damals große bedenken, doch das Mäusestudio versicherte, dass es keine negativen Auswirkungen auf aktuelle Star Wars-Videospiele geben werde. So ganz scheint dies nicht zu stimmen, denn wie bestätigt wurde, wird der Xbox Live exklusive online Ego-Shooter Star Wars - First Assault nicht mehr weiter entwickelt. Auch über das heiß erwartete thirdperson Spiel Star Wars 1313 gibt es derzeit Unstimmigkeiten. Vor einigen Woche wurde berichtet, dass die Entwicklung möglicherweise auf Eis liegt und eine Veröffentlichung ungewiss sei. Jetzt ist eine Release-Liste des Spielehändlers Gamesstop ins Internet geraten, welche auf der zweiten Seite Star Wars 1313 mit einem Release am 30. Juni 2013 für PlayStation 3 datiert! Fragt sich nur wie alt diese Release-Liste ist. Es wäre gut möglich, dass diese Liste vor der Einstellung von Star Wars 1313 an die Händler verschickt wurde. Desweiteren könnte es aber auch angehen, dass sich der Titel doch weiterhin in Entwicklung befindet! Aktuell ist es aber am wahrscheinlichsten, dass es sich bei dieser Liste um eine schlichte Fälschung handelt.  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 15.03.2013 um 11:39

The Rock: Hat Dwayne Johnson zu viel Zeit?

In der Regel kommen Produzenten und/oder Regisseure auf die Schauspieler zu und bieten ihnen eine Rolle an oder laden sie zu Castings ein. Dwayne "The Rock" Johnson hat wohl keine Lust darauf zu warten und bringt sich kurzerhand selbst ins Gespräch für Rollen. Das klingt stark nach Geltungsdrang, dabei ist Johnson allein in diesem Jahr mit vier Filmen auf der Leinwand zu sehen. Und zwei weitere - darunter Hercules - sind in Planung. Doch den Kollegen von Collider entgegnete er auf die Frage, ob er bei The Expendables 3 mitmachen wollen würde: "Es kommt darauf an. Ja, klar, ich mag Sly [Stallone]. Er ist seit einiger Zeit ein guter Kumpel. Das [Expendables-Franchise] wird auch immer besser und ich freu mich ebenso wie viele andere sehr darüber. Ich habe den ersten Teil geliebt und bin gespannt auf den Zweiten. Klar, falls er jemanden braucht um jemanden zu jagen, weiß er wo ich zu finden bin." Aber nicht nur auf The Expendables 3 hätte er große Lust. Auch Star Wars: Episode 7 steht ganz oben auf seiner Liste. Doch er will gar nicht erst groß warten, bis J.J. Abrams aufihn zukommt: "Ich werde J.J. [Abrams] anrufen und ihr werdet mir helfen, weil ihr darüber berichtet, und dann werde ich in 'Star Wars' mitspielen. Ich bin bereits für 'Star Wars'. Also auf geht’s J.J." In seiner Kindheit gehörten zu seinen liebsten Spielfiguren die von Star Wars und die von G.I. Joe. Da Dwayne Johnson am 28. März mit G.I. Joe: Die Abrechnung in die Kinos kommt, dürfte er sich schon einmal einen Kindheitstraum erfüllt haben. Der nächste wäre dann die Teilnahme in Star Wars. Doch ob es dazu kommen wird? Und wenn nicht dieses Mal, dann vielleicht in Episode acht...oder neun...oder zehn....oder.... Bildquelle: fanpop.com

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 13.03.2013 um 09:57

Star Wars – First Assault: Titel eingestellt!

Es ist sicher keine leichte Zeit für Star Wars Fans. Völlig überraschend verkaufte Schöpfer George Lucas alle Rechte des Franchise an Walt Disney. Obwohl die zuständigen des Mäusestudios versicherten, dass aktuelle Projekte von dem Verkauf keinen Nachteil erleiden würden, folgt nun eine Einstampfung nach der anderen. Die Vorbereitungen für Star Wars - Episode 7 dürften derzeit auf Hochtouren laufen, doch auch wenn es sicher eine Interessante Zeit für die Fans ist, kamen in den letzten Woche einige Rückschläge. Erst strich Disney die geplante 3D-Wiederaufführung der Episoden 2 - 6, dann hieß es, dass auch der Next-Gen Titel Star Wars 1313 auf Eis gelegt wurde. Jetzt trifft es ein weiteres geplantes Star Wars Spiel. Der Ego-Shooter Star Wars - First Assault sollte eigentlich als Downloadtitel für Xbox LIVE erscheinen. Es war geplant, dass Online bis zu 16 Spieler (also acht Stormtropper gegen acht Rebellen) sich actionreiche Kämpfe auf Schauplätzen wie Bespin oder Tatooine liefern würden. Das Spiel basierte auf der Unreal Eninge 3 und sollte der erste Schritt in Richtung des von Fans lang erwarteten Star Wars - Battlefront 3 werden. Der Erfolg des Online-Shooters hätte eventuell eine neue Entwicklung von Battlefront 3 bedeutet. Die Beta startete bereits im September 2012 und ein Release war für diesen Frühling geplant. Veröffentlichte Screenshots versprachen eine durchaus sehenswerte Grafik. Als bekannt wurde, dass sämtliche Star Wars Rechte an Walt Disney verkauft wurden, stellte Spieleschmiede LucasArts die Entwicklung des Ego-Shooters schließlich ein. Es sieht fast danach aus, als wenn Angry Birds - Star Wars wohl das einzige Spiel dieses Franchise ist, das Fans in dieses Jahr zu spielen bekommen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 20.02.2013 um 10:52

Star Wars 7: Mark Hamill und Carrie Fisher ebenfalls an Bord?

Nachdem das Gerücht die Runde machte, dass Harrison Ford als Han Solo in Star Wars 7 mit von der Partie sei, folgt nun die, dass auch Mark Hamill alias Luke Skywalker und Carrie Fisher alias Prinzessin Leia auf die Leinwand zurückkehren. Die Informationen gehen auf den Journalisten Roger Friedman zurück. Er habe zudem bereits erste Informaionen zum thematischen Fokus: So soll sich der Plot hauptsächlich um die Kinder des Trios drehen, die im siebten Teil eingeführt werden. Das würde natürlich den Vorteil haben, dass sich so der Auftritt des bereits betagten Originalcasts besser rechtfertigen ließe und computergenerierte oder maskenbildnerische Verjüngungsprozesse vermieden werden können. Eingefleischte Star-Wars-Kenner werden vermutlich aus den Büchern des Extended Universe wissen, dass dort bereits Geschichten um die Kinder von Luke Skywalker, Prinzessin Leia und Han Solo existieren. Allerdings verriet Autor Lawrence Kasdan bereits, dass der Plot in Star Wars 7 gänzlich neu sei und sich auf keine bereits veröffentlichte Geschichte beziehen werde. Somit wird es langsam aber sicher Zeit, dass sich Disney zu den vielen Gerüchten um den siebten Teil der Star-Wars-Saga äußert. Sollte sich das Gerücht um Hamill und Fisher allerdings bestätigen, düfte ihr Auftritt in den alten Rollen ihr erster großer seit langem werden. In den letzten Jahren hatten sie, wenn überhaupt, nur kleinere Auftritte in TV-Produktionen oder Filmen, die direkt auf DVD erschienen sind. Bildquelle: moviepilot / beertripper

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6