• 0
  • 19.06. um 10:18

Battlefield Hardline: PlayStation 4-Beta wird um eine Woche verlängert

In der letzten Woche war es soweit und Fans von Räuber und Gendarme-Spielen konnten sich als S.W.A.T.-Team in der exklusiv für PlayStation 4 und PC erschienenen Beta von Battlefield Hardline beweisen. Eigentlich sollte diese Beta aber jetzt bald schon enden. Wie jetzt der PlayStation-Blog berichtet, soll die exklusive Beta-Phase allerdings um eine Woche verlängert werden und somit erst am 26. Juni schließen, bevor das Spiel in der Open-Beta wieder auf allen Plattformen spielbar ist. 26. Juni, 12:00 Uhr pazifische Zeit soll die neue Deadline sein, für uns bedeutet das, dass um 21:00 Uhr deutscher Zeit Schluss ist. Wenn ihr also jetzt noch spielen wollt, könnt ihr euch noch bis zum 22. Juni 21:00 Uhr hier für die Beta anmelden. Das Ganze lohnt sich, denn euch stehen folgenden Belohnungen und Herausforderungen zur Verfügung: Belohnungen Sofortiger Zugriff auf die Beta von Battlefield Hardline für PC (Wähle als Plattform PC aus) Waffentextur in Battlefield Hardline Waffenvisier in Battlefield Hardline Zusätzliche Battlefield Hardline Inhalte Ein spezielles Dogtag in Battlefield 4 Herausforderungen Erreiche Rang 10 und erhalte ein spezielles Battlepack zum Start des Spiels: Das spezielle Battlepack für die Vollversion bekommt ihr, wenn ihr in der Beta den Rang 10 erreichst (gilt für PC und PlayStation 4 Spieler). Schalte Facebook Sharing ein, erhalte $1000 In-Game Geld: Schaltet Facebook Sharing ein, wenn ihr Battlefield Hardline startet oder aktiviert es über die Optionen im Spiel und erhaltet $1000 Geld im Spiel für neue Waffen und Zusatzteile (gilt für PC und PlayStation 4 Spieler).   Battlefield Hardline erscheint am 23. Oktober 2014 für PC, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360 und Xbox One. Seid ihr schon fleißig am Beta-zocken? Was haltet ihr bisher von der neuen Battlefield-Richtung? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen

Battlefield Hardline Beta: Informationen, Hilfe, Tipps und Tricks

Nach den geleakten Bildern, aufkeimenden Gerüchten und der offiziellen Ankündigung seitens EA wurde es erstmal still um den neusten Ableger der  Battlefield-Reihe. Bis die E3 2014 daher kam und sich die Infos nur so überschlugen. Hier gibt es die Zusammenfassung aller im Netz kursierenden Meldungen, wie auch Einblicke in Bild und Schrift zur Beta von Battlefield: Hardline. Auf der diesjährigen Entertaiment Expo kamen Battlefield-Enthusiasten wirklich voll auf ihre Kosten. So zeigte EA in Los Angeles nicht nur einen knapp siebenminütigen Gameplay Trailer, sondern eröffnete auch noch gleich die Beta von Battlefield: Hardline.  Wir haben diese auf der PS4 für euch angezockt und schildern euch jetzt unsere Eindrücke zum Ego-Shoter im Räuber und Gendarme Gewand. Der Ersteindruck von Battlefield: Hardline Kaum ist der Battlefield-Veteran in der Beta, merkt er, dass die Reihe trotz des Wechsels vom weitläufigen Militär- zum urbanen Räuber und Gendarm-Settings an der bewährten Formel festgehalten hat: So gibt es immer noch jede Menge Fahr-und Flugzeuge, vier Klassen, zielgerichtete Multiplayer-Schlachten und zerstörbare Umgebung. Letzere hat es neben umstürzenden Bäumen bislang nur in Form des von Battlefield 4 eingeführten Levolution-Features ins Spiel geschafft. Zwar sieht es schon eindrucksvoll aus, wenn beispielsweise ein Kran in ein Hochhaus stürzt und so die Architektur des Levels beeinflusst, doch vermissen wir die interaktive Zerstörung der Gebäude, die eigentlich Battlefields Markenzeichen ist. Wir mutmaßen, dass die interaktive Zerstörung von Wänden und Co aus Gründen der Serverstabilität in der Beta außen vor gelassen wurde und hoffen, dass sie in der Verkaufsversion ihren Weg ins Spiel finden wird. Optisch erinnert dass was wir bis jetzt vom Battlefield: Hardline sehen und spielen konnten sehr an Battlefield 4. Kritischen Stimme im Netz ist die graphische Ähnlichkeit allzu extrem. Manche gehen sogar soweit und sagen, dass Battlefield: Hardline nicht mehr als ein Vollpreis-Mod von Battlefield 4 sei. Polemik, die zum Zeitpunkt der Beta mit einer spielbaren Map, ein wenig zu früh kommt, wie wir finden. Wer sich lieber selbst ein Bild vom neuen Battlefield Titel machen möchten, schaut sich am besten noch mal den E3 Trailer an, der Multiplayer Gameplay auf der in der Beta spielbaren Map High Tesion zeigt, die im Finanzdistrikt von Los Angeles angesiedelt ist. https://www.youtube.com/watch?v=ex1GlZS-t7c Wie kann ich an der Battlefield Hardline Beta teilnehmen? Mit ein wenig Glück könnt ihr vielleicht  noch in die geschlossene Beta einsteigen. Geht dafür auf diese Seite und meldet euch für den Testlauf von Battlefield Hardline an. Battlefield Hardline Beta- DieMultiplayer-Modi Bloodmoney Der in der Beta spielbare und in dem E3-Trailer gezeigte Modus Bloodmoney verbindet Elemente von Rush und Capture The Flag, und spielt sich wie folgt: In der Mitte der Map befinden sich Fünf Millionen Dollar in einem Geld Transporter. Beide Teams möchten die begehrten grünen Scheine in ihren Safe bringen. Der Clou dabei ist, dass die Safes beider Teams jederzeit geplündert und die Geld transportierenden Spieler jederzeit beraubt werden können. Teamwork ist angesagt, denn das zentrale Gelddepot will angegriffen, der Team-eigene Safe verteidigt und die gegnerischen Spieler beraubt werden. Jeder Spieler kann maximal 500.000 $ mit sich rumschleppen - je mehr er mitnehmen will, desto länger hat er am Geldtrasporter zu schaffen. Heist Der andere in der Beta spielbare Modus nennt sich Heist und spielt sich zunächst wie eine klassisches Rush-Runde. Die angreifenden Räuber müssen anfangs zwei Geldtransporter sprengen. Dabei haben sie einen kleinen Zeitvorteil gegenüber den Bullen. Schaffen es die Gendarme die Geldtransporter zu knacken, öffnet sich die Map und zwei Fluchtpunkte werden sichtbar, zu denen die Räuber mit der eingesackten Beute gelangen müssen, um das Spiel zu gewinnen. Die Polente versucht das natürlich zu verhindern. Sollten die Räuber es bis zum Ablaufen der Rundenzeit es nicht geschafft haben die Beute zu den Fluchtpunkten zu bringen, gewinnen die Cops. Wie das alles in Videoform aussieht, könnt ihr hier bestaunen: https://www.youtube.com/watch?v=kFcyQ0xBeMo Es kursieren Gerüchte, dass mindestens noch zwei weitere Modi ihren Weg in die Vollversion schaffen werden. Da wäre zum einen Rescue und zum anderen Hotwire. Im letzteren sollen sich Verfolgungsjagden auf großen Maps abspielen. Im Rescue Modus sollen die Polizisten, wie der Name schon andeutet, Geiseln befreien. Die Multiplayer Neuerungen von Battlefield Hardline Bislang kommen maximal 32 Spieler auf einen Server. Dies ist zwar ein Fortschritt gegenüber den Current-Gen Versionen von Battlefield 3 und 4, aber einen Rückschritt gegenüber den PS4- und Xbox One-Versionen von Battlefield 4. Im Gegensatz zu den Vorgängern ist Selbstbedienung angesagt. Denn möchten Mitspieler Munition und Arznei nicht hergeben, kann man einfach selbst zugreifen. Unaufmerksame Spieler sind nicht nur dem Messer, sondern auch den Baseballschläger ausgeliefert. Hat man selbigen ausgerüstet, kann man Spieler damit im Nahkampf ausknocken, fesseln und verhören, um die Positionen der Gegner kurzzeitig auf der Minimap angezeigt zu bekommen. Auf der Gagetseite bringt Battlefield Hardline auch das eine, oder andere neue Feature mit sich. So gibt es Ziplines und Stun Guns und den schon aus der Battlefield 2 Erweiterung Special Forces bekannten Enterhaken. Die Gagets und Waffen werden nicht mehr freigeschaltet, sondern freigekauft. Ganz im Sinne von Counter Strike kann man sich mit den in den Matches erspielten Geld Ausrüstung und Waffen beschaffen. Und wo wir schon bei den Waffen sind: erst kürzlich berichteten wir euch davon, dass ein Youtuber vermeidlich versteckte Waffen in Battlefield Hardline gefunden habe. Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, schaut bei dem entsprechenden Artikelvorbei.   Die Singleplayer Kampagne von Battlefield Hardline Die Singleplayer Kampagne wird einer TV Show, mitsamt Cliffhangern nachempfunden sein. Man Spielt den Polizist Nick Mendoza, der auf der Suche nach seinen Ex-Partner ist. Im Laufe der Kampagne kann sich der Spieler entscheiden, ob er als guter Cop seinen moralischen Prinzipien treu bleibt, oder diese über Bord wirft. Die Entwickler von Battlefield Hardline Anders als bei den Vorgänger steckt die Spieleschmiede Visceral Games hinter den Battlefield-Titel. Diese ließen mit der Dead-space Reihe von sich reden, sind aber keine Neulinge was reinrassige Ego-Shoter angeht. So feierten sie mit  James Bond 007: Agent Under Fire 2001 ihr Entwickler Debüt und durften jüngst auch schon an Battlefield 3 schrauben. Sind sie doch für den Muliplayer-DLC Endgame verantwortlich. Aber anscheinend reicht die Erfahrung  nicht aus, um Battlefield Hardline im Alleingang zu stemmen. Die Battlefield Erfinder von Digital Illusions Creative Entertainment AB ( DICE) greifen den Jungs von Visceral Games unter die Arme. Wie der Chef von DICE, Karl-Magnus Troedsson in einem E3 Interview mit Gameinformer verlauten lässt, plant man den kürzlich in Battlefield 4 aufgeschlagenen Netcode-Patch auf  Battlefield Hardline zu transferieren. Dies sollte, wie Troedsson sagt, kein großes Problem darstellen, da Battlefield-Hardline schließlich auf der selben Engine wie Battlefield 4 läuft. Unserer Meinung nach braucht es den Patch nicht unbedingt, da die Beta bei uns bislang ohne größere Probleme lief. Das mag aber auch daran liegen, dass wir die Version auf der PS4 angezockt haben. Das selbe System auf dem das von Bugs und Lag gebeutelten Battlefield 4 bislang am wenigsten Probleme gemacht hat.   Battlefield Hardline erscheint sollte ursprünglich am 21. Oktober für Windows, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erscheinen. Mittlerweile wurde das Spiel auf das Jahr 2015 verschoben. Werdet ihr zugreifen? Sind euch die Neuerungen gengenüber dem Vorgänger genug, oder gar zuviel? Wir freuen uns über eure Meinung in den Kommentarbereich.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen

Battlefield Hardline Beta: YouTuber findet versteckte Waffen

Der Beta-Test des Shooters Battlefield Hardline ist aktuell in vollem Gange. Mittlerweile haben sich einige Spieler etwas intensiver mit den Dateien beschäftigt und sind dabei auf ein paar interessante Dinge gestoßen. So hat unter anderem der YouTube-Nutzer Hattiwatti ein Video veröffentlicht, in dem er einige versteckte Waffen vorstellt, die er gefunden hat. Bei den Waffen handelt es sich um folgende: M93R - Hand Gun M1911 - Hand Gun RS357 - Magnum MAC-10 - Personal Defense Weapon M240B - Light Machine-Gun SR-25 ECC - Designated Marksmen Rifle L96A1 - Bolt-Action Rifle SMAW - Launcher M18 - Smoke Grenade Das Video, in dem ihr die zum Teil noch recht unfertig wirkenden Waffen sehen könnt, gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=-6bWJ5qlF8Q Außerdem gibt es von Hattiwatti noch eine Liste mit allen bisher bekannten Maps für den Multiplayer-Modus: High Tension Bank Bloodlust Desert05 Hollywood Hills Growhouse Eastside Turf War Blood Money Hotwire Heist Crosshair Rescue Hacker Bisher gibt es noch keine offizielle Stellungnahme der Entwickler von Visceral Games, alle Informationen über Maps und Waffen bleiben also erst mal ein Gerücht. Außerdem ist bisher auch noch nicht bekannt, welche der Schießeisen und Karten möglicherweise noch vor dem finalen Release komplett aus Battlefield Hardline verschwinden.   Was haltet ihr davon? Welche der Waffen würdet ihr euch im fertigen Spiel wünschen und was erwartet ihr von den Maps? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 23.01. um 10:55

Battlefield 5: Neuer Teil noch in diesem Jahr?

Die Gerüchteküche brodelt mal wieder. Dieses Mal geht es um die von DICE entwickelte und von EA vertriebene Battlefield-Reihe. Nachdem vor einiger Zeit noch ausgeschlossen wurde, dass Battlefield zukünftig ähnlich wie Call of Duty jährlich veröffentlicht wird, deutet sich nun doch ein neuer Teil bereits in diesem Jahr an. Ich habe gerade erst seelisch überwunden, dass EA und DICE das letzte Battlefield in den Sand gesetzt haben. Ein großer Teil der Fehler ist mittlerweile behoben und die, die noch vorhanden sind, treten nicht mehr alle Nase lang auf. So weit so gut, doch die Wunde wird erneut aufgerissen, denn momentan macht das Gerücht die Runde, ein neues Battlefield sei bereits in Arbeit und würde dieses Jahr das Licht der Welt erblicken. Begleitet werden die Spekulationen von anderen Gerüchten, dass das nächste Battlefield-Spiel nicht mehr von DICE entwickelt wird, sondern von Visceral Games, den Machern von Dead Space. Ganz so abwegig ist diese Vermutung nicht, denn Visceral Games haben bereits bei der Entwicklung des End Game-DLCs für Battlefield 3 mitgeholfen und hatten auch im vierten Teil der Shooter-Reihe ihre Finger im Spiel. Codename des Projekts der EA-Tochter soll "Crime Battlefield" sein. Wir wissen bereits, dass Visceral Games an einem Current-Gen Multiplayer-Shooter arbeitet und zu diesem Zweck einige bekannte Entwickler ins Boot geholt hat. So soll zum Beispiel Halo 4-Lead-Designer Scott Warner seit September in dem Studio arbeiten. Jetzt kommt aber der Punkt, der eigentlich erst Grund für die Gerüchte ist, denn - haltet euch fest - das noch unangekündigte Spiel soll im Herbst veröffentlicht werden. Im Herbst! Wisst ihr was das bedeutet? Battlefield wird auch immer im Herbst veröffentlicht, zusammen mit unzähligen anderen Spielen! Kombiniere, es muss sich also um einen neuen Teil des Taktik-Shooters handeln. Es besteht also kein Zweifel, denn schließlich interessiert es ja nicht, dass eine jährliche Veröffentlichung ausgeschlossen wird. Was denkt ihr denn von der ganzen Sache? Glaubt ihr das Battlefield-Franchise zerstört sich dadurch selbst oder hat EA diese Zerstörung schon längst abgeschlossen? Sagt uns eure Meinung.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 30.01.2013 um 10:17

Dead Space 3: Entwickler verteidigt PC-Portierung

Ein kommender Hardcore-Modus für Dead Space 3 verspricht den Spielern nach dem ersten mal durchspielen weitere Herausforderungen. Trotz reichlich Vorfreude gab es in der letzten Zeit in paar kleinere Dämpfer. Zum einen weil es Möglich sein wird sich neue Waffen gegen Echtgeld zu kaufen und zum anderen weil eine PC-Version sich nicht großartig von den Konsolen-Versionen unterscheiden wird. Nach der Nachricht, dass sich ein Dead Space 3 PC-Ableger nicht großartig von den beiden PlayStation 3- und Xbox 360-Versionen unterscheiden wird, waren die Reaktionen der Computer spielenden Fans sicher nicht gerade positiv. Jetzt hat Visceral Games´Steve Papoutsis, Executive Producer von Dead Space 3, in einem Interview Stellung zu der PC-Portierung bezogen und die Entscheidung gerechtfertigt. Man werde die Spiele auch in Zukunft weiter entwickeln, allerdings sehe man die PC-Versionen nicht als etwas, dass zwingend anders sein muss. Man wolle keine Ungerechtigkeit erzeugen, aber man möchte auch sicherstellen, dass alle Spieler das gleiche Erlebnis haben. Die Dead Space 3 PC-Version wird also weiterhin keine grafischen Vorteile haben und auch höher aufgelöste Texturen oder besondere Direct X11 Effecte wird es nicht geben. Was haltet Ihr davon? Müssen oder sollen PC-Spiele immer zwingend eine bessere Grafik bieten? Teilt uns gerne eure Meinungen mit! Dead Space 3 erscheint am 07. Februar 2013 für PlayStation 3, Xbox 360 und PC. Quelle: gamestar.de

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4