• 0
  • heute um 12:28
  • PC

Watch Dogs: Finaler Release und Download der E3 2012 Mod

Watch Dogs, Watch Dogs, Watch Dogs - erst köderst du die Presse mit fantastischer Grafik, um dann diese noch nicht mal auf dem PC eigenständig umzusetzen zu können. Was folgte war ein Sturm der Entrüstung bei Grafik-Fetischisten und Texturen-Zähler aller Couleur. Doch erstmal der Reihe nach. Auf der E3 2012 schlug der Gameplay-Trailer von Watch Dogs ein wie eine Bombe und hinterließ ein Blendwerk sondergleichen. Das interessante Hacking-Konzept bette sich in ein Grafik-Gewand, das auf den Konsolen seinesgleichen suchte. Dass niemand im Vorfeld etwas vom Openworld-Spiel  gewusst hatte, heizte den Hype noch zusätzlich an, und so trabten die Zuschauer voller Vorfreude aus der Pressekonferenz von Ubisoft. Schnitt zum Mai 2014: Watch Dogs strömt in die Verkaufsregale und spült reichlich Schotter in die Kassen von Ubisoft.  Doch kaum reißt der erste Käufer das Cellophan von der Hülle, füllen sich schon die Gaming-Foren mit Beschwerden.  Die E3-Grafik wird schmerzlich vermisst. Gram, Enttäuschung und Hass weht Ubisoft in Form eines wütenden Shitstorms entgegen. Die Herren von Ubisoft spannten die Regenschirme auf und blieben zunächst stumm. Erst als die ersten Grafik-Mods im Netz auftauchten, äußerte man sich zur Optik von Watch Dogs. Für Entschuldigungen, Erklärungen und Ausflüchte war keine Zeit, doch für eine Warnung allemal. Vom Mod, der die in den Game Files versteckten ultra-realistischen Grafikeinstellungen zu Tage förderte wurde strengstens  abgeraten: „Obwohl die entsprechende Mod (welche einige der alten Einstellungen wiederherstellt) die Grafikqualität in bestimmten Aspekten subjektiv verbessert, kann sie auch negative Folgen mit sich bringen. Diese reichen von Leistungseinbußen über Schwierigkeiten, die Umgebung richtig wahrzunehmen bis hin zur Möglichkeit, dass es weniger Spaß macht oder das Spiel gar instabil wir, “ hieß es aus dem Hause Ubisoft. Leider behielt Ubisoft Recht. Die E3-Mod zwang selbst bei den leistungsstärksten Rechnern die Bildrate in die Knie. Anscheinend war die nicht sicherzustellende Bild-Stabilität der Grund dafür, dass Watch Dogs nicht mit der im Trailer versprochenen High End Grafik veröffentlicht wurde. Das hinderte das Internet aber nicht daran fantasievolle Verschwörungstheorien aus den Hut zu zaubern. Doch nun ist das alles unwichtig und Schnee von gestern. Die finale Version des E3 Mods wurde endlich von TheWorse veröffentlicht und soll Watch Dogs in Pracht-Optik hüllen, ohne dabei die Qualität des Gameplay zu schmälern. Runterladen könnt ihr das ganze hier. Wer wissen will was Watch Dogs abseits der Grafik so alles auf den Kasten hat, sollte unseren Watch Dogs Test lesen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 1
  • 17.07. um 15:04

Watch Dogs: Fetter Geldsegen für Ubisoft

Ubisoft hat seine aktuellen Verkaufszahlen aus dem ersten Quartal veröffentlicht. Der Stichtag hierfür war der 30. Juni. So wurde, Watch Dogs sei dank, ein Umsatz in Höhe von ca. 360 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspricht eine Steigerung von über 374% gegenüber dem Vorjahr. Ebenfalls konnte Ubisoft ein großes Stück Kuchen aus seinen Digitalverkäufen abschneiden. Dort konnten sie den Umsatz auf 84 Millionen Euro erhöhen, was ebenfalls eine starke Steigerung gegenüber dem Vorjahr darstellt (149%). Ziel war es ein Umsatz von 310 Millionen Euro zu schaffen. Ubisoft hatte also schon den richtigen Riecher, was die Zahlen angeht. Diese wurde aber bei Weitem übertroffen und auch der Firmenrekord für 8 Millionen verkaufte Exemplare von Watch Dogs lässt die Brust des französischen Unternehmens deutlich anschwellen. Der Marktanteil der neuen Konsolengeneration hat sich ebenfalls entsprechend verändert. Alleine der Umsatzanteil der Playstation 4 betrug 36%. Dagegen ist die XBOX One mit seinen 17% nur knapp vor der Playstation 3 und XBOX 360 die ebenfalls einen Anteil von 17% und 14% erwirtschaftet haben. Nach jahrelanger Kritik gegenüber Ubisoft, wegen permanenten Onlinezwang oder Aktivierungslimits der Produkte taten sie gut daran davon abzusehen. Die Verkaufszahlen sprechen für sich und die Zukunft für neue Produkte scheint gesichert. Was haltet ihr von Ubisoft? Verdienter Geldsegen oder ist Watch Dogs eher ein One Hit Wonder? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 1
  • 20.06. um 15:52

Watch Dogs – Ubisoft warnt vor Grafik-Mods

„Schon wieder was zu Watch Dogs!?“, fragt ihr euch gerade?  "Aber natürlich!", sagen wir da nur. Denn es gibt wieder Neuigkeiten zur Grafikdiskussion bei Ubisofts Open-World-Action-Adventure. Wie wir euch ja bereits berichtet haben, stießen einige Modder in den Game-Files des Spiels auf „ultra-realistische“ Grafik-Effekte, deren Existenz nicht wirklich mit der, allgemein eher als enttäuschend empfundenen Optik, von Watch Dogs zusammenpasst. Mancherorts wurde bereits von einer Verschwörung von Ubisoft und den Konsolenherstellern berichtet. Doch für die PC-Gemeinde gab es Hoffnung. So hatte nämlich ein Modder namens „TheWorse“ die versteckten Grafik-Effekte genutzt, um Watch Dogs zumindest teilweise so aussehen zu lassen wie noch damals auf der ersten Präsentation auf der E3 2012. Auch das wusstet ihr schon? Klar, haben wir ja auch schon berichtet. Jetzt kommt aber endlich etwas Neues. Jetzt hat sich nämlich Ubisoft selbst zu Wort gemeldet und ein Statement zu den Verschwörungstheorien und der aktuell recht aktiven Modder-Szene von Watch Dogs abgegeben. Auf der offiziellen Website des Spiels heißt es: „Das Entwicklerteam arbeitet hart daran, das Bestmögliche aus jeder Plattform herauszuholen. Die Vorstellung, wir würden die Qualität absichtlich mindern, widerspricht daher allem, was wir uns zum Ziel gesetzt haben. Um die bestmögliche Qualität zu erreichen, testen und optimieren wir unsere Spiele auf jeder Plattform, für die sie veröffentlicht werden.“ Ubisoft nahm weiterhin explizit Stellung zur „E3 2012“-Mod: „Obwohl die entsprechende Mod (welche einige der alten Einstellungen wiederherstellt) die Grafikqualität in bestimmten Aspekten subjektiv verbessert, kann sie auch negative Folgen mit sich bringen. Diese reichen von Leistungseinbußen über Schwierigkeiten, die Umgebung richtig wahrzunehmen bis hin zur Möglichkeit, dass es weniger Spaß macht oder das Spiel gar instabil wird.“   Hierbei handelt es sich keinesfalls um ein Verbot von Ubisoft, mehr um eine Warnung, dass das Modifizieren des Spiels auf eigene Gefahr geschieht. Was sagt ihr dazu? Verzeiht ihr Ubisoft die Optik von Watch Dogs oder nutzt ihr trotz der Gefahren weiterhin Mods, damit es besser aussieht? Schreibt es in die Kommentare.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 1
  • 19.06. um 12:03

Watch Dogs: PlayStation-Patch erscheint heute

Spielerisch scheinen die meisten mit Watch Dogs zufrieden zu sein, nur technisch weiß das Open-World-Action-Adventure von Ubisoft noch nicht so ganz zu überzeugen. Die Performance und Stabilität des Titels soll jetzt aber durch einen heute erscheinenden Patch behoben werden. Die Aktualisierung soll eine ganze Reihe von Fehlern beheben, darunter auch schwere, wie beschädigte Save-Games, bei denen der Ladevorgang bei 90 Prozent zum Stillstand kommt. Dazu hieß es, dass einige Sammelgegenstände möglicherweise nicht zurückgebracht werden können, der Spielfortschritt soll allerdings immerhin erhalten bleiben. Darüber hinaus werden mit dem Patch verschiedene Fehler in Missionen behoben, die zum Fehlschlag der Missionen führen können. Im Multiplayer-Part von Watch Dogs werden außerdem verschiedene kleine Probleme mit den Respawns, der Verbindung und dem Session-Beitritt behoben. Erwähnenswert ist allerdings noch, dass der Patch heute lediglich für PlayStation 3 und PlayStation 4 erscheint. Der PC soll in den kommenden Tagen versorgt werden, die Xbox 360 und Xbox One sollen die Aktualisierung in der nächsten Woche erhalten. Watch Dogs war zuletzt stark in die Kritik geraten, weil sie die Grafik des fertigen Spiels sichtbar von der angekündigten Optik unterscheidet, obwohl von Ubisofts Seite im Vorfeld angekündigt wurde, dass es keinesfalls zu einem Downgrade kommen würde. Alle Informationen dazu findet ihr hier.   Gehört ihr zu denjenigen die Probleme mit Savegames oder fehlgeschlagenen Missionen haben und den Patch dringend brauchen? Oder läuft Watch Dogs bisher ohne Probleme bei euch? Schreibt es in die Kommentare.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 1
  • 17.06. um 12:17

Watch Dogs: Neue PC Mod sorgt für die erhoffte E3 Optik

2012 schockte Ubisoft die Zuschauer auf der E3 mit der Ankündigung von Watch Dogs, einem Spiel über dessen Entwicklung nichts durchgesickert war und das spektakulär aussah. Jetzt zwei Jahre später, ist Watch Dogs draußen und wenn man mal durch die Meinungen stöbert, scheinen die meisten Leute mehr als zufrieden mit dem Open-World-Action-Adventure zu sein. Kritik gibt es allerdings trotzdem. Denn das finale Spiel schafft es nicht an die damals gezeigte Grafik-Qualität ranzukommen und das obwohl sogar deutlich bessere Grafik-Effekte als die verwendeten in den Game-Files vorhanden sind. Doch es gibt Hoffnung, wenn auch nur für die PC-Gemeinde. Dank des Modders „TheWorse“ von Guru3D könnt ihr diese besseren Grafik-Effekte nun nutzen um euer Watch Dogs zumindest teilweise so aussehen zu lassen, wie es der E3-Trailer 2012 versprochen hat. Die relativ große Modifikation die ihr dazu braucht, enthält unter anderem einen Teil namens „E3 2012 Bloom“. Herunterladen könnt ihr euch die Mod hier. Die Veränderungen im Vergleich zum Original-Spiel sind folgende: - Changes to the default fog value - Enabled bokeh DOF for the main cameras - Stuttering Improvements - E3 2012 Bloom - Performance Improvements - Enabled Headlight Shadows - LoD Changes - Reflection Changes - Added 3 new cameras to the game (closer, normal, further) - Rain changes (High quality rain drops, properly reacting to light, etc) - LensFlares (WIP) - Lighting changes (TESTING AND WIP) - Civilians density changes Nach eigenen Angaben will TheWorse seine Mod stetig weiterentwickeln und sie verbessern.   Was haltet ihr davon? Seid ihr mit dem Original-Spiel zufrieden oder regt ihr euch drüber auf, dass Watch Dogs nicht so aussieht, wie im Trailer 2012? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen

Verschwörungstheorie: Ubisoft und die Watch Dogs Grafik

Wir hatten ja vor einigen Tagen von den Mods zur Verbesserung der PC-Grafikeffekte von Watch Dogs berichtet. Nun haben einige Modder herausbekommen, dass die Grafik-Effekte die auf der E3 2013 zu sehen waren und als "ultra-realistisch" bezeichnet werden (jedenfalls zum aktuellen Zeitpunkt), immer noch in den Game-Files vorhanden sind. Jetzt fragt sich die Gaming-Welt natürlich: Warum verwendet Ubisoft die realistische Grafik nicht, wenn sie doch schon in den Game-Files enthalten ist und scheinbar funktioniert? Hier teilen sich jetzt die Meinungen: 1. Die Grafikeinstellungen benötigen so viel Performance, dass Ubisoft die Einstellungen nicht anbieten wollte, damit das Spiel nicht als "langsam und ruckelig" empfunden wird. Diesen Punkt kann man aber fast ausschließen, da der Performanceeinbruch nicht so stark ist, als das er nur mit super High-End PCs spielbar wäre. 2. Die Verschwörungstheorie: Ubisoft und die Konsolenhersteller stecken unter einer Decke und wollen nicht, dass die PC-Version so realistische Effekte hat, dass die neuen Konsolen dagegen schlecht aussehen bzw. die Lücke der Systeme so gross erscheint. 3. Einige Modder haben herausgefunden, dass einige Effekte nicht ganz sauber laufen (Flackern des Lichts etc.). Möglicherweise wollte Ubisoft die Effekte nicht veröffentlichen, solange es damit noch zu Fehlern kommt. Was meinst Du? Wird die Supergrafik extra nicht verwendet, um die neuen Konsolen nicht alt aussehen zu lassen, oder glaubst Du eher daran, dass Ubisoft Sorge hatte, dass die ultrarealistische Grafik Fehler aufweisen könnte?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 6
  • 05.06. um 13:38
  • PC

Watch Dogs: Grafik-PC-Mods für ultra realistische Grafik

Viele Watch Dogs Fans erinnern sich noch gerne an die E3 Tech-Demo des Games, die eine atemberaubende Grafik hatte. Zugunsten der flüssigen Spielbarkeit wurde in der Realease-Version auf einige Effekte verzichtet. Nun haben sich jedoch einige PC-Modder das Ziel gesetzt die aktuelle Version von Watch Dogs dichter an die damalige Tech-Demo zu bringen und entwickelten z.B. Effekte wie PhysX-Gegenstände und Rauch. Ebenfalls wurden schon Möglichkeiten entwickelt die Lichteffekte sehr dicht an die E3-Version zu bringen. Wer sein Watch Dogs (PC Version) also etwas "aufpimpen" möchte, der kann einmal den SweetFX-Mod von Dirty Dan und K-putt ausprobieren, oder auch den Realistic SweetFX Mod. https://www.youtube.com/watch?v=PQNVpRSSMVw#t=66 Einen "Ultra Quality Mod" hat kadzait24 entwickelt, indem er an der XML-Datei des Games gewerkelt hat. Im folgenden Video könnt ihr sehen, wie sich der Mod auswirkt. Diesen Mod kannst Du hier herunterladen. Zum Installieren des Mods kopierst Du den Code in Deine "GamerPRofile.xml"-Datei, speicherst sie und setzt die Dateirechte auf "nur lesen (read only). http://youtu.be/qvn93v_IC4k Laut kadzait24 bietet sein Mod folgende Verbesserungen und Änderungen: Bessere Physik, Bloom, verbessertes HDR, verbesserte Texturen und Mapping, verbesserte Regen- und Spritzer-Mengen, verbesserte Wasser-Reflexionen, verbesserte Wasser-, Vegetations- und Geometrie-Qualität, Verbesserte LOD and FOV, verbesserte Farbgebung, verbesserte Schatteneffekte, verbesserte SSAO Qualität und verbesserte Lichteffekte im ganzen Spiel. Na dann mal viel Spaß!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen

Watch Dogs: Aiden knackt alle Rekorde

Wie es aussieht, haben sich die vielen Release-Verschiebungen von Watch Dogs aus rein finanzieller Sicht für Ubisoft mehr als gelohnt. Tatsächlich ist es dem Publisher gelungen mit Watch Dogs den besten Verkaufsstart in der Firmengeschichte zu erzielen - aus Sicht des Videospielmarktes versteht sich. Stolz gab Ubisoft kürzlich die Verkaufsrekorde des neuen Open World-Titels preis. In der ersten Verkaufswoche ging Watch Dogs satte vier Millionen Mal über die Ladentheke, was den GTA-Konkurrenten zum Beststeller unter den neuen IPs macht. Damit hat sich das Spiel zu Ubisofts meistverkauftesten Spiel in der ersten Woche hochgemausert. Ubisofts Senior Vice President of Sales and Marketing, Geoffrey Sardin, äußerte sich nun stolz zu den Verkaufszahlen: "Watch Dogs hat sich mit diesem Verkaufsergebnis und der positiven Resonanz als das aktuelle Must-Have-Spiel positioniert. Auf den Erfolg sind wir natürlich stolz und sind davon überzeugt, dass die Zukunft der Watch Dogs-Marke viel versprechend aussieht", so Sardin in einem Interview. Mindestens rekordverdächtig waren übrigens die Zahlen zur Companion-App ctOS Mobile. Die Applikation erschien zeitgleich mit den Konsolen-Versionen und der PC-Version und soll für mehr Spieltiefe sorgen. Ob man auf solche Spielerein abfährt oder nicht, die Download-Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Über eine Millionen Mal wurde die App bereits heruntergeladen und flimmert auf zahlreichen Smartphone-Bildschirmen. https://www.youtube.com/watch?v=Pj4JT5GmUnw In Watch Dogs schlüpft ihr in die Rolle von Aiden Pearce, einem Profi-Hacker, der alte Schulden begleichen will. Um mit seiner kriminellen Vergangenheit abzuschließen und sich an jene zu rächen, die seiner Familie Schaden zufügten, hat sich Aiden auf ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel eingelassen. Watch Dogs ist seit dem 27. Mai für PC, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360 und Xbox One erhältlich. Eine Version für die Wii U soll noch im Herbst folgen. Was haltet ihr von diesen Rekordzahlen? Und wie gefällt euch Watch Dogs bisher? Eure Meinung ist gefragt! Schreibt uns im Forum oder Kommentarbereich.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 1
  • 30.05. um 14:44

Watch Dogs – Unlimited XP Cheat im Video

Aufleveln ist ein wichtiger Teil von Watch Dogs. Ob ihr nun Neben- und Hauptmissionen erledigt, euren Ruf-Level positiv oder negativ erhöht oder einfach nur nach einer langen Verfolgungsjagd erfolgreich vor der Polizei flüchtet, für alles kriegt ihr Erfahrungspunkte. Wer jetzt allerdings überhaupt keinen Bock hat, die Fähigkeiten von Hauptcharakter Aiden Pearce langsam während des Spielverlaufs zu verbessern, der findet auch in Ubisofts Open-World-Action-Adventure Mittel und Wege um schneller, beziehungsweise von Anfang an ein hohes Level zu erreichen. Ob sich das Ganze allerdings wirklich lohnt, muss jeder selber wissen, der Trick ist zwar nicht sonderlich kompliziert, kostet aber ganz schön viel Zeit. Zeit, die man auch genauso verwenden könnte um Watch Dogs schlichtweg zu spielen und im Laufe des Spiels „normal“ aufzuleveln. Aber egal. Ihr habt keine Lust aufs Verbessern und wollt das Spiel mit Level 50 beginnen? Dann müsst ihr bei diesem Video ganz genau aufpassen. Darin wird nämlich gezeigt, wie es durch das Töten von Zivilisten und das anschließende Flüchten vor der Polizei möglich ist, 300 Erfahrungspunkte zu verdienen. Durch eine gewisse Situation mit einem Zug ist es möglich, diese 300 Erfahrungspunkte immer und immer wieder zu bekommen und damit zu leveln. Laut einem YouTube-Kommentar dauert es mit dieser Methode etwa sieben Stunden bis man von Level 3 auf Level 50 aufgestiegen ist. Ob euch das frühe Aufleveln wert ist, sieben Stunden lang in ein und demselben Zug zu stehen und auf den Boden zu schießen, bleibt ganz euch überlassen. Erwähnenswert ist allerdings, dass euer Ruf durch das viele Zivilisten exekutieren natürlich ruiniert wird. Wie genau ihr die Erfahrungspunkte bekommt, seht ihr hier im Video: https://www.youtube.com/watch?v=fbhnPgquwNU Watch Dogs ist bereits für PC, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Die Wii U-Fassung soll noch 2014 folgen. Findet ihr es okay, solche Tricks zum leveln zu nutzen? Und was sagt es über Spieler allgemein aus, dass sich viele eher in stundenlanger Arbeit ihr Level „ercheaten“, statt einfach zu spielen? Sagt uns eure Meinung in den Kommentaren.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8