• 29.11.2012 um 13:29

ZombiU: Deutscher Launch-Trailer veröffentlicht

Morgen wird neben der neuen Konsole von Nintendo, die Wii U, unter anderem auch das Action-Survival Spiel aus dem Hause Ubisoft, ZombiU, bei uns zum Verkauf bereit steht. Daher hat Ubisoft einen Launch-Trailer zu ZombiU veröffentlicht. Auch Wenn die ersten Reaktionen der Spiele-Kritiker eher durchwachsen ausfielen, ist ZombiU mit Sicherheit eines der interessantesten und von Spielern, hieß erwartetsten Spiele für die Wii U die uns zum Launch der Konsole erwarten. Der Launch-Trailer zum Action-Survival Spiels, der zum Teil aus realen Filmszenen besteht ist jedenfalls perfekt um die Fans auf das Spiel einzustimmen. Er strotzt nur so von Atmosphäre und macht ganz klar um was es geht, Überleben. Wenn man ganz ehrlich ist ZombiU leider auch das einzige Spiel zum Release, das für Coregamer interessant sein dürfte. Den Trailer zu ZombiU könnt ihr euch wie immer unterhalb der News anschauen. Wenn ihr nun Lust bekommen habt und mehr über das Spiel wissen wollt, hier ein kleiner Auszug aus unserem Test zu ZombiU, den ganzen Test findet ihr hier. Die aufgerissenen Straßenzüge der einstigen englischen Hauptstadt werden überrannt von lebenden Toten. Wo einst trübes Regenwetter der Menschen größter Graus war, herrscht jetzt der Kampf ums nackte Überleben. Und wir befinden uns mitten in diesem Chaos aus Blut, Angst und Verzweiflung. Doch wir sind nur einer der zahlreichen noch um ihr Fortbestehen fürchtenden Überlebenden. Dank einer Stimme über Lautsprecher werden wir aber zumindest kurzzeitig vor unserem sicheren Tod bewahrt und können uns in einen Bunker retten. Dort führt uns der Helfer aus dem Off, der sich selber als „Prepper“ vorstellt, in das Einmaleins der Zombie-Apokalypse ein: Vorräte sammeln, Barrikaden errichten und den Schlag mit dem Cricket-Bat üben… ZombiU steht zusammen mit der Wii U ab morgen in den Verkaufsregalen bereit. Was ist eure Meinung tzm Trailer und zu ZombiU ? Werdet ihr es euch kaufen? Quelle: playm.de

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 27.11.2012 um 15:00

Video-Test: ZombiU

Den Launch-Titeln einer neuen Konsolenhardware werden meist hohe Erwartungen entgegengebracht. Wenn dazu dann noch neue Bedienelemente, wie die des Wii U Gamepads, dazukommen, steigen die Anforderungen sogar noch. Werden die neuen Möglichkeiten von den ersten Spielen anständig ausgekostet? Wie sieht das ganze technisch aus? Und ist das Spiel so gut, dass es sich lohnt, die teure Anschaffung der neuen Konsole zu rechtfertigen? Fragen über Fragen, auf die unser Video-Test zu Ubisofts ZombiU Antworten liefert. Killer Freaks from Outer Space und ZombiU Der von Ubisoft Montpellier entwickelte Titel, kann bereits auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken. Zu Beginn startete ZombiU als Projekt für die PlayStation 3 und Xbox 360, damals allerdings noch unter dem Namen Killer Freaks from Outer Space und weit weniger düster und ernst, als das heutige Resultat. In einer ersten Präsentation auf der E3 2011 zeigten sich statt Zombies kleine, quirlige Außerirdische in der Rolle der Widersacher. Ursprünglich als Technikdemo für die Wii U erdacht, erwuchs aus diesen Grundbausteinen dennoch ein vollwertiges Spiel. Die außerirdischen Lebensformen wurden flugs in lebende Tote, und der witzige Grundtenor in eine finstere, postapokalyptische Spielwelt verwandelt, und schon präsentierte uns Ubisoft auf der E3 2012 das fertige Produkt: ZombiU. Unter den Launchtiteln der Wii U erhielt Ubisofts Survival-Horror-Shooter schnell große Aufmerksamkeit. Schließlich handelt es sich um einen Titel, der sich an ein älteres Zielpublikum richtet und wesentlich den Ansprüchen der Coregamer-Gemeinschaft entsprechen soll. Wir fühlen dem faulendem Zombiegebiss auf den Zahn und verraten euch, wie viel dran ist, an dem Coregame-Gelübde des Launchtitels. ZombiU im Video-Test: Ist ZombiU also eine Enttäuschung als Launch-Titel? Sicher nicht. Bereits jetzt zeigt Ubisoft eindrucksvoll, wie die neuartige Hardware intelligent genutzt werden kann. Auch wenn man es hier stellenweise etwas zu gut mit der Einbindung zusätzlicher Touch- und Gyroskop-Spielereien meinte, zeigt ZombiU, was theoretisch alles noch auf der Wii U möglich ist. Im Laufe dieser und kommender Woche nehmen wir noch weitere Launchtitel in Augenschein, solltet ihr euch rundum informieren wollen, seid ihr also bei uns goldrichtig. Auf dem aktuellen Stand zu Nintendos neuer Konsole bleibt ihr mit unserer Wii-U-Themenseite. ingame.de: Unser Wii U Special Offizielle Seite: ZombiU.ubi.com

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 27.11.2012 um 14:00

Test: ZombiU

Würde sich Ubisofts ZombiU nicht im Launch-Line-Up der Wii U befinden, würde es für Coregamer auf Nintendos „Neuer“ noch finsterer aussehen, als für unsere Überlebenden im Zombie-apokalyptischen London. Das Konzept hinter Ubisofts Survival-Horror-Shooter ließ uns im Vorfeld bereits mit der Zunge schnalzen, doch geht das Konzept mit Einbindung der neuen Hardware auf? Lang lebe die Zombie-Invasion! Die aufgerissenen Straßenzüge der einstigen englischen Hauptstadt werden überrannt von lebenden Toten. Wo einst trübes Regenwetter der Menschen größter Graus war, herrscht jetzt der Kampf ums nackte Überleben. Und wir befinden uns mitten in diesem Chaos aus Blut, Angst und Verzweiflung. Doch wir sind nur einer der zahlreichen noch um ihr Fortbestehen fürchtenden Überlebenden. Dank einer Stimme über Lautsprecher werden wir aber zumindest kurzzeitig vor unserem sicheren Tod bewahrt und können uns in einen Bunker retten. Dort führt uns der Helfer aus dem Off, der sich selber als „Prepper“ vorstellt, in das Einmaleins der Zombie-Apokalypse ein: Vorräte sammeln, Barrikaden errichten und den Schlag mit dem Cricket-Bat üben. Um die Weltuntergangszustände Londons ranken sich derweil sonderbare Mysterien. Schon vor rund 400 Jahren soll die Zombie-Epidemie von einem gewissen John Dee hervorgesagt worden sein. Aufgrund dessen entstand ein Kult, der den Schriften des Weissagers eine Lösung aller Probleme entnehmen möchte. In Bruchstücken bekommen wir neben unserem Überlebenskampf weitere Aspekte der Geschichte vorgeworfen. Über Zeitungsartikel und Tagebucheinträge können wir uns ein klareres Bild der Geschehnisse verschaffen, oder es einfach sein lassen und weiter unserem plündernden, Zombie-Schädel-spaltenden Alltag nachgehen. Die Handlung bleibt indes zu einem Großteil blass, schafft es aber bis zum Schluss, uns durch nur wenige Informationen stets nach mehr dürsten zu lassen. Zombie you, Zombie me Abgesehen davon, dass wir einen Tablet-artigen Controller in der Hand halten, schafft es ZombiU auf eine weit weniger prominente Art und Weise, dem Survival-Horror-Genre frischen Wind einzuhauchen. Weitab von romantischen Poster-Apokalypsen zählt unser Leben in Ubisofts Wii-U-Debüt nämlich einen herzlichen Scheißdreck. Wir sind ein Überlebender, aber damit nur einer unter vielen. Sollten wir gegen die Übermacht der schlurfenden Untoten nicht bestehen, schlüpfen wir einfach in die Haut eines anderen. Das Prinzip ist ähnlich bestrafend, wie das eines Dark Souls (ingame-Test: 9.0). Einmal nicht aufgepasst und unsere geliebten Hirnwindungen sind nicht viel mehr als ein von schimmerndem Rosa durchsetzter Blutfleck am Straßenboden. All unsere Beute bestreitet dabei übrigens den gleichen Weg ins Niemandsland, nur unser unfreiwilliger Nachfolger hat noch eine Chance, unseren mittlerweile zum Zombie mutierten Charakter von seinem Leid zu befreien und sich seines Rucksackinhalts zu bemächtigen. Sollte er es nicht schaffen, ist die Chance aber vertan. Durch diese Prämisse baut ZombiU eine Spannung auf, die seit den Anfangstagen Resident Evils nahezu unerreicht scheint. Durch das spärliche Licht unserer kleinen Funzel, die allenthalben auch noch Energie regenerieren muss, zittern wir uns so von einem Ziel zum nächsten. Immer auf der Suche nach spärlichen Habseligkeiten, die uns das Überleben erleichtern könnten. Das Gamepad in unserer Hand dient dabei primär als Karte und Inventar und sorgt dafür, dass der eigentliche Bildschirm befreit von allzu störenden Anzeigeelementen bleibt. Nur der unschöne Hinweis, dass wir doch bitte auf unser Gamepad schauen sollen, reißt uns hier und da etwas aus dem Geschehen. Beim Plündern, Schlossknacken oder Scannen der Umgebung kommt nämlich einzig und allein der Bildschirm des Controllers zum Einsatz. Das heißt: Sollten wir gerade die Taschen eines geköpften Untoten durchforsten, kann uns auf dem Fernsehbildschirm jederzeit ein weiterer ungebetener Gast überraschen. Ruhe finden wir in ZombiU also wirklich nie. Der wechselnde Blick zwischen Gamepad-Display und Bildschirm ist beim Anfang noch ein wenig gewöhnungsbedürftig, geht aber schnell in Fleisch und Blut über. Wären nicht einige seltsame Spielereien, wie das Entfernen von Barrikaden per mehrmaligem Antippen eines Holzbalkens auf dem Display, integriert worden, könnten wir bei ZombiU durchaus von der idealen Nutzung der neuen Hardware sprechen. Nur leider macht sich bemerkbar, dass das Touch-Display technisch nicht völlig ausgereift ist: Das Hin- und Herschieben von Inventargegenständen funktioniert nur bei klarem, festen Druck, und Gyrosensorspielereien scheinen schnell ihren eigentlichen Kalibrierungspunkt zu verlieren. Gut das wir bei letzterem, zum Beispiel beim Nutzen eines Geschützes, auch immer auf die Analogsticks ausweichen können. Schade nur, dass die beiden Displays nicht für knackigere Rätsel genutzt wurden – hier bekommen wir es zumeist mit arg durchschaubarer Knobelkost zu tun. Du bist was du isst ZombiU schafft es, eine sehr dichte Atmosphäre um die Geschehnisse auf den beiden Bildschirmen zu stricken. Zum einen, dank einer sehr dezenten Musikuntermalung und toller Geräuschkulisse, die uns schon aus der Ferne scharende Zombies vernehmen lässt und frenetische Momente mit einem aufbäumenden Crescendo quittiert, zum anderen aufgrund toller Licht- und Schatteneffekte. ZombiU ist mit keiner Zeile seines Programmcodes ein Next-Gen-Titel. Was wir hier technisch sehen,  schlurft zumeist auf mittlerem Xbox-360-Niveau. Doch das Spiel kaschiert diesen Umstand intelligent, und hüllt die Spielwelt zumeist in höchst atmosphärische Dunkelheit. Das sorgt dafür, dass unsere fleischfressenden Widersacher mystifiziert werden und wir zu jederzeit angespannt bleiben. Nur seine schwammigen Texturen, unschöne Ladezeiten und stellenweise etwas seltsame Physik kann ZombiU nicht ganz vor uns verstecken. Schade ist auch, dass uns das Spiel inszenatorisch wenig reizt. Abgesehen von sich verändernden Gegnertypen bekommen wir wenig neues vorgesetzt. Zumeist bleibt das Spiel dem gleichen Trott treu: Einem neuen Ziel hinterherjagen, auf dem Weg plündern was nicht niet- und nagelfest ist, die Zombie-Horden ausdünnen, Ziel erfüllen und dem nächsten Wegpunkt folgen. Das ist schade, hätte man hier sicherlich noch ein wenig mehr rausholen können. Schließlich sind schon kleine Auseinandersetzungen mit der untoten Brut unheimlich spannend und fordern Geschick und Taktik. Durch auffindbare Extras, wie größere Rucksäcke oder Verbesserungen unserer Schießprügel, bleibt unser Überlebenskampf auch immer lohnend. Da wir allerdings unsere generalüberholten Knarren jederzeit verlieren könnten, fällt uns das ausgiebige Nutzen des letzteren Features schwer. Und auch wenn die Steuerung im Großen und Ganzen gelungen ist, verdirbt uns Unfairness hier und da ein wenig den Spielspaß. Klettern wir von Zombie übermannt in unserer Flucht eine Leiter entlang, ziehen uns die Untoten mit Leichtigkeit wieder zu sich - ein Entkommen ist da unmöglich. Der Mehrspielermodus von ZombiU hat Dreingabe-Charakter: Ein Spieler darf am Gamepad den „König der Zombies“ geben, und kann an Stellen der ihm angezeigten Karte Untote platzieren, der andere Spieler an Pro Controller oder Wiimote und Nunchuck mimt den Überlebenden und erwehrt sich seiner Haut mit unterschiedlichen Waffen. Mit nur zwei Spielmodi und keiner Möglichkeit für Online- oder Koop-Partien geht diesem Teil des Spiels allerdings schnell die Luft aus. Außerdem sei der Kauf eines Pro Controllers angeraten, da die Steuerung mit den Wii-Controllern ungemein schwammig ausfällt. Besser bedient sind wir da doch beim Überlebensmodus: Mit nur einem Bildschirmleben erfahren wir am eigenen Körper, dass eine Zombie-Apokalypse keine lebensfreundliche Ausgangslage bietet. „Redaktions Tipp“-Disclaimer: ZombiU sorgt für neue Impulse im Survival-Horror-Genre. ingame.de: Unser Wii U Special Offizielle Seite: ZombiU.ubi.com

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 22.11.2012 um 15:44

ZombiU: Neues Entwickler-Video zum Wii U-Launchtitel

In der neuen Episode "The Eye of ZombiU" von Ubisoft, zum bevorstehenden Horror-Shooter ZombiU, erzählen die Entwickler des Spiels interessante Details. So agiert ihr beispielsweise wesentlich schneller mit Waffen, je länger ihr diese im Einsatz habt. Diese erworbenen Vorteile gehen allerdings mit dem Tod eines Charakters beziehungsweise dessen Verwandlung, verloren. Gefundene Waffen-Upgrades wie etwa Schalldämpfer bleiben hingegen das gesamte Spiel über erhalten. Wenn ihr nun Lust bekommen habt und mehr über das Spiel wissen wollt, hier ein kleiner Auszug aus unserem Test zu ZombiU, den ganzen Test findet ihr hier. Die aufgerissenen Straßenzüge der einstigen englischen Hauptstadt werden überrannt von lebenden Toten. Wo einst trübes Regenwetter der Menschen größter Graus war, herrscht jetzt der Kampf ums nackte Überleben. Und wir befinden uns mitten in diesem Chaos aus Blut, Angst und Verzweiflung. Doch wir sind nur einer der zahlreichen noch um ihr Fortbestehen fürchtenden Überlebenden. Dank einer Stimme über Lautsprecher werden wir aber zumindest kurzzeitig vor unserem sicheren Tod bewahrt und können uns in einen Bunker retten. Dort führt uns der Helfer aus dem Off, der sich selber als „Prepper“ vorstellt, in das Einmaleins der Zombie-Apokalypse ein: Vorräte sammeln, Barrikaden errichten und den Schlag mit dem Cricket-Bat üben… ZombiU erscheint pünktlich am 30. November zum Release der Wii U als Launchtitel.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen