Agony: Schafft es nur mit Zensur auf die Konsolen

Agony_Schafft es nur mit Zensur auf die Konsolen

In Agony versetzt es euch direkt in die Hölle, wo es nicht gerade blumig ist

Das Kickstarter-Projekt Agony stellt einen Survival-Trip durch die Hölle dar, der im bereits gezeigten Material beeindruckend schrecklich ist. Offenbar so sehr, dass es erst beschnitten werden muss, um in den USA überhaupt auf Konsole zu erscheinen.

Agony: Nur mit Einschnitten auf der Konsole

In den Vereinigten Staaten hat der Horror-Survival-Titel von Madmind Studio gerade die Jugendschutzprüfung durchlaufen. Laut Entwickler mussten sie dabei einige Kompromisse eingehen, um ein M-Rating (Mature) zu erhalten. Damit darf der Titel auch auf Konsolen erscheinen. Ohne die Einschnitte hätte der Titel ein AO-Rating (Adult Only) erhalten und hätte so nur auf dem PC herausgebracht werden dürfen.

Die PC-Spieler unter euch dürfen sich aber freuen, denn mit einem speziell nachgereichten Patch wird die Zensur auf dem PC entfernt. Das Update kann optional heruntergeladen werden. Allerdings soll die Zensur des Titels nicht zu einer Änderung der Wahrnehmung des Spiels führen. So wurde eng mit den Jugendschutzbehörden zusammengearbeitet, um nicht ganze Szenen aus dem Spiel entfernen zu müssen.

Da ein nachträglicher Patch für die Zensuraufhebung für die Konsolenfassungen nicht möglich sein wird, soll es für Unterstützer der Kickstarter-Kampagne eine kostenlose PC-Version geben, sofern sie eine Konsolenfassung in Besitz haben.

Agony schickt euch direkt in die Hölle, um aus eben dieser wieder zu entkommen. Das es da nicht gerade zimperlich zugeht wurde schon aus einigen Gameplay-Videos bekannt und so verwundert einen die Reaktion des Jugendschutzes nicht sonderlich. Es wäre jedoch schade, wenn die Erfahrung, die das Spiel bieten will, durch Zensur beeinträchtigt wird. Wie der Titel hierzulande erscheinen wird ist noch nicht ganz klar.

Sea of Thieves: Update im Mai bringt neue Inhalte Sims 4: Dschungel-Abenteuer-Guide