Apex Legends: Die richtige Hardware für vollen Spielgenuss

Wochenende, Zeit für eine Runde Apex Legends! Wenn du dir aber schon beim Ladenbildschirm ein bis zwei Kaffee holen und die Katze füttern kannst, ohne dass etwas passiert und anschließend mit 40 FPS über die Karte ruckelst, haben wir vielleicht etwas, was dir abhelfen kann: Das Set-Up, mit dem du Apex auf höchsten Grafikeinstellungen und ohne große Probleme genießen kannst. 

Die Systemanforderungen

Um vorab gleich mal das Wichtigste zu klären: hier die vom Entwickler vorgegebenen Anforderungen für Apex Legends. Allerdings sollten die Mindestsystemanforderungen nicht das Hauptaugenmerk sein. Denn auf minimalen Textureinstellungen macht auch das tollste Spiel keinen Spaß.

APEX LEGENDS – MINDESTSYSTEMANFORDERUNGEN

  • BETRIEBSSYSTEM: Windows 7 (64 Bit)
  • PROZESSOR: Intel Core i3-6300 mit 3,8 GHz / AMD FX-4350 mit 4,2 GHz Quad-Core-Prozessor
  • RAM:  6 GB
  • GRAFIKKARTE: NVIDIA GeForce GT 640 / AMD Radeon HD 7730
  • GPU-RAM: 1 GB
  • FESTPLATTE: Mind. 22 GB freier Speicherplatz

Hier kommen wir der Sache schon etwas näher, die empfohlenen Systemanforderungen packen Apex Legends auf mittlerer bis maximaler Grafik ohne Probleme. Allerdings sind beispielsweise Grafikkarten wie die GeForce GT970 eher Auslaufmodelle und früher oder später dem Untergang geweiht.

APEX LEGENDS – EMPFOHLENE SYSTEMANFORDERUNGEN

  • BETRIEBSSYSTEM: Windows 7 (64 Bit)
  • PROZESSOR: Intel i5 3570K oder gleichwertig
  • RAM: 8 GB
  • GRAFIKKARTE: NVIDIA GeForce GT 970 / AMD Radeon R9 290
  • GPU-RAM: 8 GB
  • FESTPLATTE: Mind. 22 GB freier Speicherplatz

Ein Blick auf Konto und Zukunft

Der Markt ist quasi überschwemmt mit Angeboten vorgefertigter  Set-Ups, doch woran hat man noch länger Spaß und was drückt nicht gerade viel beim Kontostand ab? Wir haben für euch eins der besten Angebote rausgesucht.

Der CK Gigabyte Gaming Edition ist nicht der High-End-PC vor dem Herrn, allerdings fährt das Set-Up die aktuellsten Spiele, wie Battlefield V und auch Apex Legends in Full-HD auf und das ganz ohne nervige Ruckler. Verantwortlich dafür ist der Intel Core i5-8400 Prozessor mit seinen sechs physischen Kernen. Dank den Kernen und Coffee Lake taktet das Herzstück mit 2,8 GHz auf dem Gigabyte-Mainboard mit Z370-Chipsatz.

In dem guten Stück steckt noch einiges mehr, nämlich eine Geforce GTGX 1060 OC WindForce 2X mit 3 GB GDDR5 VRAM. Damit habt ihr zwar nicht die neuste aller Grafikkarten im Gehäuse, aber eine der aktuell leistungsstärksten ihrer Klasse. Umrahmt wird das Set-Up mit 8 GB DDR4 Arbeitsspeicher, die für Apex Legends locker ausreichen, einer Samsung SSD mit 250 GB und einem 600-Watt-Netzteil.  Die wichtigsten Randdaten haben wir hier noch mal für euch zur Übersicht:

  • Kolink Pitch Midi-Tower in Schwarz
  • Coffee Lake-Prozessor Intel Core i5-8400 mit 6 Kernen, 2,8 GHz, 4 GHz Boost und 9 MB Cache
  • Gigabyte Z370-PD3, Intel Z370 Mainboard mit Sockel 1151
  • Gigabyte GeForce GTX 1060 OC WindForce 2X mit 3072 MB GDDR5
  • DDR4-RAM mit 2.133 MHz Takt und 8 bis 32 GB Kapazität im Dual-Channel-Kit
  • SSD-Speicher mit konfigurierbarem Volumen als primärer Datenspeicher

Das ganze Set-Up kostet euch bei Caseking 929,90 Euro. Zusätzlich gibt euch der Anbieter die Möglichkeit, Tastatur, Maus, Headset und Co. optional und reduziert dazu zu kaufen.

Caseking Community Cup: Um 19:00 Uhr startet unser CS:GO Turnier in den 8. Spieltag – Jetzt anmelden! Assassin's Creed 3 Remastered: Änderungen an UI und Stealth bestätigt
Comments