Call of Duty: Black Ops 4: Blackout – Alles im Blick mit Emote

 

Call of Duty Black Ops 4: Gameplay-Videos der E3

In Call of Dutys Blackout hat sich ein Emote eingeschlichen mit dem ihr eure Umgebung komplett absehen könnt ohne eure Deckung zu verlieren.

Der Blackout-Modus des neuen Call of Duty ist noch nichtmal eine Woche alt und schon haben Spieler eine Entdeckung gemacht, die euch im Battle-Royal-Modus einen starken Vorteil verschafft.

In Blackout könnt ihr, wie schon in PUBG oder SCUM verschiedene Emotes einsetzen. Damit könnt ihr euch Teamkollegen mitteilen. Es sind auch Graffiti und Sprachbefehle möglich, um auf euch aufmerksam zu machen. Die Emotes und Graffitis könnt ihr im Klasseneditor selbst anpassen und festlegen. Ein Emote davon nennt sich Sitting Bull.

Der Bulle hat alles im Blick

Der Trick, denn sich mittlerweile viele Spieler zu eigen machen: Wenn ihr ein Emote verwendet, schaltet die Kamera automatisch in die Third-Person-Perspektive. Begebt ihr euch nun in Deckung und Verwendet den Sitting-Bull setzt ihr euch erstmal hin und könnt die ganze Umgebung für einen kurzen Moment komplett überblicken. Es ist fraglich ob Treyarch sich wirklich die Mühe machen wird, dass Emote so schnell wie möglich anzupassen.

inCounterStrike: Wir feiern den 18. Geburtstag mit einem fetten Gewinnspiel Call of Duty: Black Ops 4 - Alle Challenges