Call of Duty: Black Ops 4 – Von Updates und Rekorden

Call of Duty Black Ops 4: Nuketown in Russland und Fortgeschrittene Blackout-Strategien

 Call of Duty: Black Ops 4 stellt schon am ersten Tag einige Rekorde auf. Treyarch veröffentlicht das zweite Update.

Treyarch schickt Black Ops 4 gleich noch ein neues Update hinterher. Die Entwickler verbesserten die allgemeine Performance und das Balancing im Zombie-Modus.

Updateinhalte

Eure Lebensenergie wurde im Klassik-Zombie-Modus um 50 erhöht. Anpassungen wegen Fehlermeldungen und Spielabstürzen. Treyarch hat darüber hinaus auch die Spawnbereiche in Domination angepasst. Gerade auf kleines Maps wurde man zwei Sekunden nach dem Spawn von gegnerischen Soldaten umgefahren. Treyarch passte darüber hinaus noch verschiedene Waffentypen und Angriffsstärken, wie die des Tigers im Zombie-Modus an. Vermutlich wird es nach der Anlaufphase des Spiels nochmal ein saftiges Update geben.

Rekordverdächtig

Der Shooter knackt schon jetzt einige Rekorde. Noch nie hatte ein Spiel in der Download-Version so einen großen Absatz im am ersten Tag. Auch der Digital-Franchise-Rekord von „Call of Duty: WW2“ wurde durch Black Ops 4 eingestellt. In Sache Konsole stellte Black Ops 4 einen neuen Day One-Digital-Rekord auf. Auf Xbox schaffte es der Shooter am ersten Tag zum bestverkauften Activision-Digital-Game.

Red Dead Redemption 2: Neue Details, Waffenauswahl und Dead-Eye-System Assassin's Creed Odyssey: Guide - Tipps zum Kult des Kosmos