Destiny 2: Schon jetzt erfolgreicher als der Vorgänger

Destiny 2: Schon jetzt erfolgreicher als der Vorgänger

Ghaul – mit so vielen Hütern hat er wohl nicht gerechnet

Vorbesteller en masse

Destiny 2 ist noch nicht einmal auf dem Markt, da hämmern schon die Verkaufszahlen nach oben. Alleine die Vorbesteller sollen den ersten Teil bei Release geschlagen haben. Vorweg: Wir können zwar keine genauen Zahlen darlegen, allerdings haben wir eine Schätzungs-Theorie dazu, die wir gerne mit euch teilen wollen.

Der erste Teil schwang sich schon 2014 mit ziemlichen Zahlen direkt ins Geschäft. Schon nach ein paar Monaten nach dem Release verkaufte sich der Loot-Shooter stolze 6,3 Millionen Mal. So brachte er Bungie eine Summe von  500 Millionen Dollar ein. Nach den Aussagen von Bungie und Activision läge Destiny 2 bereits, in den Schätzungen für die kommenden Monate, höher. Um wie viel lässt sich nur spekulieren. Die Beta-Tests sollen laut den Entwicklern bereits gezeigt haben, dass einige Spieler mehr als noch zur Beta von Teil 1 mitgemacht haben.

Stichwort: Langzeitmotivation

Destiny ist bei den Spielern bis heute recht umstritten. Während die einen nicht genug davon bekommen, sind die anderen schon lange wieder an dem Hype vorbeigezogen. Der zweite Teil will einige grundlegende Änderungen einführen, um die Langzeitmotivation noch weiter zu steigern.  Ob das gelingen mag, sehen wir spätestens im September. Genau genommen am 6. September, denn dort dürfen, zumindest die Xbox One- und PS4-Spieler endlich wieder zum Hüter werden und Ghaul in den Allerwertesten treten. PC-Spieler dürfen sich am 24. Oktober dazugesellen.

Habt ihr an der Beta teilgenommen und glaubt oder zweifelt ihr am Erfolg? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

  • 04.08.2017 um 11:12
Spotify bald für Xbox One erhältlich? Ghost Recon Wildlands: Kostenlos auf Konsole testen