Elden Ring: Offene Welt mit starken Souls-Elementen

elden-ring-banner

Elden Ring: Erste Einblicke in die Designphilosophie, Open World und Kampfsystem

Viel ist es noch nicht, was wir über Elden Ring wissen. Die Namen, die hinter dem Projekt stehen, haben gereicht um eine Menge Hype aufkommen zu lassen. George R. R. Martin soll die Story auf Papier bringen, From Software kümmert sich ums spielerische. In einem Interview mit IGN hat Hidetaka Miyazaki nun aber ein paar interessante Details enthüllt. Was gibt es zu wissen?

Gewaltige, offene Welt und altbekanntes Kampfsystem mit neuem Twist

Mit diesen Worten beschrieb Miyazaki die offene Welt, die From Software für Elden Ring geplant hat. Viel hat er über diese leider noch nicht verraten, wir wissen nun aber, dass es keine großen Dörfer oder Städte geben wird. Elden Ring soll nämlich auch nicht die klassische Essenz der Souls-Spiele verlieren, harte Bosskämpfe und Co sind also immer noch angesagt. Diese Welt ist auf dem Pferd bereisbar, den Charakter der auf diesem Pferd sitzt kann man dieses Mal wohl auch wieder individuell selbst erstellen.

elden-ring-Helmdude

Elden Ring: Es gibt wieder die Möglichkeit den eigenen Charakter individuell zu designen

Das Kampfsystem soll auf dem klassischen Souls-Schema basieren, das offene Gelände soll die Kampfdynamik allerdings grundlegend auf den Kopf stellen. Auch bei der Open World kann man den Vergleich zum typischen From Software Designkonzept ziehen. Diese sind teilweise auch mehr oder weniger in Welten angesiedelt, die man als offen betrachten könnte. Elden Ring soll allerdings viel mehr klassische Open World sein.

Xbox Scarlett: E3 2019 gibt neue Infos zur Konsole Final Fantasy 7 Remake: Limitierte Sammeledition für PS4 kostet 300 Euro
Comments