Final Fantasy XV: DLC abgesagt, Game Director kündigt

Final Fantasy XV Ankündigung der Royal Edition

Final Fantasy XV: Fans werden auf zukünftige DLC weitestgehend verzichten müssen.

Turbulenzen im Hause Square Enix. Trotz des zweijährigen Jubiläums von Final Fantasy XV gibt es schlechte Nachrichten zum JRPG-Franchise.

Zum zweiten Geburtstag von Final Fantasy XV veranstalteten Square Enix am 08. November einen Livestream mit einem Special Anniversary Programm. In dieser Show versorgte der Publisher und Entwickler die Fans mit massig Neuigkeiten rund um ihr Flaggschiff-Franchise. Es war allerdings nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen im Livestream, einige schlechte Nachrichten mussten Zuschauer auch hinnehmen.

Hajime Tabata verlässt Square Enix

Während des Livestreams gab Hajime Tabata, der Game Director für Final Fantasy XV sein Ende bei Square Enix bekannt. Am 31. Oktober habe er seinen letzten Arbeitstag gehabt und wolle sich nun auf neue Projekte konzentrieren. Er merkte allerdings an, dass er das Studio weiter unterstützen würde. Damit verlieren Square nach Hironobu Sakaguchi und Motomu Toriyama bereits ihren dritten Director seit Final Fantasy XII.

Damit nicht genug, es wurde außerdem verlautet, dass drei von vier für 2019 angekündigten Add-Ons nicht mehr erscheinen werden. Das zuständige Entwicklerstudio dafür waren Luminous Productions, die stattdessen nun an einem noch unangekündigten AAA-Spiel arbeiten. Die DLC-Inhalte sollten Nebengeschichten der Charaktere Aranea, Lunafreya, Noctis und Ardyn erzählen. Die einzige Geschichte, die ihr noch spielen können werdet, ist letztere von Ardyn. Erscheinen soll sie im Frühjahr 2019.

Die Absage der Inhalte erklärt auch den 33 Millionen-Dollar-Verlust, den Square Enix kürzlich in einem Finanz-Bericht vermeldeten.

Final Fantasy XV ist für PC, XBox One und PS4 erhältlich.

Fahrspaß für zuhause: Praktische Tipps zum Einrichten eines Rennsimulators Life Is Strange – Die Geschichte um Max und Chloe geht weiter!
Comments