Fortnite: Update verschoben und Accounts gehackt

Fortnite: Update verschoben und Accounts gehackt

Obwohl das Update 3.3 für den 14. März 2018 angekündigt war, haben Fortnite-Spieler sich noch eine Weile gedulden müssen. Kurz vor dem Release ist ein Problem aufgetreten, das es erstmal zu lösen galt, so Entwicklerstudio Epic Games. Heute am 15. März 2018 um 10 Uhr wurde das Update auf die Server übertragen. Weiterhin melden Fortnite-Spieler auf Reddit und den offiziellen Foren vermehrt, dass ihre Accounts gehackt und ihnen unberechtigt Kosten zugefügt worden sind. Die Entwickler raten den Spielern Vorsicht walten zu lassen.

Update 3.3 im Verzug

Geplant war, das Update am 14. März 2018 zu veröffentlichen, das dem Online-Shooter Fortnite den neuen Modus der fünf Teams mit jeweils 20 Teammitgliedern nehmen und ihn mit der Reparatur des Sounds der Waffen und einiger Probleme mit Treppen ausstatten sollte. Ein Tweet der Entwickler zeigt, dass es kurz vor dem Release-Termin zu Problemen gekommen ist, welche nicht näher beschrieben wurden. Epic Games arbeitete an einer Lösung und gab bekannt, uns auf dem Laufenden zu halten. durch die Verzögerung hatten wir mehr Zeit, den neuen Teammodus zu spielen. Denn mit dem neuen Patch wird dieser, wie bereits erwähnt, verschwinden. Auf Reddit könnt ihr den Verlauf der Angelegenheiten verfolgen.

Mit an Bord des neuen Updates sind vor allem vier Highlights, die wichtig sind. Mit der Fernzündladung aus Battle Royale habt ihr eine noch bessere Waffe, die ganze Festungen einstürzen lässt. Das Vorratslama, ebenfalls aus Battle Royal, verhilft euch beim Beutefinden und schließt sich euch in der Schlacht an. In Rette die Welt erhaltet ihr die „Stürmisches Glück“-Auftragsreihe, in der ihr trügerische Schätze entdecken und mystische Wesen jagen könnt, sowie den Shamrock-Streiter, der seine Fähigkeiten durch das Besiegen von Feinden auflädt. Auf der offiziellen Seite erfahrt ihr alle weiteren Informationen zum Release des neuen Patches.

Fortnite: Update verschoben und Accounts gehackt; Update 3.3 mit Lamas

Sammelt mit dem Vorratslama jetzt noch mehr Loot-Gegenstände.

Fortnite-Accounts werden Opfer betrügerischer Machenschaften

Zahlreiche Fortnite-Spieler beschweren sich über Hacker-Angriffe und schreiben in den Foren von unerlaubten Zugriffen auf ihre Accounts, welche missbraucht werden, um mit den gespeicherten Bankdaten Käufe in Höhe von 80 bis 121 Euro zu tätigen. Damit schnappen sie sich die teuersten Bundles. Wenn ihr Fortnite-Spieler seid, wird es wohl höchste Zeit, das Passwort zu ändern und ein paar Sicherheitsvorkehrungen in Angriff zu nehmen. Dafür sollte das Passwort individuell angepasst sein und nicht auf mehreren Accounts Anwendung finden. Zudem sollten die Zahlungsdaten nicht gespeichert werden. Klar, es ist die bequemere Variante, aber dann ist es einem doch wieder wert, die Daten jedes Mal erneut einzugeben, statt entwendet zu bekommen.

Seit Ende Februar kommt es vermehrt zu Hackerangriffen. Deswegen hat Fortnite eine FAQ auf der offiziellen Seite eingerichtet, die ihr zum Schutz eures Accounts und eurer Daten nutzen könnt. Außerdem warnt Epic Games die Spieler davor, Webseiten zu besuchen und anzuklicken, die behaupten, „kostenlose“ V-Bucks oder Spieleitems anzubieten, da sie als gefährlich gelten. Da die Entwickler die Einladungen zur Anmeldung für die mobile Version bisher noch nicht an die iOS-Besitzer verschickt haben, sollten alle vor falschen Download-Links gewarnt sein. Hier halten wir euch mit den aktuellen News zu Fortnite auf dem Laufenden.

Sea of Thieves: Stuntman wird für eine Promo-Aktion aus einer Kanone geschossen A Way Out: Infos zu Spieldauer, Switch Version und EA Support