GTA 6: Exklusiv auf PS5? – Gerüchte sprechen von einer Take Two-Übernahme durch Sony

GTA 6: Exklusiv auf PS5? - Gerüchte sprechen von einer Take Two-Übernahme durch Sony-Bild1

Nach Übernahme durch Sony: GTA 6 exklusiv für die PS5?

GTA V gehört seit dem Release in 2013 zu den erfolgreichsten Videospielen aller Zeiten. Für viele Fans steht also fest, dass Rockstar Games hinter verschlossenen Türen an einer Fortsetzung arbeitet. Aktuell kursiert im Netz ein Gerücht, dass Sony aktuell in Verhandlungen mit Take-Two Interactive steht, um den GTA-Publisher zu übernehmen. Es besteht also die Möglichkeit, dass GTA 6 exklusiv für die PlayStation 5 auf den Markt kommt.

Take-Two: Übernahme durch Sony in den Startlöchern?

Take Two-Übernahme: Mehr als nur ein Gerücht?

In einem offiziellen Bericht stellte das Börsenportal Marketwatch gestern einen Anstieg des Take-Two-Börsenkurses um rund 5% fest. Auslöser dafür seien Gerüchte des Analysten Joel Kulina, der in einer Notiz an seine Kunden bei Wedbush Securities eine mögliche Übernahme prognostizierte. Sony sei in fortgeschrittenen Gesprächen mit einem der aktuell erfolgreichsten Publisher, zuletzt verantwortlich für GTA V und Red Dead Redemption 2. Sollte sich dieses Gerücht bewahrheiten, dürfte uns einer der größten Deals der vergangenen Jahre ins Haus stehen.

Für Spieler auf PC und Xbox könnte das allerdings schlechte Nachrichten bedeuten. Schließlich handelt es sich bei Take-Two um die Muttergesellschaft von Rockstar Games. Eine Übernahme durch Sony könnte also auch bedeuten, dass der kommende GTA-Ableger exklusiv für die PlayStation 5 erscheint. In Frage steht jedoch, ob der japanische Konzern derzeit über ausreichende finanzielle Mittel verfügt, um den Publisher – so heißt es im Bericht – “quasi per Barzahlung” zu schlucken.

Red Dead Redemption 2: Guide: Alle 90 Herausforderungen und Belohnungen

Take-Two: Erfolgspublisher

Außerdem scheint die Übernahme auch aus der Perspektive von Take-Two recht unwahrscheinlich. Aktuell könnte es für den Publisher nicht besser laufen, der neben den GTA- und Red Dead-Franchises weitere Großkaliber wie “Borderlands” und “Bioshock” im Repertoire hat, die in der Vergangenheit vor allem auf dem PC große Erfolge feiern könnte. Fraglich also, ob sich das Unternehmen diese zusätzlichen Einnahmequellen über einen Deal mit Sony versperren will.

Außerdem hat Joel Kulina in einem Interview mit Gamesindustry bereits dementiert, dass er für den Anstieg der Take-Two-Aktie zu verantworten wäre. Bereits in 2008 hatte der Publisher eine Übernahme abgelehnt, obwohl Electronic Arts zur damaligen Zeit mit einem gigantischen Cash-Angebot von 2 Milliarden US-Dollar bzw. 26$ pro Share anklopfte. Ob der Deal mit Sony tatsächlich zustande kommt, dürfte sich wohl noch in diesem Jahr zeigen, denn der Release von GTA VI wird derzeit auf 2020 geschätzt.

Cyberpunk 2077: Release noch in 2019? - Neue Hinweise aufgetaucht The Division 2: Level Guide - Schnell auf Stufe 30