Metro Exodus: Dystopia-Shooter sorgt für Highlight auf der E3

Metro Exodus führt uns in den nuklearen Winter in Russland 2035

Metro Exodus führt uns in den nuklearen Winter in Russland 2035

Die Electronic Entertainment Expo 2017 ist in Los Angeles im vollen Gange. Eine Pressekonferenz folgt der nächsten und die Publisher versuchen sich, alle gegenseitig zu übertreffen. Das eine Spielehighlight folgt das nächste. Ein absolutes Schmuckstück stellte uns Deep Silver in Zusammenarbeit mit 4A Games vor. Denn Metro Exodus hat uns alle in seinen Bann gezogen.

Das Spiel ist in einem Dystopia-Setup angesetzt. Dabei basiert es auf das Buch Metro 2035 von Dmitri Gluchowski und spielt in Russland im besagtem Jahr. Wie schon zuvor Metro 2033 und Metro: Last Light ist es eure Aufgabe, im zerstörten Osten zu überleben. Metro Exodus stellt dabei einen Mix aus Stealth und Survival Horro dar. Die Entwickler versprechen uns zudem eine der umfassendsten Spielwelten, die je erschaffen wurden. Durchstreift die russische Wildnis in nicht linearen Leveln und erlebt eine spannende Geschichte, die ein ganzes Jahr durch die verschiedenen Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und bis in den tiefen nuklearen Winter.

Ein genaues Veröffentlichungsdatum wurde noch nicht genannt. Aber es wurde angegeben, dass es erst 2018 erscheinen wird. Dann könnt ihr das Spiel entweder auf eurem PC, auf der Xbox One oder auf der PlayStation 4 spielen. Schon jetzt könnt ihr das Spiel auch vorbestellen.

Assassin's Creed Origins: Offizieller Trailer auf der E3 2017 erschienen Xbox One X: Project Scorpio erhält offiziellen Namen und Release-Datum