Nintendo Switch – Citra-Team kündigt Emulator an

Nintendo Switch: Capcom möchte Exklusivtitel bringen

Nur 10 Monate nach der Veröffentlichung der Nintendo Switch kündigen die Macher des 3DS-Emulators “Citra” offiziell einen Emulator für die aktuelle Konsole an. Das ganze soll unter dem Namen “YUZU” laufen, der gleichnamig auch das Entwicklerteam benennt. Auf konkrete Details im Hinblick auf die Veröffentlichung, müssen wir noch warten. 

Nintendo Switch – Yuzu-Team startet Entwicklung von Emulator

Es war nur eine Frage der Zeit, bis jemand einen Switch-Emulator für den PC entwickeln würde. Aber dass das so schnell passiert, kommt überraschend. Rechtlich gesehen bewegen sich Emulatoren schon immer in Grauzonen. Selbst als Eigentümer eines Originalspieles sind Emulatoren umstritten. Sobald Rechteinhaber mitbekommen und sich daran stören, dass an Emulatoren gearbeitet wird, werden diese Programme schnell wieder eingestellt. Emulatoren für ältere Konsolen laufen eher unter dem Radar der Firmen als Umsetzungen bei neueren Modellen.

So dürfte Nintendo das neue Projekt des YUZU-Teams ein Dorn im Auge sein. Nur 10 Monate nach Release der Nintendo Switch, bastelt das Team, das auch bereits den Nintendo 3DS Emulator entwickelte, an einem Emulator für die neue Nintendo Konsole. Auf Twitter kündigte das Yuzu-Team den gleichnamigen Emulator offiziell an. Zum Veröffentlichungstermin machte das Team leider noch keine Angaben. Hinter diesem Team stecken auch die Entwickler des Nintendo-3DS-Emulators “Citra”.

Interessanterweise werden in den Kommentaren bei Twitter auch Stimmen laut, die den Release eher als kritisch empfinden. Solche Programme könnten schädlich für Konsolen und die dazugehörigen Firmen sein. In den Kommentaren wird deutlich gemacht, nicht die Emulatoren seinen das Problem. Eher die im Internet verbreiteten Kopien von Spielen könnten den Entwicklern buchstäblich das Genick brechen. Aktuell soll Yuzu noch nicht mit kommerziellen Spielen funktionieren, so eine Aussage.

Amy Hennig: Uncharted-Erfinderin besorgt über eigene Zukunft Final Fantasy XV: PC-Version benötigt ordentlich Platz