Path of Exile Betrayal: Alles was Ihr zum Start wissen müsst.

Path of Exile Betrayal_Alles was ihr zum Start wissen müsst_headerPath of Exiles Betrayal Liga wird am 7.12. an den Start gehen und damit die aktuelle Delve Liga ersetzen. Grinding Gear Games verspricht mit dem Update, die größte bisherige Erweiterung zu ihrem Free-to-Play Erfolgstitel.

Alles Neue macht der Verrat?

Betrayal bringt nicht nur eine frische Herausforderungsliga mit, sondern poliert einen ganzen Haufen eingestaubter Mechaniken wieder auf. Zwar hat der Endlos-Grinder im Laufe der Jahre bereits einige tolle Neuerungen gesehen, gehört mittlerweile aber auch schon zur betagteren Generation. Die Aussicht auf Grundsanierung kommt da gerade recht, so kündigt Grinding Gear Games neben neuen Gems, Quests und Endgame Content, auch ein überarbeitetes Master-Crafting an.

Das SyndikatPath of Exile Betrayal Alles was Ihr zum Start wissen müsst._bild6

Zunehmend bemächtigt sich eine mysteriöse Gruppe, genannt das Unsterbliche Syndikat, in der Welt von Wraeclast, die alten Meister sind verschwunden und Unbehagen macht sich in der Bevölkerung breit. Wiedermal ist es an euch der Sache auf dem Grund zu gehen. Zusammen mit der findigen Jun Ortoi, untersucht ihr das dunkle Geheimnis hinter dem Verschwinden der Meister. Damit ihr aber nicht ganz ohne altbekannte Gesichter auskommen müsst, nehmen sich die beliebte Kartographin Zana sowie Einhar, Alva, Niko und Jun der Rolle als neue Meister an.

Im Laufe eurer Untersuchungen trefft ihr immer wieder auf Mitglieder des Syndikats, die sich auf vier verschiedene Divisionen verteilen: Befestigung, Transport, Research und Intervention. Die Mitglieder der Befestigungs-Division trefft ihr meist, in bis unter die Zähne bewaffneten Forts an, in denen ihr zunächst an ihren Wachtürmen vorbei müsst. Seid ihr auf der Suche nach den Transport-Corps des Syndikats, dann findet ihr diese beim Transport eines Konvoys in den Levels. Die Research-Division hingegen, versteckt sich in unterirdischen Laboratorien und beginnt sofort wichtige Informationen zu vernichten, sobald sie euch erspähen. Zu guter Letzt sendet die Interventions-Division ihre Einheiten aus, um euch zu finden. Ärgerlicherweise können die Attentäter jeder Zeit auftauchen, was besonders in den Boss-Kämpfen im Hardcore Modus zu Herzrasen führen dürfte.

Habt ihr ein Mitglied der entsprechenden Division am Schlafittchen, entscheidet ihr wie ihr weiter vorgeht. Nach der Divise Verhören, verhandeln, verraten (und exekutieren) unterwandert ihr so die Ränke des Syndikats. Jedes der 18 Syndikatsmitglieder ist dabei grundverschieden, weshalb ihr ein ums andere Mal eure Taktik anpassen müsst. Dabei kommt es nicht nur eurem Ränkespiel zugute die Mitglieder zu manipulieren, auch auf die potentielle Belohnung nehmt ihr somit Einfluss.

Verstecke und Beute

Habt ihr eure Karten richtig gelegt und euch bis zum Anführer einer Division vorgearbeitet, könnt ihr einen Anschlag auf sein oder ihr Versteck verüben. Jedes Syndikatsmitglied lagert verschiedene Gegenstände ein, die alle ihren ganz eigenen Twist in Bezug auf die Affixe der Belohnung haben. Somit ist es an euch, die richtige Person in die ertragreichsten Positionen zu manövrieren.

Mitglieder des Syndikats können darüber hinaus veiled (verschleierte) Gegenstände fallen lassen, die ihr mit Juns Hilfe identifiziert, um anschließend eine von drei Eigenschaften auszuwählen. Schaltet ihr einen Modifikator frei könnt ihr die Verbesserung fortan auch selbst auf eure Gegenstände zaubern.

Mastercrafting 2.0Path of Exile Betrayal Alles was Ihr zum Start wissen müsst._bild3

Glücklicherweise dürfen wir mit Betrayal dem schnarchigen Masterlevel-Grind endlich adé sagen. Die neuen Meister leveln nicht mehr individuell auf, so müsst ihr nun Rezepte in Kopfgeldmissionen freischalten. Die Missionen werden zum End-Game von Path of Exile Betrayal gehören. Als Beispiel gab Grinding Gear Games bisher nur an das „specific recipes may be obtained by completing a room in the Temple of Atzoatl for Alva Valai“ (bestimmte Rezepte können nur durch das Abschließen eines Raumes im Tempel von Atzoatl für Alva Valai freigeschaltet werden) Im Klartext werdet ihr also die jeweiligen Rezepte immer in dem Content freischalten, der dem entsprechenden Meister zugeordnet ist: Zana – Atlas, Niko – Delve, Alva Valai Incursion und so weiter. Ihr werdet die meisten Rezepte also komfortable, während des normalen Spielflusses freischalten.

Oh trautes Heim – Adios Abrissbirne

Nicht nur die nervige Levelei der Meister fällt jetzt weg, die Hideouts werden auch nicht mehr bei jedem Ligastart zurückgesetzt. Habt ihr euer schmuckes Zuhause erstmal ausgestattet, könnt ihr über verschiedene Ligen hinweg mit der selben Einrichtung leben.

Neue Items

Mit Betrayal werden 15 komplett neue Unique Gegenstände hinzukommen, von denen ein Großteil zusätzlich als verschleierter Drop zu finden sein wird. Zusätzlich zu den 5 neuen Divination Karten, die von Grinding Gear Games Unterstützern gestaltet wurden, wird es also eine ganze Menge neues Material zum herumexperimentieren geben.

Gems, Gems, Gems!

Selbstverständlich hat Grinding Gear Games, auch bei dem Herzstück von Path of Exile nicht gespart und einige fette neue Gems im Gepäck.

Armageddon und Storm Brand

Die neuen Brand-Fähigkeiten erzeugen ein Mark auf dem Boden, dass sich an Gegner anhängt die sich zu nahe heranwagen. Während das Storm Brand herannahende Gegner schockt und Flächenschaden von dem markierten Gegner aussendet, beschwört das Armageddon zerstörerische Meteoriten. Gebrandmarkte Gegner lassen das Mal fallen wenn sie sterben, womit es direkt auf den nächsten Gegner überspringen kann.

Dread BannerPath-of-Exile-Betrayal-Alles-was-Ihr-zum-Start-wissen-müsst

Bannerzauber könnt ihr entweder einmal sprechen, um das Banner selbst zu tragen, oder aber ein zweites Mal, um das Banner zu platzieren. Stationär verstärkt sich der Buff der von der Standarte auf euch und eure Verbündeten übergeht, macht euch allerdings unbeweglicher. Während ihr euch der Horden von Gegner erwehrt leveln die Banner auf. Das Dread Banner verbessert sich zum Beispiel mit jedem Gegner den ihr aufspießt.

Lancing Steel

Führt einen Stoß mit eurem Schwert oder Axt aus, um spitze Projektile loszulassen die Gegner aufspießen. Neben dem Hauptprojektil, generiert ihr vier zusätzliche Projektile, die zwar mit einer parallelen Flugbahn, aber leicht verzögerte Reisezeit abgefeuert werden.

Verlinkt ihr den Gem mit Pierce, Chain oder Fork schreddert ihr Gegnergruppen im Handumdrehen, wohingegen ihr mit Größerer Projektilaufteilung euren Radius erhöht.

Shattering Steel

Ähnlich wie Lancing Steel erzeugt ihr drei durchschlagende Projektile, die diesmal mehr Schaden machen, je Länger sie fliegen. Haben die Stahlpfeile ihre maximale Flugreichweite erreicht, oder einen Gegner gefunden zerbersten sie und richten in einem Fächer Flächenschaden an.

Sowohl Shattering als auch Lancing Steel haben die Chance Gegner aufzuspießen (Impale), ein neuer Debuff der mit Betrayal hinzugefügt wird. Gegner mit dem Debuff Impale, sind über und über mit Metallsplittern bedeckt und erhalten zusätzlichen Schaden. 10% des nicht mitigierten physischen Schadens, den der Gegner von egal welcher Quelle erhält, wird gespeichert und auf die folgenden fünf Treffen noch oben drauf gerechnet.

Winter Orb

Path-of-Exile-Betrayal-Alles-was-Ihr-zum-Start-wissen-müsst_bild4Erschafft einen eisigen Orb über eurem Charakter, der solange anhält wie ihr die Fähigkeit kanalisiert. Der Orb verschießt Eissplitter auf umliegende Gegner und gewinnt an Geschwindigkeit je länger ihr kanalisiert. Verbessert ihr den Gem und erhöht die Anzahl der Projektile, verändert sich das Angriffsmuster. Anstatt eines Rundumschlags feuert der Orb die Projektile dann  in einer geraden Linie ab.

Arctic Breath Ice Spear, Vortex and Tectonic Slam

Alle vier Skills wurden verstärkt und mit interessanten neuen Angriffsmustern versehen.

Tectonic Slam hat nun einen wesentlich größeren Basisradius, um nicht andauernd mir Endurance Charges versorgt werden zu müssen. Es besteht jetzt nur noch eine 35%ige Chance eine Aufladung zu verbrauchen, die den Effektradius zusätzlich um ein Vielfaches erhöht. Die Änderung soll gewehrleisten, dass Tectonic Slam auch ohne Endurance Charges zuverlässig funktioniert und nur gelegentlich ganz besonders stark reinhaut.

Ice Nova. Die veränderte Ice Nova fügt Treffern gegen einen gefrorenen Gegner zusätzlichen Eisschaden hinzu. Der Schaden der Fähigkeit wurde grundüberholt und sorgt für einen nützlicheren Stand Alone Gem. Zusätzlich interagiert die Nova jetzt anders mit dem Frostbolt Zauber. Befindet sich ein Frostbolt in Reichweite, löst ein Cast der Nova automatisch den Cast einer weiteren Nova auf bis zu zwei Frostbolts aus.

Vortex. Der Vortex Zauber löst nun sofort aus und hat einen Cooldown von 1.8 Sekunden zwischen den Casts. Levelt ihr den Gem bis ganz auf Level 20, reduziert sich der Cooldown sogar bis knapp über eine Sekunde und das ohne zusätzliche Modifikatoren einzurechnen. Durch die Einzigartigkeit des Zaubers könnt ihr Vortex beim Laufen, als eigenständigen Angriff, oder aber in Zusammenarbeit mit anderen Kälteeffekten nutzen. Auch die Größe des anhaltendes Vortex hat sich deutlich erhöhrt, was es wesentlich leichter Macht Gegner im Schaden-über-Zeit-Effekt zu halten. Ebenso wie schon bei der Ice Nova könnt ihr Vortex wunderbar mit Frostbolt kombinieren. Diesmal löst der Gem sogar auf bis zu vier Frostbolts aus, was es euch erlaubt große Areale abzudecken.

Ice Spear wurde ebenfalls überdacht und funktioniert jetzt primär als Singletarget Nuke. Ähnlich wie bei Merveil’s Barrage, feuert ihr die Speere nun nacheinander und nicht gleichzeitig. Wie zuvor macht sich der Speer nach einer kurzen Flugdistanz „bereit“, wodurch er zusätzlichen kritischen Schaden anrichtet und wesentlich schneller fliegt. Auch die visuellen Effekte wurden überarbeitet, seht selbst!

Artic Breath

Zuletzt haben sich Grinding Gear Games Artic Breath vorgenommen. Das Projektil fliegt nun, anstatt unterirdisch zum Ziel zu finden, und explodiert an seinem Zielort. Sobald die Kugel explodiert, erzeugt sie ein eisiges Areal das Flächenschaden über Zeit anrichtet und zu umstehenden Gegnern wandert.

Ihr könnt bis zu 10 Areale gleichzeitig aufrecht erhalten, die ihr für zusätzlichen Schaden natürlich auch überlappen könnt. Der Skill wurde optisch überarbeitet und simple gestaltet, um Performance Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen.

Um Kälteschaden weiter zu unterstützen, wird es in Betrayal auch einen neuen Wert geben, der Kälteschaden über Zeit erhöht. In Kombination mit dem neuen Bonechill Support Gem, der Kälteschaden proportional zum Verlangsamungseffekt des Kälteareals erhöht, könnt ihr in Betrayal als neue Eiskönigin von Wraeclast so richtig durchstarten.

Sobald wir Ende der Woche selbst Hand anlegen durften, versorgen wir euch mit Tipps und Tricks, damit ihr dem Syndikat zu Leibe rücken könnt.

Ingame Adventskalender 2018 - Türchen 4 Super Smash Bros Ultimate: Alle Spielmodi in der Übersicht