PlayStation 4 Pro: Sonys neue Konsole im Detail

PlayStation 4 Pro

Gestern wurde es endlich offiziell. Nicht Neo heißt das gute Stück, sondern PlayStation 4 Pro.

Das PlayStation Meeting in New York ist jetzt vorbei und es gab eine ganze Menge Infos. Unter anderem enthüllte Sony wie erwartet die neuen Konsolen, die schon länger Futter für die Gerüchteküche waren. Neben den Preisen stehen jetzt auch die Release-Termine fest. Für alle, die den Livestream gestern nicht verfolgen konnten, fassen wir hier die PlayStation 4 Pro zusammen.

Die Katze ist aus dem Sack – endlich! Nach Wochen voller Gerüchte haben wir jetzt handfeste Informationen zu Sonys neuer Konsole. Zunächst einmal, sie wird nicht „Neo“ heißen, sondern unter dem Namen PlayStation 4 Pro laufen. Natürlich wurden außerdem noch einige Details zur Leistung der Hardware verraten, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Denn gerade durch sie unterscheidet sich die Pro nämlich von ihrem Vorgänger-Modell. In drei Jahren kann sich eben so einiges tun.

Die Leistung der PlayStation 4 Pro

Also, was hat die neue PS4 so zu bieten? Ganz wie erwartet, soll das Spielen von Games auf dieser Konsole ein absoluter Genuss werden. Sie wird nämlich wie erhofft die 4K-Auflösung bieten und hat HDR (High Dynamic Range) im Gepäck. Dadurch wird die Grafik nicht nur detailreicher, auch höhere Framerates sind jetzt möglich. Wer kein 4K-fähiges Display hat, der muss sich aber auch keine Sorgen machen, denn die intelligente Konsole merkt, wo sie angeschlossen wird und reguliert die Spiele selbstständig. Besitzer eines 1080p-Displays können also erleichtert aufatmen, denn ihr müsst euch nicht zwingend einen 4K-Bildschirm ins Haus holen.

Auch die verdoppelte GPU und wesentlich flottere CPU werden für ein optimales Spielerlebnis sorgen. Eine Pressemitteilung hat auch die vermuteten 4,2 Teraflops Rechenleistung bestätigt. 4K-Streaming wird mit der PS4 Pro ebenfalls möglich sein. Fall sich jetzt jemand Gedanken macht, dass die Spiele, die ihr bereits habt, nicht auf die Leistung der PlayStation 4 Pro ausgerichtet sind, dann haltet Ausschau nach Patches. Die sollen nämlich im Zuge des Releases herausgebracht werden und neue Features enthalten.

Ein Wermutstropfen: die Pro wird nicht in der Lage sein, 4K-Blu-Rays abzuspielen.

Die Highend-Konsole wird bei uns 399 Euro kosten und kommt am 10. November 2016 in den Handel. Sieht also so aus, als hätten die Gerüchte um den Release-Termin nicht daneben gelegen. Auch damals schon wurde von einer Veröffentlichung im November gesprochen. Manchmal ist an Gerüchten eben doch ein ganzes Stück Wahrheit dran.

PlayStation 4 Slim: Eine PS4 im neuen Design PS4 Neo & Slim: Livestream zur erwarteten Ankündigung heute um 21 Uhr