Rainbow Six: Siege: Das Six Invitational 2019 im Überblick

Das Six Invitational 2019 fand vom 15.02. bis zum 17.02. in Montreal statt. Im Place Bell duellierten sich die acht besten Teams der Welt um den Thron als bestes eSports-Team in Rainbow Six:Siege. Neben der glorreichen Hammer-Trophäe und dem Ruhm, stand auch noch ein Price-Pot von 2 Millionen Dollar auf dem Spiel.

Favoritensterben im Viertelfinale

Nachdem die großen Favoriten wie Fnatic, Team Liquid und G2 größtenteils sehr souverän die Gruppenphase absolvierten , lief es für eben diese Favoriten schon im Viertelfinale des Six Invitational nicht ganz so rund.

gruppenphase

Fnatic trat gegen das japanische Team Nora-Rengo an und schied mit einem klaren 0:2 überraschend frühzeitig aus dem Turnier aus. G2 hingegen setzte sich in der ersten K.O.-Runde gegen SpaceStation Gaming mit 2:1 durch.

Ein hartes Los hatte Team Empire – sie mussten bereits im Viertelfinale gegen Team Liquid in den Ring. Am Ende siegten sie jedoch mit 2:1 und warfen früh einen Titelfavoriten aus dem Rennen.

Empire-Comeback im Halbfinale

Das Halbfinale startete mit einem furiosen Match zwischen Team Empire und Nora-Rengo. Die Publikumslieblinge von Nora-Rengo legten einen guten Start hin und gewannen die erste Map. Nach dem Ausgleich von Team Empire auf Map 2, kam es zur Entscheidung auf Coastline. Nach einer deutlichen Führung von Nora-Rengo, warfen die Jungs von Team Empire nochmal alles in die Waagschale und sicherten sich mit einem grandiosen Comeback das Ticket ins Finale.

G2 auf der anderen Seite hatte keine Probleme im Match gegen Team Reciprocity. Man siegte souverän mit 2:0 und zog siegessicher ins Finale ein.

Rekordverdächtiges Finale in Montreal

Dann war der Moment gekommen. Das Finale: Team Empire gegen G2 eSports. Der Underdog gegen den Vorjahressieger.

Schon auf der ersten Map gab es einen offenen Schlagabtausch zwischen beiden Teams, was in einem engen ersten Match resultierte. Was noch niemand zu diesem Zeitpunkt ahnte: Es sollte das bislang längste Pro-Match in Rainbow Six: Siege werden. Ganze 22 (!) Runden spielten beide Teams um den Sieg auf der ersten Karte. Am Ende bewies G2 den längeren Atem und sicherte sich einen mühsamen ersten Punkt.

ergebnisse

Nach diesem denkwürdigen ersten Match ließen die Kräfte von Team Empire merklich nach, sodass die restlichen Runden des Best-of-five Finales ebenfalls an G2 eSports gingen.

Am Ende gewinnt G2 eSports verdient, aber in der Höhe nicht ganz gerechtfertigt, ihr zweites Invitational in Folge und nehmen den Hammer als Titelverteidiger mit in die Heimat. Herzlichen Glückwunsch an G2!

g2

Ihr wollt noch mehr Rainbow Six: Siege? Dann lest hier unsere Preview zur neuen Season “Burnt Horizon”!
Pokémon GO: Teamwechsel und Perlu-Event Caseking Community Cup: Um 19:00 Uhr startet unser CS:GO Turnier in den 5. Spieltag – Jetzt anmelden!