Seriöse Online Casinos in Deutschland: Wer sind die Lizenzgeber?

Bahnen sich Videospiele ihren Weg ins Casino?-1Casino Spiele sind beliebt in Deutschland, egal ob es um Roulette, Black Jack oder gar Poker geht. Zwar hat der Pokerboom in den letzten Jahren etwas nachgelassen – dennoch erfreuen sich Glücksspiele weiterhin ungebrochener Beliebtheit. Man mag auch gerade beim Poker bemerken, dass es sich um kein reines Glücksspiel, sondern auch zumindest zum Teil um ein Geschicklichkeitsspiel handelt, bei welchem dem jeweiligen Spieler eine Rolle zukommt, die es ihm erlaubt den Ausgang langfristig maßgeblich zu beeinflussen. Für viele Regulierungsbehörden spielt dies keine Rolle. Doch wie sieht die Lage zur Glücksspielgesetzgebung in Deutschland derzeit überhaupt aus?

Wie ist die aktuelle Lage für die Casino Spieler?

Um es gleich vorwegzunehmen: Es bleibt kompliziert in Deutschland was die Lage der Online Casinos, aber auch der landbasierten Casinos angeht. Während den landbasierten Casinos noch halbwegs Rechnung getragen wird, herrscht bei den Online Casinos – man muss es so bezeichnen – ein heilloses Durcheinander. Im Moment ist es aus praktischer Sicht für die Spieler empfehlenswert sich auf seriöse Vergleichsportale wie CasinoPilot24 zu verlassen, denn es ist alles andere als einfach bei Online Casinos die Spreu vom Weizen zu trennen. Es bedarf schon eines erfahrenen Piloten die Glücksspielbegeisterten sicher um die Schlechtwetterfront, inform von schwarzen Schafen unter den Anbietern, zu manövrieren.

Der deutsche Glücksspielvertrag

Zwar sollte der Glücksspielvertrag, als dieser zum 1. Januar 2008 eingeführt wurde, Licht ins Dunkel Regulierung bringen, jedoch trat dieser auch bereits am 31. Dezember 2011 wieder außer Kraft. Unter anderem lag dies an der Kritik des EU-Gerichtshofs, aber auch des hessischen Verwaltungsgerichtshofs, welche den Glücksspielvertrag von Anfang an, aber auch in der Ausarbeitung aus dem Jahre 2012 stark kritisierten. Eigentlich wollte man erreichen, dass eine klare rechtliche Grundlage geschaffen würde um die Casinos und deren Regulierung aus der rechtlichen Grauzone zu führen – dieses hehre Ziel wurde jedoch bis Stand heute, 2018, nicht abschließend erreicht.

Die Gründe für die rechtliche Grauzone

Unter anderem ging es auch darum, dass das de facto Sportwetten-Monopol für staatliche Spieleanbieter nicht zu rechtfertigen war und auch weiterhin nicht zu rechtfertigen ist. Ebenfalls war die Begrenzung der Lizenzvergabe an ein Maximum von 20 Anbietern kritisiert und von europäisch-judikativer Seite spezifisch gerügt worden. Diese Vergabe fand auch bereits im Jahre 2013 statt – da die anhängenden Gerichtsverfahren jedoch bis heute laufen, konnte hier noch keine abschließende Entscheidung getroffen werden.

Der Sonderweg Schleswig-Holstein

Und ob es nicht schon kompliziert genug wäre, kocht ein kleines Bundesland im Norden der Republik sein ganz eigenes Süppchen. Fairerweise muss man aber dazu sagen, dass die Blockadehaltung Schleswig-Holsteins, mehr aus der Not geboren ist und auf oben bereits genannten Gründen basiert. Jedenfalls ergibt sich aufgrund dieser Konstellation der Regulierungsversuche und dem föderalen Charakter der Bundesrepublik, dass das an Dänemark grenzende Bundesland einen eigenen Versuch unternimmt die Lage der Online Casinos zu klären.

In Schleswig-Holstein regelt das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration, kurz MILI, jegliche Formen des öffentlichen Glücksspiels und ist somit die oberste Glücksspielaufsichtsbehörde. Bevor Schleswig-Holstein dem Glücksspielvertrag beigetreten war, galt demnach in diesem Bundesland das Gesetz zur Neuordnung des Glücksspiels (GlücksspielG). Und dieses Gesetz fand auch nach der Aufhebung des Glückspielgesetzes im Bund weiterhin Anwendung auf Länderebene.

Malta und die Malta Gaming Authority (MGA)

Noch dazu kommt, dass auch die kleine Mittelmeerinsel Malta, welche mittlerweile zum Mittelpunkt des Online Glücksspiels avanciert ist, eine eigene Glücksspielregulierungsbehörde gegründet hat. Diese hört auf den Namen Malta Gaming Authority (MGA) und ist mindestens so seriös und sicher für den individuellen Casino Spieler, wie es jegliche aktuelle deutsche Behörde wäre. Aufgrund der massiven Erfahrung ist die MGA sogar eher der bessere Indikator für eine saubere Weste, als dies sonst irgendeine Behörde weltweit sein könnte.

Kann man noch sicher im Casino spielen?

Das ist alles viel Juristerei, zu verzwickt, und im Endeffekt für die Nutzer, die in einem Online Casino spielen, nicht wirklich greifbar. Woher will man nun wissen in welchem Online Casino man spielen kann ohne sich Sorgen um Gesetze und sein Geld machen zu müssen? Man schläft einfach besser, wenn man weiß, dass man seinen Jackpotgewinn im Zweifel auch schnell auf sein Bankkonto auszahlen lassen kann.

Aus praktischer Sicht sollten Spieler sich im Moment Casino Tests von erfahrenen Portalen wie CasinoPilot24 o.ä. zu Gemüte ziehen, welche auf Lizenz, Seriosität und Sicherheit den Fokus legen. Außerdem werden die Bedingungen möglicher Boni und deren Details besprochen. Auf diese Weise kann man die Casino Spiele online auch 2018 ohne schlechtes Gewissen genießen.

Nintendo Labo: Erste Einblicke in das Fahrzeug-Set Mit- oder gegeneinander Spielen für die größere Herausforderung