Star Wars: Verliert EA womöglich die Lizenzrechte?

Star Wars: Verliert EA womöglich die Lizenzrechte?

Keine Weltraum-Spiele unter EAs Führung mehr?

Es könnte tatsächlich passieren. Seit EA die Rechte an der Riesenmarke Star Wars besitzt, sorgte der Hersteller und Publisher für viele Negativschlagzeilen. So viele, dass Disney und LucasFilm mittlerweile mit dem Gedanken spielen, einen neuen Publisher auf das berühmte Franchise anzusetzen.

Star Wars: Keine Spiele von EA in Zukunft?

Laut der Webseite Cinelinx, die die folgenden Informationen aus nicht näher genannten Quellen bezieht, scheint Electronic Arts bald die Rechte an der Star Wars-Marke zu verlieren. Den Gerüchten zufolge wurden weder Disneys noch LucasFilms Erwartungen von EA erfüllt.

So habe Star Wars: Battlefront (2015) zum Launch mit mangelndem Content sowie fehlendem Einzelspieler-Modus einen schlechten Start für die Reihe hingelegt. Das Fass zum Überlaufen habe aber das heftig für seine Lootboxen und sein Pay-To-Win-System kritisierte Star Wars: Battlefront 2 gebracht. Nach Aussage des Berichts kritisierte Disney außerdem, dass seit EA das exklusive Lizenzabkommen im Mai 2013 unterzeichnet hatte, zu wenig Star Wars-Spiele herausgebracht hat. Man habe sich deutlich mehr Titel in regelmäßigeren Abständen gewünscht.

Falls sich dieses Gerücht als wahr herausstellt, könnte Electronic Arts eine wichtige Marke verlieren. Auch die Zukunft weiterer Star Wars-Spiele, die derzeit noch in Arbeit sind, wäre dann ungewiss.Star Wars: Verliert EA womöglich die Lizenzrechte?

Star Wars: Activision oder Ubisoft als alternative Publisher

Sollte EA tatsächlich die Rechte verlieren, kämen zwei sehr bekannte und einflussreiche Unternehmen in Frage. Im Bericht wird nämlich explizit Activision und Ubisoft erwähnt. Während Activision mit Destiny bereits Erfahrung mit Weltraum-Shootern besitzt, ist Ubisoft für seine Open-World-Einzelspieler sehr bekannt.

Dennoch kann man von beiden auch eine Games as a Service-Erfahrung erwarten. Beide haben im letzten Jahr den größten Umsatz mit Mikrotransaktionen gemacht. Außerdem stellte sich Rainbow Six Siege für Ubisoft als besonders erfolgreich heraus.

  • 15.02.2018 um 11:18
Ubisoft: Rekordeinnahmen durch Mikrotransaktionen Fortnite: Sonderpaket für PS Plus-Mitglieder, neuer Patch und Season 3 Battle Pass angekündigt