The Division 2: Level Guide – Schnell auf Stufe 30

The Division 2: Level Guide - Schnell auf Stufe 30-thumbnail

The Division 2: So levelt ihr am schnellsten

Wie es sich für einen Loot-Shooter gehört, geht das Spiel auch in The Division 2 erst richtig los, wenn ihr das Maximallevel erreicht habt. In unserem Level Guide zeigen wir euch besten Strategien, um möglichst schnell auf Stufe 30 zu kommen, ins Endgame zu starten und eure Gegner in der Dark Zone zu dominieren.

XP-Auszeichnungen freischalten

The Division 2: Level Guide - Schnell auf Stufe 30-Bild1

Priorität #1: Auszeichnungen

Der wohl wichtigste Trick, um auf lange Sicht schneller zu leveln, liegt in den XP-Auszeichnungen von The Division 2. Diese könnt ihr beim Quartiermeister der Operationsbasis freischalten. Alles was ihr dafür braucht, ist ausreichend SHD-Technologie. Die wiederum bekommt ihr durch Haupt-,  Nebenmissionen oder spezielle Behälter, die überall in der Spielwelt versteckt sind.

Auszeichnungen belohnen euch mit zusätzlicher Erfahrung für Kopfschüsse, Killserien und mehr. Insgesamt fünf Punkte SHD-Tech benötigt ihr, um die folgenden fünf Vorteile zu aktivieren:

Auszeichnung Belohnung
Kopfschuss-Auszeichnung Kopfschuss-Kills bringen einen EP-Bonus
Multi-Kill-Auszeichnung Mehrere Gegner auf einmal zu töten, bringt einen EP-Bonus
Schwachpunkt-Auszeichnung Kills durch Zerstörung von Schwachpunkten bringen einen EP-Bonus
Auszeichnung Taktische Tötung Kills durch Zerstörung von Umgebungsobjekten bringen einen EP-Bonus
Überlebender Für längere Zeit nicht zu sterben, alleine oder in einer Gruppe, bringt einen EP-Bonus

Sobald ihr die erste Mission im Theater absolviert und zusätzlich eine SHD-Nebenmission abgeschlossen habt, solltet ihr über ausreichend Punkte verfügen, um alle fünf Auszeichnungen freizuschalten. Bevor ihr also richtig loslegt, besucht den Quartiermeister und sichert euch die wichtige Bonus-Erfahrung so schnell wie möglich.

Solo oder im Team?

Vorschau: The Division 2-Bild6

Solo oder Squad: Ihr habt freie Hand

In Anthem hat sich recht schnell herausgestellt, dass ihr am besten in der Gruppe spielen solltet, um möglichst schnell die Maximalstufe zu erreichen. The Division 2 lässt euch beim Powerleveling deutlich mehr Freiheiten. Für jede abgeschlossene Mission erhaltet ihr gleich viel Erfahrung, egal ob ihr allein oder im Team spielt. Zusätzliche Boni sucht ihr vergeblich, wenn ihr mit euren Kumpels unterwegs seid.  Der Vorteil im Squad liegt dabei trotzdem klar auf der Hand: Mehr Mitspieler bedeutet mehr Feuerkraft, schneller abgeschlossene Einsätze und damit mehr XP.

Allerdings gibt es auch Vorteile, die das Spielen als Ein-Mann-Armee mit sich bringt. In The Divison 2 bekommt ihr für getötete Gegner nämlich nur dann Erfahrungspunkte, wenn ihr ihnen zuvor Schaden zugefügt habt. Da die meisten Squads allerdings enorm schnell durch die Missionen hetzen, könnt ihr wahrscheinlich nicht jeden Feind taggen, bevor er zu Boden geht – Das Resultat: Verpasste XP. Es gibt also durchaus Argumente für und gegen das Spiel im Team – zumindest wenn ihr schnell auf Stufe 30 kommen wollt. Die Unterschiede sind allerdings so gering, dass die Entscheidung letztlich bei euch liegt.

Haupteinsätze vor Nebeneinsätzen

The Division 2: Level Guide - Schnell auf Stufe 30-Bild3

Priorität #2: Die Wahl der richtigen Mission

Einsätze in The Division 2 sind eure Hauptquelle für Erfahrungspunkte. Dementsprechend wichtig ist es, den richtigen Einsatz zur richtigen Zeit anzugehen. Mit der entsprechenden Strategie spart ihr euch so nerviges Grinden zwischen dem Ende der Story und Stufe 30. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten von Missionen, die ihr in folgender Priorität absolvieren solltet.

1 Haupteinsätze (Story)

The Division 2: Level Guide - Schnell auf Stufe 30-Bild5

Haupteinsätze: Möglichst schnell abarbeiten

Haupteinsätze geben immer einen festen Wert an Erfahrungspunkten, unabhängig von eurem Level. In der Regel schaltet ihr sie in einer der großen Siedlungen frei, die ihr im Laufe der Story-Kampagne besucht. Der einzige Unterschied zwischen ihnen liegt in ihrem Schwierigkeitsgrad, denn die Gegner der Haupteinsätze passen sich nicht eurer Stufe an.

Für alle, die möglichst effizient leveln wollen, bedeutet das Folgendes: Zunächst solltet ihr euch auf alle Hauptmissionen, die mit eurem gegenwärtigen Level machbar sind, konzentrieren. Der feste Wert an Erfahrung ist am Anfang eine stetige Einnahmequelle von XP, verliert aber an Effizienz, sobald ihr im späteren Spielverlauf abertausende von Erfahrungspunkten für das nächste Level-Up benötigt.

2 Nebeneinsätze

The Division 2: Level Guide - Schnell auf Stufe 30-Bild4

Nebeneinsätze: Die XP-Monster von The Division 2

Anders als die Hauptmissionen skalieren Nebeneinsätze mit eurem Level. Für jede von ihnen bekommt ihr nicht mehr und nicht weniger als 33% der Erfahrung, die ihr für das nächste Level-Up braucht. Gleiches gilt für die Gegner. Jeder Feind, egal ob normal oder Elite, ist also immer auf eurem Level.

Erst wenn ihr alle Hauptmissionen abgeschlossen habt oder Level überbrücken müsst, um diese spielbar zu machen, solltet ihr auf Nebeneinsätze zurückgreifen. Besonders im Levelbereich von 25-30 sind die festen 33% absolut notwendig, um schnell Stufen aufzusteigen. Besonders smart ist es, Nebenmissionen nur dann zu machen, wenn ihr weniger als 66% Erfahrung für das nächste Level gesammelt habt. Der Grund: Am Ende des Einsatzes bekommt ihr 33% XP eures AKTUELLEN Levels, was bedeutet, dass ihr potenzielle Erfahrungspunkte verschwendet, wenn ihr nicht die vollen 33% der nächsten Stufe mitnehmt.

3 Open World-Aktivitäten

The Division 2: Level Guide - Schnell auf Stufe 30-Bild6

Open World-Aktivitäten: Die letzte Instanz

Genau wie die Nebenmissionen skalieren auch die Belohnungen für Open World-Aktivitäten mit dem Spielerlevel. Allerdings könnt ihr für das Einnehmen von Kontrollpunkten, Sammeln von SHD-Tech Kisten und allen anderen Missionen der Spielwelt deutlich weniger XP-Punkte einheimsen. Rund 10% der Erfahrung, die ihr für das nächste Level-Up braucht, könnt ihr hier einplanen.

Die niedrigste Priorität liegt schließlich bei den Open World-Aktivitäten. Sie bringen euch am Ende des Tages am wenigsten Erfahrung ein, sind dafür aber recht schnell erledigt. Trotzdem solltet ihr erst auf sie zurückgreifen, wenn ihr die Haupt- und Nebeneinsätze abgefrühstückt habt. Für alle drei Missionstypen gilt: Seid im Kampf möglichst aktiv (Kopfschüsse, Killserien etc.), um das Maximum an Erfahrungspunkten aus jeder Mission herauszuquetschen.

GTA 6: Exklusiv auf PS5? - Gerüchte sprechen von einer Take Two-Übernahme durch Sony Der Kolink Phalanx: Midi-Tower mit Premium Features neu bei Caseking