Valve am Pranger – Artifact Spieler kritisieren Abzocke

Valve am Pranger_Artifact Pay for everything_thumbnailArtifact bittet die Spieler etwas zu häufig zur Kasse. Noch bevor die Artifact Open-Beta gestern gestartet ist, sieht Entwickler Valve sich in Erklärungsnot für das Dota Kartenspiel. In diversen Reddit Posts kritisieren die Spieler die Abzocke des Entwicklers.

Valves Artifac „pay for everything“

Mit dem Start der Open-Beta wurde auch das NDA gelüftet, was dem unmittelbaren Shitstorm des gestrigen Tages Tür und Tor öffnete. Viele der Beta-Spieler haben ihre Erfahrung genutzt, um nun ihren Unmut in Textform zu bringen – Die klare Botschaft: Beim jetzigen Stand ist Artifact Abzocke.

Ein Reddit Post, der Spieler dazu aufruft alle Vorbestellungen zu canceln, schaffte es innerhalb kürzester Zeit auf den ersten Platz des Artifact Subreddits.

Hier das Problem: Das Basis-Spiel kostet 20 Euro. In dem Kauf sind bereits einige Starter-Karten enthalten. Neue Karten gibt es traditionell in Boostern, für 2 Euro das Stück, oder aber auf dem Marktplatz. Hier könnt ihr spezifische Karten kaufen und feilbieten, wobei Valve einen Anteil von jedem Handel einbehält. Außerdem gibt es natürlich noch die Möglichkeit Karten freizuschalten, indem man Spielmodi frequentiert für die man Eintritt zahlen muss. Dieser Umstand führte dazu, dass Spieler das Monetarisierungsmodell als „pay for everything you do“ (bezahl für alles was du tust) erklärt haben.Valve am Pranger_Artifact Pay for everything_header
Leider hört der Ärger hier noch nicht auf, denn die Booster können auch Exemplare der Starter-Karten enthalten. Richtig: Zieht ihr eine Starter-Karte aus dem Booster ist sie für euch nutz- und wertlos. Weder benötigt ihr, noch sonst irgendjemand die Starter-Karten, da sie ja bereits für jeden Spieler in der Grundversion des Spiels enthalten sind. In diversen Forenbeiträgen äußern die Spiele ihre Bedenken, so auch Reddit Nutzer NeedleAndSpoon: „Ich bin ein riesen Valve Fan und bin größtenteils auf Valve’s Seite gewesen was die Designentscheidungen anbelangt, aber jetzt (besonders nach dem Fehlen eines kostenlosen Drafts) habe ich meine Meinung geändert. Das Spiel sind klasse aus, aber ich ziehe meine Vorbestellung zurück.“

„I’m a huge Valve fan and have been pretty much on side with Valve’s decisions for the most part but this (especially after no free draft) made me change my mind about the whole thing. Game looks amazing but I’m refunding.“

Nicht nur die Redditers sind unzufrieden mit dem jetzigen Stand der Monetarisierung, auch Profispieler Savjz von Team Liquid hat seinen Unmut in einem Tweet geteilt. Auch der bekannte Hearthstone Streamer Disguised Toast nennt das Bezahlmodell als eindeutige Schwachstelle des Spiels.

Valve will auf das Feedback reagieren

Valve hat auf das überbordend negative Feedback bereits in einem offiziellen Post reagiert. Der Entwickler beteuert, dass sie das Feedback berücksichtigen werden. Auch wenn sich der Beitrag sehr danach anfühlt, als sei er mit der heißen Nadel gestrickt worden, macht der Entwickler erste Vorschläge. So soll es einen kostenfreien Phantom Draft Gauntlet Modus geben, um das komplexe Format erst einmal üben zu können bevor man Geld investieren muss. Außerdem wird es eine Möglichkeit geben überflüssige Starter-Helden in Event Tickets umzuwandeln. Die Änderungen sollen noch vor Ende der Beta implementiert werden, wir sind gespannt wohin die Reise geht. Sobald es Neuigkeiten gibt halten wir euch natürlich auf dem Laufenden und auch auf unsere Artifact Preview könnt ihr euch schon mal freuen.

Hearthstone: Karten zu Rastakhans Rambazamba vorgestellt Die Cyberwoche ist da! – Die besten Black Friday Gaming Deals in der Übersicht