Was ist Dota Auto Chess? – Ein Guide für Anfänger

Titelbildschirm für DotA Auto Chess

Sorgt für Aufruhr in der Szene: Die DotA2 Mod Auto Chess

Als 2003 die ersten Versionen von Defence of the Ancients, einer Mod für Warcraft III veröffentlicht wurden, hätte sich wohl niemand träumen lassen, dass diese ein ganz neues, noch dazu weltweit erfolgreiches Genre ins Leben rufen würden: das MOBA. Da ist es umso passender, dass aus dem Nachfolger DotA2 die Mod hervorgegangen ist, die wir euch heute vorstellen. Wer weiß, vielleicht spricht man in 15 Jahren von Auto Chess ganz ähnlich wie heute von DotA. Das Potenzial dazu hat das Spiel jedenfalls. So spaßig und vielschichtig das Spiel auch ist, so schwer gestaltet sich der Einstieg. Deshalb hier alle wichtigen Infos im Anfängerguide.

Auto…was?

Wer in den letzten Wochen auf der Suche nach interessanten Spielen oder Streamern auf Twitch unterwegs war, wird vermutlich recht schnell bemerkt haben, dass DotA 2 Zuschauerzahlen hat, die sich an guten Tagen mit denen von Platzhirschen wie League of Legends oder Fortnite vergleichen lassen. Woran liegt das? Die Antwort ist so simpel wie nichtssagend: Auto Chess. Was klingt wie eine Mischung aus Formel 1 und Brettspiel, ist tatsächlich eine Mod für DotA2. Auto steht hierbei für automatisch; Chess dafür, dass sich das Spielgeschehen auf einem virtuellen Schachfeld abspielt. Auto Chess hat laut DotA Client bis zu 400 000 aktive Spieler gleichzeitig und über 6 Millionen Abonnenten. Das sind Spielerzahlen von denen Valves Artifact, das auf ebenjenem DotA2 basiert, nur träumen kann. Was also macht Auto Chess so erfolgreich? Wie funktioniert es überhaupt? Und was müsst ihr wissen, bevor ihr einsteigen könnt?

Ein Brett – viele Figuren

Wer das Spiel zum ersten Mal startet, wird vermutlich hoffnungslos überfordert sein. Wir waren es zumindest. Deshalb zuerst die Grundlagen: Man spielt zu Acht, jeder gegen jeden in einem rundenbasierten System, wie es auch in Kartenspielen wie Hearthstone oder Artifact zu finden ist. Zu Beginn jeder Runde durchlauft ihr eine 30-sekündigen Vorbereitungsphase. Zuerst werden euch 5 zufällige neue Figuren angeboten, die ihr mit Gold kaufen könnt. Die Figuren sind, wie vieles andere, dem Ursprungsspiel DotA2 entnommen. Gold, die einzige Ressource in Auto Chess, erhaltet ihr zu Beginn jeder Runde. Wie viel Gold ihr genau bekommt, basiert auf einigen Faktoren, wie eurer aktuellen Goldmenge oder ob ihr auf einer Sieges- oder Niederlagenserie seid. Wer viel Gold besitzt, kriegt „Zinsen“ im Wert von 10% seines aktuellen Golds. Sparen lohnt sich also nicht nur im echten Leben.

Juggernaut + Axe Pickphase

Wir suchen zu Beginn der Runde aus, welche Figuren wir in unser Team aufnehmen.

Die Kampfphase

Habt ihr eure Figuren gekauft, platziert ihr sie auf dem Schachfeld. Die Figuren können während der Vorbereitungsphase jederzeit und ganz nach Belieben auf der eigenen Seite des Feldes platziert und verschoben werden. Ist der Timer oben auf dem Bildschirm abgelaufen, startet die eigentliche Kampfrunde. Hier müsst ihr nichts machen, könnt euch zurücklehnen und dabei zusehen, wie euer Team gegen eines der 7 Gegnerteams kämpft. Hierbei sind Positionierung der eigenen Figuren und deren Stärke ausschlaggebend. Wer die Runde gewinnt, bekommt Extra-Gold, wer verliert, nimmt Schaden. Jeder Spieler hat 100 Leben, sobald die Zahl auf 0 sinkt, ist man draußen. Der letzte Überlebende gewinnt. Klingt einfach? Da kommt noch mehr.

Kampfphase in Dota Auto Chess

Unser Figuren kämpfen automatisch gegen die eines Gegners

1 + 1 + 1 = 2?

Wer auch nur grundlegendste Mathekenntnisse hat, sollte bei dieser Rechnung skeptisch die Augenbrauen hochziehen. Aber, versprochen: Es ist sinniger als es klingt. Wer es geschafft hat, dieselbe Figur dreimal zu kaufen, kann diese kombinieren, um eine verbesserte Stufe 2 Version derselben Figur zu bekommen. Dazu müsst ihr einfach alle 3 Figuren auf das Feld stellen und diese kombinieren sich automatisch. Wer drei Stufe 2 Figuren angesammelt hat, bekommt eine besonders starke Stufe 3 Version der Figur, die kaum noch zu stoppen ist.

Teamwork makes the dream work

Die Figuren sind in 5 verschiedene Preisstufen eingeteilt, die günstigsten kosten 1 Gold, die teuersten 5. Teurere Figuren sind generell mächtiger, aber damit nicht automatisch besser für unser Team. Woran liegt das? Jede Figur gehört einer bestimmten Rasse und Klasse an. Spezies sind zum Beispiel Ork, Elfe und Fee. Zu den Klassen gehören unter anderem Krieger, Jäger oder Magier. Hat man mehrere Figuren, die derselben Klasse oder Rasse angehören, erhält man bestimmte einzigarte Boni. Hat man beispielsweise zwei Orks, erhalten beide 200 Extra-Leben, bei vier Orks erhöht sich dieser Bonus auf 500. Daher ist es ratsam, einen Plan für eine sinnvolle Teamkomposition im Hinterkopf zu haben, statt immer nur die stärksten Figuren zu kaufen.

Dazu ist anzumerken, dass die Figuren einem Pool entnommen werden, aus dem jeder Spieler seine Figuren angeboten bekommt. Sollten in einem Spiel also mehrere Spieler ähnliche Taktiken verfolgen, wird es für sie schwerer die benötigten Einheiten zu versammeln, da ein anderer Spieler sie auch kauft.

Liste aller Auto Chess Einheiten

Eine Liste aller 58 Einheiten und ihrer Klassen und Rassen

Das sieht erstmal nach viel zu viel aus, aber mit unserem Guide zu Rassen und Klassen und dem zu allen Figuren habt ihr alles einfach im Überblick. Versprochen!

Loot und Level

In klassischer DotA-Fashion bekämpft man nicht nur echte Gegner, sondern auch sogenannte Creeps. Diese tauchen in den ersten drei Runden auf, danach in Runde 5, 10, 15 usw. Zu Beginn sind diese noch einfaches Kanonenfutter für unser Team, aber die Trolle in Runde 40 haben uns schon das eine oder andere Mal das Leben gekostet. Gewinnt man aber, gibt es auch eine Belohnung: Loot! Minions droppen Items, die dann von unseren Figuren ausgerüstet werden können. Werden Items kombiniert, ergeben sie stärkere Items, ganz wie im Original DotA2.

Das Team bekömpft Creeps in Runde 5

Unser Team bekämpft Creeps und erhält im Gegenzug Items

Das zweite große L in Auto Chess steht für Level. Mit Gold kann man nämlich nicht nur Figuren kaufen, sondern auch Erfahrung, um so den Maximallevel 10 zu erreichen. 5 Gold bringen euch vier Erfahrung ein. Zu Beginn des Spiels reicht das schon für einen Level, je länger das Spiel dauert, desto mehr Erfahrung wird auch für den Levelaufstieg benötigt. Aber wozu das alles? Ganz einfach: Das Level bestimmt, wie viele Figuren man auf seinem Feld aufstellen darf. Auf Level 1 besteht unser Team auch nur aus einer Figur, sind wir jedoch auf Level 10 angekommen, befehligen wir fast schon eine kleine Armee. Figuren, die im Moment nicht in unser Team passen, die wir aber später vielleicht noch brauchen können (sei es weil wir warten bis wir sie auf Stufe 2 oder 3 upgraden können oder weil wir vielleicht unsere Strategie wechseln wollen), platzieren wir auf der Ersatzbank. Dort warten sie dann geduldig, bis wir sie brauchen.

Rolling Rolling Rolling!

Wer in der Vergangenheit ein Problem mit Spielsucht hatte, sollte mit Auto Chess vielleicht vorsichtig sein und zwar nicht nur deshalb, weil das Spiel selbst sehr schnell sehr süchtig macht. Im späteren Spielverlauf braucht man nämlich oft ganz bestimmte Spielfiguren, um die eigene Aufstellung zu perfektionieren. Bekommt man diese vom Spiel nicht angeboten, gibt es die Option zu rerollen. Für 2 Gold bietet einem das Spiel sofort fünf neue Figuren an, ohne dass man eine Runde warten muss. Das endet häufig darin, dass man so oft „nur noch einmal“ sein Glück versucht, bis man pleite ist. Wie beim echten Glücksspiel eigentlich. Wer also gehofft hat, dass er RNG los ist, den müssen wir leider enttäuschen.

Ähnlich wie bei den großen Kartenspielkonkurrenten, gibt es auch in Auto Chess ein Ranking-System. Ränge erstrecken sich von Pawn (Bauer), bis Queen (Königin). Hierbei muss man bei jedem Rang erst die Stufe 9 erreichen, um dann in den jeweils nächsthöheren Rang aufzusteigen.

Besser als die Konkurrenz?

Warum also Auto Chess, wenn ähnliche etablierte Spiele wie Hearthstone und Artifact verfügbar sind? Zuallererst sorgt es in den Kreisen alteingesessener Kartenspieler für frischen Wind. Außerdem ist es komplett free to play, Geld kann man nur für ästhetische Aufbesserungen ausgeben. Wer also frustriert ist, dass ihm in Hearthstone und Artifact das nötige Kleingeld fehlt, um mit den Besten mithalten zu können, könnte mit Auto Chess glücklich werden. Um zu spielen, muss man sich nur das kostenlose DotA2 auf Steam herunterladen und die Spielehalle besuchen. Dazu ist zu sagen, dass das große Alleinstellungsmerkmal von Auto Chess auch seine größte Schwäche ist. So lange das Spiel an den DotA Client gebunden ist, wird es quasi unmöglich sein, ein eigenständiges Ladder-System und stabile Server zu implementieren. Entwickler Drodo Studios will dem entgegen wirken und kündigte daher vor Kurzem an, das Spiel aufs Smartphone bringen zu wollen. Was bleibt ist jedoch nur das Konzept, alles was mit DotA2 zu tun hat, fällt weg. Es ist also anzunehmen, dass alle Figuren für das Handygame neu entwickelt werden. Die Version des Spiels, die mit dem DotA Client verknüpft ist, soll trotzdem weiterhin unterstützt und verbessert werden.

Wir wünschten damit wäre alles gesagt, aber leider gibt es noch eine ganze Menge anderer Tricks herauszufinden. Aber das geht am besten, indem man selbst spielt. Und mit etwas Glück stehen wir uns ja in naher Zukunft auf dem Schlachtfeld…ähh Schachbrett gegenüber.

Dota Auto Chess Tier List: Rassen und Klassen im Guide

Dota Auto Chess Tier List: Alle Figuren im Guide

Mobiles Spielen auf dem Vormarsch – Die besten Spiele für Smartphone und Tablet Caseking Community Cup: 10. Spieltag startet am 29. März – Gewinnt 27" Monitore von LG