+
Anubixx kommt sehr kompakt daher und eignet sich perfekt auch für das Spielen unterwegs. Sogar die Bleistifte liegen dem Spiel bei.

In der Tradition von Qwixx

Anubixx im Test: Das Würfelspiel für ägyptische Baumeister

  • schließen

Anubix steht in der Tradition des modernen Klassikers Qwixx. Das macht sich nicht nur am Doppel-X im Namen bemerkbar. Handels es sich um eine würdige Adaption?

Als Kind habe ich Kniffel geliebt. Hunderte Partien wurden gespielt, Spaß gemacht hat es mir immer. Würfeln, Ergebnis ankreuzen, fertig! Was heute in der Spielewelt unter Roll&Write bekannt ist, gab es eigentlich schon immer. Doch in den letzten Jahren hat das Genre einen wahren Boom erlebt. Plötzlich bringt jeder Verlag seinen eigenen Vertreter dieser Kategorie auf den Markt. Beim Nürnberger Spielkartenverlag hat man allerdings schon ziemlich früh erkannt, dass in dieser Mechanik sehr viel mehr Potenzial schlummert. 

Qwixx ist heute bereits ein moderner Klassiker, der schon mit etlichen, nicht minder erfolgreichen Varianten bedacht wurde. Der Verlag aus Franken hat aber auch abseits der Qwixx-Reihe schon das ein oder andere Roll&Write veröffentlicht. Nach Ablegern wie Quantum neu hinzugekommen ist in diesem Herbst das Spiel Anubixx, dem sogar ein thematischer Anstrich verpasst wurde.

Als Baumeister im Alten Ägypten wetteifert ihr um die Gunst von Pharao Cheops. Ihr erhaltet den Auftrag eine prachtvolle Pyramide, sowie einen Triumphbogen und ein Bodenrelief zu errichten. Dabei kommt es vor allem auf die Schnelligkeit an. Der Wettstreit endet, sobald es einem Baumeister gelungen ist, zwei Bauwerke abzuschließen. Noch während des Bauvorgangs sichert ihr euch zudem bestimmte Meilensteine, die euch im Ansehen des Pharaos steigen lassen.

Anubixx im Test: Ägyptische Baukunst

Jeder Baumeister erhält einen eigenen Bauplan, auf dem der Fortschritt der Gebäudeerrichtung dokumentiert wird. Pyramide, Bodenrelief und Triumphbogen sind darauf bereits vorgedruckt. Jetzt gilt es nur noch, die einzelnen Felder der Gebäude anzukreuzen. Wurden alle Felder eines Bauwerks angekreuzt, gilt der Bau als abgeschlossen. Mit vier Farbwürfeln und den passenden Ergebnissen treibt ihr den Baufortschritt voran.

Anubixx kommt sehr kompakt daher und eignet sich perfekt auch für das Spielen unterwegs. Sogar die Bleistifte liegen dem Spiel bei.

Jedes Gebäude besteht aus mehreren Ankreuzfeldern, die unterschiedliche Farben aufweisen: grün, rot, violett, blau, orange und gelb. Das Spiel läuft denkbar einfach ab. Als aktiver Spieler werft ihr alle vier Würfel, wählt bis zu zwei Würfelergebnisse aus und streicht farblich passende Felder auf dem Bogen ab. Beim Ankreuzen der Felder gibt es aber natürlich noch ein paar Regeln zu beachten.

Wettstreit der Architekten in Anubixx

In der Pyramide könnt ihr die unterste Reihe nach eigenem Gutdünken ankreuzen. Erst ab der zweiten von insgesamt fünf Reihen müsst ihr bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Wollt ihr einen Stein in einer der oberen Reihen platzieren, muss erst einmal das Fundament stehen. Die beiden darunterliegenden Felder müssen also bereits angekreuzt sein. So arbeitet ihr euch von Ebene zu Ebene und erzielt eine immer höhere Punktzahl.

Mit vier Farbwürfeln baut ihr Pyramide, Bodenrelief und Triumphbogen schrittweise auf.

Ganz ähnlich funktioniert auch der Bau des Triumphbogens. Ihr könnt Felder auf beiden Seiten des Bogens ankreuzen. Natürlich muss der Bau von unten begonnen werden. Den finalen Stein obenauf könnt ihr somit erst platzieren, wenn beide Seiten des Bogens vollständig errichtet wurden. Je weiter ich die Säule ausbaut, desto mehr Punkte winken euch am Spielende. Etwas mehr Freiheiten genießt ihr beim Bau des Bodenreliefs. Einzige Einschränkung: ihr müsst die Kreuze immer direkt im Doppelpack benachbart zu einander anlegen. Auch das ist gar nicht so einfach, da ihr nun immer gleich zwei passende Würfelergebnisse vorweisen müsst.

Anubixx im Test: Probleme auf der Baustelle

Manchmal ist es wirklich verzwickt. Trotz vier Farbwürfeln will kein einziges Ergebnis passen? Es fehlt ein blauer Stein, da sonst der ganze Bauprozess ins Stocken gerät? Dann hilft euch vielleicht einer eurer kostbaren Joker weiter. Sie sind natürlich nur stark begrenzt verfügbar. Außerdem ist jeder dieser Jokersteine am Spielende auch zwei Siegpunkte wert, ihr solltet sie also mit Bedacht einsetzen.. In dieser Hinsicht setzt sich Anubixx klar von seinem geistigen Vorreiter und der Erweiterung Qwixx Characters ab.

Dem einfachen Würfelspiel wurde ein Ägypten-Thema spendiert.

Weiterhin könnt ihr euch noch mit Material aus dem Steinbruch versorgen. Ganz unten auf dem Blatt befindet sich eine lange Reihe mit farbigen Steinen. Jede Farbe ist hier zweimal vertreten. Allerdings dürft ihr die Steine nur der Reihe nach abbauen. Es steht euch offen, Steine ungenutzt zu überspringen. Diese sind dann allerdings auch für das gesamte Spiel verloren. Die zusätzlichen Optionen über den Steinbruch und die Jokersteine solltet ihr unbedingt nutzen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass eure Bauprojekte nicht vorangehen. Ihr würfelt Runde um Runde und legt die Würfel ungenutzt zur Seite. Das sorgt für Frust und bringt euch im Wettlauf schnell ins Hintertreffen.

Anubixx ermöglicht Spielen ohne Wartezeiten

Von den beiseitegelegten Würfeln profitieren zudem eure Mitspieler. Sie dürfen die nicht genutzten Würfel nun auf ihrem Bogen verwenden. Da es pro Zug ein Limit von zwei Kreuzen gibt, bleiben in jeder Runde mindestens zwei Würfel übrig. Dadurch haben auch die passiven Spieler die Chance, ihre Bauprojekte voranzutreiben. So gibt es in Anubixx auch nahezu keine Wartezeiten auf den eigenen Zug. Alle Spieler bleiben ständig in Aktion.

Den Spielstand hält jeder Spieler auf seinem eigenen Blatt fest.

Stück für Stück werden nun die drei Bauwerke errichtet. Ob ihr dabei einem bestimmten Bauwerk Priorität einräumt oder ob ihr versucht, alle drei Gebäude gleichmäßig aufzustellen, ist euch überlassen. Eine wirklich überlegende Strategie ist nicht zu erkennen. Erfolgsversprechend ist es aber wohl, ein Augenmerk auf die Meilensteine zu legen. Sie bringen euch wertvolle Zusatzpunkte ein.

Hieroglyphen sammeln: Alltag in Anubixx

Auf bestimmten Feldern in den drei Bauwerken befinden sich Hieroglyphen. Kreuzt ihr ein solches Feld an, sichert ihr euch drei zusätzliche Siegpunkte. Diese bekommt ihr allerdings nur, wenn ihr der erste Baumeister seid, der dieses Feld angekreuzt hat. Die Symbole auf dem Bodenrelief sind etwas leichter zu erreichen, da ihr dort eure Kreuze etwas freier setzten könnt. Deshalb ist jede Hieroglyphe auch gleich zweimal auf dem Bodenrelief vorhanden. Um die drei Bonuspunkte zu bekommen, müsst ihr natürlich beide Symbole ankreuzen. Weitere drei Punkte erhält zudem der Spieler, der zuerstzwei Bauwerke komplettiert und dadurch das Spiel beendet hat.

Bis dahin vergeht meist nur etwa eine Viertelstunde. Damit ist Anubixx ein echter Spiele-Quickie. Dank seiner kompakten Größe eignet es sich auch perfekt als Spiel für unterwegs. Anubixx kommt über den Nürnberger Spielkartenverlag in den Handel und kostet etwa 10€.

Fazit: Diese Note erwürfelt sich Anubixx 

Anubixx: So lautet das Testurteil.

Anubixx steht in der Tradition von Qwixx. Das macht sich nicht nur am Doppel-X im Namen bemerkbar, sondern auch spielerisch. Statt der Zahlen kommen nun allerdings Farben ins Spiel. Als kleines Bonbon wurde dem Spiel zudem auch ein Ägypten-Thema spendiert. Glücklicherweise wurden die Kern-Qualitäten von Qwixx aber erhalten. Obwohl der Würfeleinsatz Dreh- und Angelpunkt des Spiels ist, entsteht nicht das Gefühl, ohne Einflussmöglichkeiten zu sein. Vor allem bei Spielbeginn stehen euch ziemlich viele Optionen offen. Mit fortschreitender Spieldauer zieht sich das Korsett aber immer enger. Es stehen immer weniger freie Felder zur Verfügung und seid deshalb auch ein wenig auf euer Glück angewiesen. Etwas entschärft wird die Situation durch den Steinbruch und die Jokersteine. Wenn ihr sie geschickt einsetzt, könnt ihr auch knifflige Passagen im Spiel meistern. Dank der nahezu nicht vorhandenen Wartezeit spielt sich Anubixx angenehm flüssig. Ihr seid praktisch ständig beschäftigt und wenn ihr merkt, dass eure Optionen immer geringer werden, ist das Spiel auch meist schon wieder vorbei. Das macht Anubixx zu einem spannenden und schnellgespielten Wettrennen, nicht nur für eingefleischte Qwixx-Fans.

PROS

CONS

+ spielt sich sehr flüssig

- hoher Glücksfaktor

+ praktisch ohne Wartezeiten

+ sehr zugänglich

+ kompakte Verpackung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

MontanaBlack vergleicht Frauen mit Hunden: Seine Fans stimmen ihm zu

MontanaBlack vergleicht Frauen mit Hunden: Seine Fans stimmen ihm zu

Call of Duty Modern Warfare: Große Umfrage soll EX-Spieler zurückholen

Call of Duty Modern Warfare: Große Umfrage soll EX-Spieler zurückholen

Call of Duty Modern Warfare: Glitch zeigt Gebiete der Battle Royale Karte

Call of Duty Modern Warfare: Glitch zeigt Gebiete der Battle Royale Karte

Kommentare